Wochenende in Bildern 14./15.04.2018

Das viel zu schnell vergangene Wochenende stand ganz unter dem Motto “Gartenzeit”, was so eigentlich gar nicht geplant war. Also nicht so extrem. Aber es war extrem schön und wir hatten eine tolle Zeit draussen!

Vor einem Jahr waren wir noch mitten in der Sanierung und Renovierung, da blieb auch nach dem Einzug nur wenig Zeit für den Aussenbereich. Umso mehr geniessen wir es jetzt, draussen etwas machen zu können.


SAMSTAG

Mein Tag beginnt früh; doch die Jüngste hat die erste Nacht im Kinderzimmer durchgeschlafen und mich erst um 5:45h geweckt! Juchu! Leider wollte sie danach nicht mehr weiterschlafen. Ich stehe also auf und schon bald kommen auch die anderen Kindern aus den Kojen gekrabbelt. Um kurz vor 8 werfen ich den Mann aus dem Bett, damit ich mit der June losfahren kann.

Zuerst in den Baumarkt, wo ich ein paar Dinge für draussen, aber auch für ein paar Projekte im Haus besorge


Nachdem wir noch im Supermarkt waren, füllen wir daheim direkt die Sandmuschel mit 60 Liter neuem Spielsand. Die Kinder sind happy und vorerst beschäftigt :)

Die großen 3 springen dann mal hier, mal nebenan durch die Gegend: auf dem Fahrrad, auf dem Roller und auch auf dem Trampolin. Die Jüngste mischt kräftig mit, bleibt aber dank repariertem Zaun sicher auf unserem Grundstück


Als der Mann kurz zu Fuß in den Ort geht, nimmt er sie im Kinderwagen mit und ich kann unsere Vorderseite hübsch machen. Die neuen Nelken halten hoffentlich eine ganze Weile!


Ihren restlichen Mittagsschlaf nutze ich zum Rupfen von Löwenzahn und spriessenden Ahorn- Bäumchen. Die Propeller- Samen fliegen immer vom gegenüber liegenden Grundstück zu uns rüber und hier keimt es dann ordentlich. Weiter geht es dann mit einer kurzen Kaffee- Pause und dem Einpflanzen von einem tränenden Herz (links im Bild und frisch angegossen). Ich hoffe, es fühlt sich wohl an dieser Stelle neben den anderen neuen Stauden, die der Mann schon vor Wochen aussuchte


Ausserdem setzen wir einen Rosenstock um, gegen den immer unsere Beifahrertür beim Öffnen donnert


Fleissige Helferlein gibt es natürlich auch


Der Tag vergeht viel zu schnell; wir essen erst spät zu abend, danach gehen alle Familienmitglieder noch duschen und wir Eltern sind noch etwas länger beschäftigt, alles wieder aufzuräumen.


SONNTAG

Die Nacht ist nicht ganz so ruhig wie die vorangegangene, aber die Jüngste schlief nochmals ein und morgens stehen wir erst um kurz vor 8 auf! Geht doch!

Bereits am Freitag hatte mich dieser fantastisch aussehende Rhabarber angelacht; es ist sogar deutscher aus der Nähe von Bonn. Nach dem 1. Kaffee mach ich mich daran, ihn zu einem Rabarberbaiser- Kuchen zu verarbeiten


Am späten Vormittag wird es dann doch etwas hektisch, denn wir wollen zu einer Staudengärtnerei hier in Wuppertal, wo es heute eine Führung gibt und ausserdem Snacks sowie die Möglichkeit zum Einkauf.

Anja Maubach erzählt charismatisch von Entschleunigng durch Gartenarbeit – das kann ich nur bestätigen!

Leider kann ich den Gartenspaziergang mit weiteren tollen Erzählungen nicht komplett mitmachen, denn June und Jüngste wollen nicht von meiner Seite weichen, langweilen sich dann aber schrecklich…


Wir streifen dann einfach so über einen Teil des 2 Hektar großen Geländes; überall spriesst und blüht es schon wunderbar.

Der Hofladen hat auch geöffnet


So viele schöne Dinge!


Wir holen uns eine Waffel und auch CremeEis und die Kinder dürfen sich ein paar Pflanzen aussuchen


Mir haben es ja die Tonwaren angetan <3


Ein wenig bepackt treten wir den Heimweg an.

Zuhause geht die Jüngste direkt schlafen und ich mache gärtnerisch weiter: Zuerst topfe ich die soeben gekaufte Minze um, dann säe ich mit dem Buben ein paar Blumen aus. Ich bin gespannt, ob die vor 2 Jahren gesammelten Samen eines Zierlauchs angehen! Ausserdem wollen wir etwas für die Bienen tun


Uff! Zeit für Kaffee und ein Stück vom Rhabarber- Baiser – wie immer nach dem Rezept von Frau FrischeBrise; heute allerdings als doppelte Portion vom Blech und wieder saulecker!


Beim letzten Krümel quakt das Babyphon und die Jüngste ist wieder wach; wir kuscheln noch ein wenig auf der Terrasse und hören die anderen Kinder nebenan mit den Nachbarn spielen


Der Nachmittag vergeht wie gestern mit spielenden Kindern, ständig kommt doch wieder eines an und hat Hunger/ Pipi/ Durst/ Der hat mich geärgert/ Kannst Du mir helfen?

Die Älteste fährt das 1. Mal richtig auf ihrem neuen Fahrrad, das es letztes Jahr im Herbst zum Geburtstag gab (nachdem wir es an der Tankstelle schnell aufpumpen waren), ca. 12 Paar Socken liegen nun in der Schmutzwäsche, weil die Wiese doch noch etwas zu nass war nach dem Trampolinspringen und gepicknickt wurde auch schon.

Da muss das Abendessen wieder schnell gehen; Hunger hatten wir alle nach so viel frischer Luft – aber so richtig!

Die neuesten Stauden warten immer noch darauf, eingepflanzt zu werden, in Puncto Gartentor sind wir auch nicht richtig weitergekommen – aber der Frühling hat gerade erst angefangen und der Sommer kommt ja auch noch!


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden gibt es hier bei Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.