Wochenende in Bildern 10./11.02.2018

SAMSTAG

Am Vorabend hatte ich die Älteste ins Umgangswochenende gefahren, also stehe ich heute nur mit 3 Kindern auf. Ein normal früher und ganz normaler Samstag Morgen


Vormittags mache ich mit der June einen großen Rundgang durch den Ort: Zuerst bringen wir zwei Briefe zur Post, dann suchen wir einen neuen Schlafanzug für sie aus, direkt danach geht es weiter in den Schuhladen für ihre neuen KiTa- Hausschuhe, dann kurz zur Apotheke um ein weiteres Paar Thrombosestrümpfe für mich abzuholen (die sind so schön warm, darum hatte ich mir noch eines verordnen lassen), kurz in die Drogerie und auf dem Rückweg ein paar Lebensmittel besorgen. Uff! Das Kind trägt seine Beute zum Glück selbst ;)


Die Wollwäsche ist durch und wird aufgehangen


Nachdem der Pudding verzehrt ist, schnappt sich der Mann alle Kinder und geht nochmal ne Runde um den Block. Zeit für mich, ein bisschen den Tisch aufzuräumen und das Mittagessen zu kochen


Fertig!

Tortellini- Pfanne nach meinem Rezept (nur mit Speck statt Knoblauch, der war schon wieder am austreiben)


Nach dem Essen bin ich dann so richtig platt und versuche die Jüngste nochmal zum Mittagschlaf zu überreden – sie war nämlich unterwegs schon kurz weggenickt. Aber vergeblich. Also bringe ich sie wieder zu den anderen, die nochmal eine sehr große Runde draussen drehen und ich lese zum Abschalten noch ein paar Seiten


Nach knapp 2 Stunden werde ich wach und hätte noch viel länger schlafen können -.-

Da mir keiner Kuchen mitgebracht hat, ich aber unbedingt etwas Süßes brauche, werfe ich Popcorn in die Mikrowelle. “Wie letztens im Kino!” freuen sich die Kinder


Ein paar Dinge im Haus brennen mir seit Wochen unter den Nägeln. So stehle ich mich in einem unbeobachteten Moment in den Keller und baue endlich das alte Phono- Regal des Mannes zusammen, das nun unser Werkzeug aufnimmt. Yes! Endlich ist die Krusch- Ecke unter der Treppe Im Keller weg! Und staubig wars da, also sauge ich noch eben die Wollmäuse weg und finde nebenbei diverses Spielzeug und zwei Schnuller.

Wir bohren und schrauben auch noch schnell ein Regal über der Kindergarderobe im Erdgeschoss an die Wand, wo fortan die Kinderhelme und ein paar unbenötigte Mützen/ Schals/ whatever landen. Hach, endlich wieder etwas mehr Ordnung!

Da die Kinder so viel draußen waren, schlafen sie nach dem Abendbrot schnell ein. Nur die Jüngste nicht, die war nämlich beim 2. Spaziergang nochmal eingeschlafen und stand bis kurz vor 18h schlafend im Kinderwagen im Eingangsbereich. Aber gegen 21 Uhr schläft auch sie endlich.


SONNTAG

Ich darf ausschlafen, weil ich nach dem Mittagessen mit allen 3 Kindern ins Rheinland fahren will und mich deswegen tagsüber nicht mehr hinlegen kann. Also drehe ich mich nochmal herum, als der Mann mit den Kindern aufsteht und schlafe bis kurz vor 9Uhr. Nach dem Aufstehen werde ich direkt von den Kindern bestürmt, sie wollen “Tättoooohs” haben! Aber klar doch!


Beim Blick nach draußen entdecke ich den Schnee, den man vor 2 Tagen noch angesagt hatte, gestern aber nicht mehr. Ich hoffe sehr auf das durchziehende Wolkenband und die wärmeren Temperaturen, die dahinter kommen sollen


Mein Frühstück teile ich mal wieder, während die beiden Geschwister draußen durch den Schnee toben


Nachdem Packen diverser Taschen (Wechselwäsche, Knabberzeug, Kostüme etc) bereite ich schon das Mittagessen zu, das Punkt 12 auf dem Tisch steht. Okay, Uncle Bens hat ein bisschen geholfen ;)


Nach dem Essen befreien wir das Auto bestmöglich vom Schnee und beladen es. Auf den ersten Kilometern rutscht immer wieder nasser Schnee vom Dach auf die Windschutzscheibe, doch im Rheinland ist das Auto wieder komplett schneefrei und die Landschaft auch. Angekommen bewähren sich die Zeitschriften, die ich noch für die June und den Bub bei der Tanke besorgt hatte – ein paar Minuten durchschnaufen und ein Kaffee in Ruhe für mich!


In einer Regenpause scheuche ich die beiden noch in den Garten


Denn nach dem Abendessen soll es noch ein bisschen Kinderkino geben (und die Kinder trotzdem gut einschlafen, obwohl sie heute sehr viel gesessen haben)


Zwischendurch habe ich mit dem Mann getickert, der zuhause gut voran gekommen ist. Morgen wird es dann wieder rund gehen: schon nach dem Frühstück werden hier die Kostüme angezogen und die Schminkstifte ausgepackt, das Konfetti bereit gelegt und auf den Start des Rosenmontagszuges gewartet!


Den Jecken wünsche ich einen tollen Rosenmontag und (weiterhin) viel Spaß im Karneval, allen anderen einen guten Start in die Woche!


Mehr Wochenenden gibt es hier bei Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Okay!