Wochenende in Bildern 19./20.08.2017

SAMSTAG

Nachts war ich wieder ins freie Bett der Ältesten ausgewandert, wo ich morgens von den beiden jüngeren Mädchen geweckt werde <3


Nach dem Frühstück will ich endlich die Lampe über dem Essplatz aufhängen. Da das Kabel zu kurz ist, muss ich erst ein längeres anpitschen und dabei auch gleich die Dose an der Decke gegen einen schöne neue austauschen Sieht toll aus, doch leider klappt das mit der vorhandenen Lampe doch nicht. Die Abhangdrähte sind total verheddert, was mich locker 45 Minuten Zeit kostet. Danach stellen der Mann und ich bei der Montage fest: Die Lampe ist insgesamt viel zu schwer für die Holzdecke. Nacher kommt uns noch alles zusammen runter!

Also weg mit der Lampe in die Garage und gegen den Frust mache ich unten im Keller- WC weiter. Zuerst noch den Rest Malersachen ausräumen, dann alle Fliesen an Wand & Boden, das Waschbecken und auch die kleine Heizung schrubben, die WC- Brille abmontieren und zuletzt auch das WC schrubben


Da der Mann mit allen Kindern noch im Wald ist, kann ich anschliessend in Ruhe einen Kaffee trinken


Eigentlich wolte ich mich ganz entspannt fertig machen und auch noch etwas essen, aber irgendwie wirds dann doch wieder recht stressig. Aber ich sitze pünktlich und mit Geschenk im Auto und fahre zu einem Geburtstag, der gefeiert werden soll


Nach einem Stück Pflaumenkuchen frisch aus dem Ofen und zwei Gläsern Sekt fahren wir zu viert nach Düsseldorf, wo wir noch die fünfte im Bunde treffen.

Am Anfang sitzen wir sogar noch recht lange draußen…

Nach einer Pizza bei Lupo, garniert mit bekloppten aber lustigen Gesprächen mit angetrunkenen Nachtschwärmern gibt es einen Verdauungsschnaps im Kreuzherreneck (einen Salmiaki, den ich aber verweigere… Ungute Erfahrungen mit Schnaps zwischendrin ^^), da ist es aber schon ganz schön dunkel

Wir machen einen kurzen Abstecher zu Fuß am Rhein entlang und laufen zum K.i.T., da ist aber noch nix richtiges los. Also den ganzen Weg wieder zurück und wieder rein in die Altstadt.

Vorbei, nein halt! Ein Bierchen… Traditionsbrauerei und so… (ich hätte es wissen müssen, Alt bekommt mir einfach nicht so)

Danach geht es richtig los mit dem Club- und Barhopping und so ganz bekomme ich auch nicht mehr zusammen, wo wir überall drin und mal gucken waren…

Nacher haben wir auf jeden Fal noch getanzt, und auch dort war es wie fast überall: voll, laut und eng.

Wir waren allerdings nacher auch voll und laut ^^

Mit dem Taxi sind wir heim zum Geburtstagskind und fielen irgendwann zwischen 3 und 4 ins Bett.


SONNTAG

Der Abend draußen (und auch ein bisschen wie damals zu Studentenzeiten) hat mir gezeigt, wie viel Spaß so etwas ab und zu machen kann, aber wie schnell es mir auch wieder zu langweilig wird. Ich war ja erst 4 oder 5 Wochen zuvor in der Stadt aus gewesen und irgendwie ist der Reiz jetzt auch erst einmal wieder weg. Es ist dann doch immer überall das Gleiche: Ähnliche Musik, ähnliche Leute, ähnliche Getränke. Aber das Quatschen mit den Mädels, das hat einfach nur gut getan! Und das Tanzen nacher auch :)

Also eine kleine Katerstimmung. Bisschen Kopf auch.

Und viel zu hell ist es auch im weißen Bett mit der weißen Bettwäsche ;)


Wir frühstücken ausgiebig, quatschen noch in Ruhe und gegen Mittag mache ich mich dann auch mal auf den Weg nach hause.

Der Mann hat dort Mittagessen für die Kinder gekocht: Nudeln mit Dinosaurier- Fleisch. Für mich ohne Nudeln, dafür mit Elefanten.


Recht schnell verziehe ich mich nochmal ins Bett. Das war definitiv zuviel Alkohol und zu wenig Schlaf gewesen


Am Nachmittag versuche ich es auf dem Sofa ruhig weitergehen zu lassen…


Ich muss noch Muffins für die KiTa backen, die Jüngste feiert am nächsten Tag ihren 1. Geburtstag


Irgendwie landen dann alle draussen vor der Haustür


Mitgebrachter Geburtstagskuchen vom Vortag wird auch noch verspeist


Und das bisschen Wäsche muss auch noch abgehangen und zusammen mit 4 anderen Körben sortiert werden


Abends werde ich gar nicht alt, sondern liege früh im Bett. Ich beobachte mein Noch- Baby, daß sich nachts in ein Kleinkind verwandeln wird. Ich denke zurück an den Tag vor einem Jahr, als ich so down war und nur ein paar Stunden später die Jüngste im Arm hielt!


Wir feiern heute also 1. Geburtstag und ich wünsche Euch nun noch einen guten Start in die Woche!


Mehr Wochenenden gibt es bald hier bei Susanne

2 Gedanken zu “Wochenende in Bildern 19./20.08.2017”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: