Wochenende in Bildern 02./03.12.2017

SAMSTAG

Puh, die Nacht war durchwachsen. Die Jüngste wird in den letzten Nächten immer ein Mal wach und schreit dann für 10 bis 30 Minuten. Wir kennen den Grund immer noch nicht. Eckzähne? Backenzähne? Doch tagsüber merken wir nichts davon (ich sehen nur die durchschimmernden Spitzen bzw. die Höcker, die schon teilweise durch sind). Oder träumt sie vielleicht schlecht? Wir Eltern sind dann auf jeden Fall wach. Weil dann auch noch die Mittelkinder in den frühen Morgenstunden zu uns wandern, wandere ich irgendwann aus – ins Hochbett des Buben. Dort weckt mich irgendwann die Älteste: „Mama! Der Bub und der June essen die ganzen Adventskalender auf!“ Da war ich dann wach. Und ziemlich sauer! Das war es dann mit den Adventskalendern für die Mittelkinder in diesem Jahr!


Nach dem ersten Kaffee, einer frischen Zeitung und ein wenig Schmutzwäsche will ich endlich frühstücken – doch der Tisch ist mal wieder ziemlich voll


Der Schwiegervater schaut überraschend kurz vorbei und bringt uns ein Fundstück aus seinem Keller mit: Einer dieser kletternden Weihnachtsmänner, noch dazu mit Beleuchtung. Der Mann findet das Ding toll. Grmph. Ich bedanke mich artig und überlege in der nächsten Sekunde, wie ich dieses häßliche Ding am Besten verschwinden lassen kann. Ideas, anyone?


Da meine Nachmittagsverabredung leider wegen Krankheit abgesagt wurde (Janina hatte mich zu einem Cookie Swap eingeladen, das ist eine Keksparty, für die ich extra noch gebacken hatte), ist mein Highlight des Tages nun ein Ausflug zu Ikea mit „nur“ 2 Kindern. Die Älteste sollte dieses Wochenende nicht zu ihrem Papa fahren, weil es dort einen Fall mit MagenDarm in der Familie gab. 


Wir brauchen dringend Vorhänge für das Wohnzimmer; dieser Stoff wird es werden:


Und natürlich kaufe ich noch ein wenig anderen Kleinkram. Und ein Eis bzw.  eine Zimtschnecke, bevor es wieder heim geht. Zum Glück hatte ich den Wochenendeinkauf schon am Vorabend erledigt; ich kann also nach meiner Rückkehr direkt anfangen zu kochen


Für die Kinder gibt es aber schon einmal Nudeln vorab


Nachmittags ist dann auch die Lasagne fertig, als der Mann mit den Kindern vom Spaziergang zurückgekehrt ist


Danach möchte ich nur mal ein paar Minuten auf dem Sofa verschnaufen – aber… So ist das dann immer wenn die Kinder daheim sind – man ist nie allein!


Also mache ich mir Kaffee und dazu gibt es ein paar selbstgebackene Zimtsterne


Am frühen Abend probiere ich aus, ob die neu gekaufte Hakenleiste aus Metall (allerdings ohne Haken) aus der Ikea-Küchenabteilung für die Tonies geeignet ist


Auf das Seitenteil vom Kura Hochbett passt sie super! Ich freue mich sehr über diese kostengünstige Lösung zur Aufbewahrung der Tonie- Figuren :)


Als ich wieder nach unten komme, plündert die Jüngste schon wieder die Obstschale


Also gibt es Abendbrot und zum „Nachtisch“ pelle und zupfe ich das erste Mal überhaupt in meinem Leben eine Pomelo, nachdem ich mich bei einigen YouTube- Videos über die Zubereitung schlau gemacht hatte. Die June kennt die Frucht aus der Kita und hatte mich beim Einkauf einen Tag zuvor überredet, eine mitzunehmen. Ich finde den Geschmack ganz gut, aber die Arbeit drum herum ist etwas mühselig. Ausserdem müssen alle mitessen, sonst bleibt zuviel übrig. Wie lange ist die dann überhaupt noch haltbar? Also geschält in einer Tupperdose im Kühlschrank?


SONNTAG

Nachts um 3 Uhr kommt der Bub zu uns, da war die Jüngste von ihrer nächtlichen Schreiattacke gerade wieder in den Schlaf gekommen. Ein paar Minuten später übergibt er sich und ab da habe ich nur noch verschwommene Erinnerungen: Betten abziehen, Kind waschen und umziehen, Eimer bereitstellen, Getränk und Körnerkissen reichen, Jüngste wieder beruhigen, auf dieses verräterische Rülpsen horchen, Eimer reichen und schlussendlich doch irgendwann noch etwas schlafen. Puh. Das wirft die ganze Tages- und auch Wochenplanung um. Dazu die Angst, daß die anderen Kinder oder wir Eltern uns angesteckt haben.

Katerstimmung am Morgen, als wir die 1. Adventskerze anzünden


Während der Bub nun auch etwas Temperatur bekommt, wird es draussen langsam hell – vor allem auch wegen dem nachts überraschend neu gefallenen Schnee, der die Kinder frohlocken lässt! 


Ich fange mit dem Mittagessen früh an, denn wir sind nachmittags auf einem Familiengeburtstag eingeladen. Während der Mann zuerst noch mit der June Brötchen holen geht und anschliessend etwas mit dem Buben im Schnee umherstapft, schnibble ich Möhren und rolle viele kleine Frikadellen


Nach dem Mittagessen fahre ich mit den Mädchen los; der Mann bleibt mit dem Buben daheim. Während wir Kaffee und Kuchen und die Kinder das Wiedersehen mit den Cousins geniessen, verbringen sie einen ruhigen Nachmittag


Ich tausche wieder Krimis mit meinem Opa, spreche Weihnachtsgeschenke und auch das geplante Weihnachtsessen bei uns ab und komme erst spät wieder heim (auf den letzten Kilometern war es richtig neblig gewesen)- mit neuen Geschenkbeuteln im Gepäck, die meine Mama für uns genäht hat. Damit (und mit den bereits vorhandenen Beuteln) werde ich Weihnachten und an den kommenden Geburtstagen ruck-zuck alle Geschenke verpackt haben und wir werden viel Papiermüll vermeiden. Hübsch und nachhaltig!


Da es nun schon spät ist und ich nicht weiss, was die nächsten Tage hier so bringen *ToiToiToi*, werde ich wohl gleich auch ins Bett gehen. Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche! Bleibt gesund, ja?


Mehr Wochenenden gibt es bald hier bei Susanne

5 Gedanken zu “Wochenende in Bildern 02./03.12.2017”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: