Wochenende in Bildern 14./15.10.2017

SAMSTAG

Mal wieder ist der Bub früh wach, doch er spielt noch ein bisschen, bevor er mich wirklich zum Aufstehen nötigen kann. Es gibt Kaffee für mich und dazu die zuletzt eingetroffene Katalogware (Magazin & LongTallSally)

Ich habe viel vor am Vormittag: Einkauf von Lebensmitteln, Drogerieartikeln und einem Paar Schuhe für die Älteste. Eine neue Leuchte für das WC im Erdgeschoss muss im Baumarkt besorgt werden (aus der existierenden bekomme ich die kaputte Halogenlampe nicht heraus und will nicht mit Gewalt etwas kaputt machen oder einen Kurzschluß riskieren) und ein Paket muss auch retouniert werden. Wir sitzen um viertel vor neun im Auto und kommen erst halb eins wieder.

Tja und so sieht das dann aus, wenn sich ein 1kg Becher voll Joghurt in unserer Küche der Schwerkraft ergibt…

Da wir nachmittags eingeladen sind, wird es etwas stressig. Ich bereite das Mittagessen vor: Kartoffelecken aus dem Ofen mit Öl und Gewürzen. Die June hilft fleissig mit, die Marinade zu verteilen

Dazu wird es Salat geben: links in Form eines Rohkosttellers für die Kinder, rechts für uns Erwachsene

Ich stelle alles abgedeckt zur Seite, während der Mann mit allen Kindern zu einem kleinen Spaziergang in den Ort aufbricht. Ich selbst bin total platt und lege mich für eine knappe Stunde aufs Ohr. Uff.

Nach dem Aufwachen schmeisse ich die Kartoffelspalten in den Ofen, mache ich ganz fix fertig und packe Wechsel- und Wickelsachen zusammen. Nach dem Mittagessen hilft der Mann mir noch beim Verladen der Kinder ins Auto, danach geht er an den Schreibtisch und wir fahren zu meinem Bruder. Sein Sohn wurde letzte Woche 2 Jahre alt und das wird heute nachgefeiert.

Den ganzen Nachmittag bis in den Abend hinein sitzen wir draussen, das ist so schön!

Die Kinder spielen im Garten

Und auch hier gibt es nun eine Seifenblasenmaschine :)

Die Jüngste ist wieder hin und weg von den schillernden Bällen in der Luft!

Nach dem Kuchen wird geklönt und gelacht

Am Abend gibt es nicht nur Beleuchtung im Garten, sondern auch noch Chili con Carne für alle die mögen. Vor allem die Jüngste langt richtig zu, denn es ist aus Rücksicht auf die Kinder ohne Schärfe.

Erst um halb neun sind wir wieder zuhause, wo die Kinder ganz schnell weiter schlafen. Die Füße immer noch schmutzig vom Barfußlaufen – mit Socken drüber beibt das Bett sauber ;)


SONNTAG

Wir hatten dem Buben extra wieder Frühstück in den Kühlschrank gestellt – ich warte noch auf den Morgen, wo er entweder länger schläft ODER direkt in die Küche geht. Gnarf.

Um halb sieben stoße ich mit der Jüngsten zu ihm, nach und nach kommen auch die anderen Kinder runter. Zu meinem Kaffee gibt es heute als Lektüre die Anleitung der neuen Leuchte.

Als der Mann gegen neun aus dem Bett geschmissen wurde und die Sonne ums Haus zieht, denke ich zuerst: Es verkokelt etwas auf der Terrasse!

Die Kinder dürfen etwas KiKa schauen, während ich die neue Leuchte anbringe

Danach muss die Jüngste wieder schlafen; sie ist nölig und hat wohl auch eine leichte Erkältung. Gegen viertel nach 10 lege ich sie hin und mich gleich dazu, weil ich schon wieder so platt bin. Irgendwann zwischendurch kommt die June ans Bett und bittet mich, Mittagessen zu kochen. Da die Jüngste noch mit mir im großen Bett liegt und schläft und garantiert beim Umbetten aufwachen würde, schicke ich die June wieder zum Papa (alleine liegen lassen will ich sie auch nicht). Danach döse ich einfach nur weiter und lausche den Geräuschen aus dem Garten und dem der Nachbarn.

Als ich schlussendlich aufstehe, sind fast 3 Stunden vergangen und ich fühle mich seit Tagen das erste Mal wieder erholt. Käffchen und Schokolade zum Wachwerden und dann mache ich endlich Mittagessen: Spinat mit Kartoffeln und Rührei. Danach gehen alle (wieder) raus. Den ganzen Tag verbringen wir bei herrlichsten Wetter im Vorgarten, bei den Nachbarn und im Hintergarten. Die Kinder stromern hier und in der Nachbarschaft herum, das Wetter ist fantastisch und ich nutze die Gelegenheit, ein paar Sträucher und die Rosen für den Winter zurückzuschneiden.

Die Biotonne füllt sich schnell

Erste Dinge lagere ich in der Garage ein, dabei hole ich endlich den Karton mit den ganzen Bildern unserer ehemaligen Fotowand heraus und hänge einen großen Teil davon im Wohnzimmer auf

Am späten Nachmittag gibts dann Schnittchen für alle auf der Terrasse

Wobei der Bub und die June ein „Drive-In“ daraus machen ;)

Abends stecken wir alle Kinder in die Badewanne, was dringend nötig ist. Danach dürfen sie noch ein bisschen Augsburger Puppenkiste von DVD schauen und dann ist es auch schon Zeit fürs Bett. Heute ging es schnell mit dem Einschlafen – die frische Luft mach herrlich müde :)


Euch wünsche ich einen guten Start in die Woche!


Mehr Wochenenden gibt es bald hier bei Susanne

 

Ein Gedanke zu “Wochenende in Bildern 14./15.10.2017”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: