Sektchen, Shopping, Spa & Sightseeing | Eine kurze Auszeit in Münster

Veröffentlicht am Veröffentlicht in geniessen | Luxusmomente, gereist | Urlaub | Städetrip

Vor gut einer Woche saß ich mit meiner besten Freundin zusammen und ganz spontan beschlossen wir, eine schon ältere Idee nun endlich in die Tat umzusetzen: Eine richtige Auszeit nur für uns – ganz allein, ohne Männer und ohne Kinder, möglichst mit Wellness und gerne auch mit ein bisschen Sightseeing.

Nachdem wir den folgenden Abend lang Freundinnen befragt, wild im Internet recherchiert und einige der unzähligenAngebote verglichen hatten, fiel unsere Wahl sehr schnell auf das Paket „Shopping & Wellness in Münster“ vom Hotel Kaiserhof – das mich/ uns aber in keinster Weise bei diesem Beitrag unterstützt, nur so am Rande ;)

Da wir beide noch nie in Münster waren, aber die Stadt aus dem Tatort kennen, die Anreise wunderbar mit dem Zug möglich war, das 4-Sterne-Hotel direkt im Zentrum liegt und wir von Sonntag auf Montag bleiben konnten, freuten wir uns sehr auf unsere Auszeit von Haushalt, Kindern und Umzugschaos. Unsere Männer waren auch sehr froh, uns gestressten Mütter in einen kleinen Urlaub zu ermöglichen, von dem wir hoffentlich erholt(er) wiederkämen.

Nach der Anreise hatten wir bis zum Check-In allerdings noch etwas Zeit und nutzten diese Pause zum ausgiebigen Klönen und ja, nach einem Kaffee auch für einen ersten und sogar einen zweiten Piccolo :)

Nachdem wir schon bei unserer Familienreise im Winter in Münster umsteigen mussten und auf einer einzigen großen Baustelle gelandet waren, war ich jetzt positiv überrascht von der großen hellen Eingangshalle und den kleinen neuen Bahnhofsgeschäften. Direkt vor dem Bahnhof erwartete uns ein kleiner Vorplatz gesäumt von den inoffiziellen Wahrzeichen der Stadt, den Fahrrädern.

Im Hotel jedoch erwartete uns ein großes Paket zur Begrüßung:

 

Unser Hotelpaket

Eine Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet, Zugang zum Wellnessbereich inkl. notwendiger Frotteewaren, ein Bad in der Whirlwanne, eine klassische Rückenmassage, ein Glas Bier/ Prosecco, eine Crêpe plus Tasse Kaffee sowie die Shoppingguide „Münster kauft ein“ für unter 100 Euro p.P. war ein unschlagbares Angebot (es kann laut Webseite mindestens bis November 2017 noch in Anspruch genommen werden). Oft kostet die Benutzung des Spa- Bereichs in Hotels extra und jede Anwendung muß darüber hinaus separat gezahlt werden. Wir hatten bei der Zimmerreservierung nicht nur den Termin für die Massagen für direkt nach unserer Anreise festgelegt, sondern jeder von uns auch noch eine weitere Behandlung extra dazu gebucht. Wenn man schon einmal die Gelegenheit für professionelle Kosmetik hat, muss man sie auch nutzen ;) Shopping planten wir für den Montag ein und Sightseeing würde sich aufgrund der Innenstadtlage ganz allein ergeben – perfekt!

Das Zimmer war nett, sauber, trotz Strassenseite bei geschlossenem Fenster ruhig (Stichwort Klimaanlage) und gerade richtig für unsere Bedürfnisse. Eine knappe Stunde nach dem Einchecken machten wir uns auf den Weg nach unten in den Spa- und Wellnessbereich, wo wir schon erwartet wurden.

Entspannung und Wellness warten schon!

Im Kosmetikbereich nahm man sich zuerst unserer verspannten Rücken und Schultern an, direkt anschließend ging es für jede von uns mit einer anderen Behandlung weiter. Soviel Entspannung hatte ich im letzten halben Jahr nicht gehabt und zuerst auch Probleme, mal richtig runterzukommen. Doch irgendwann schaffte ich es, nicht mehr an zuhause zu denken, sondern mich ganz auf das Hier und Jetzt einzulassen und hätte am liebsten geschnurrt vor Wohlbehagen.

Danach trafen wir uns im Spa- Bereich wieder und ließen uns im Dampfbad so richtig durchwärmen.  Zuletzt entspannten wir im Jaccuzi und freuten uns einfach nur über die Ruhe. Herrlich!

Der Wellness- & Spa Bereich im Hotel Kaiserhof Münster

 

Stadtrundgang & Sightseeing

Für den Abend hatten wir uns am Hotelempfang ein paar Restaurant- Tipps geben lassen und schlenderten in der Abendsonne durch die Stadt. Wir liessen uns treiben, bewunderten die wirklich wunderschönen alten Häuser und auch das meist wirklich behutsam ins Stadtbild eingefügte Neue.

Münster: fyal central zwischen Dom & Picasso-Museum | Erbdrostenhof an der Salzstrasse

 

Zwischendurch kamen wir immer wieder an Kunst im öffentlichen Raum vorbei: Im Sommer 2017 ist Münster nämlich zum fünften Mal Austragungsort für die Skulptur Projekte, eine renommierte Großausstellung im Rhythmus von zehn Jahren. Ca. 30 ausgewählte Objekte zwischen klassischer Bildhauerei und performativer Kunst wurden diesen Sommer an verschiedenen Stellen im urbanen Stadtraum realisiert und kosten keinen Cent Eintritt.

Und auch die bekannte Häuserzeile aus dem Tatort fanden wir schnell:

Münsters Prinzipalmarkt bei Abend und bei Nacht – wunderschön!

Wir hatten an diesem lauen Sommerabend die Qual der Wahl bei den Restaurants, viele davon mit wunderschönen Außenterrassen. Urlaubsfeeling pur, vor allem da Münsters Stadtzentrum extrem verkehrsberuhigt ist (abgesehen von den Fahrrädern).

Im Sommer den Abend auf einer der vielen Restaurantterrassen ausklingen lassen – der kleine Urlaub zwischendurch

Schlussendlich ließen wir uns nach dem Abendessen rundum zufrieden in die Sessel auf unserem Hotelzimmer fallen und beendeten den Abend mit einem kleinen Absacker. Ich schlief wirklich gut und hätte mich morgens noch 3 weitere Male herumdrehen können, aber die Sonne und unsere geplante Shoppingtour lockten!

 

Shopping in Münster

Nach einem ausgiebigen Frühstück am wahrlich reich bestückten Buffet packten wir unsere Siebensachen zusammen, stellten diese aber weiterhin im Hotel unter und checkten aus.

Den Tag verbrachten wir rund um den Domplatz und St.- Paulus- Dom; den Prinzipalmarkt, Drubbel und Spiekerhof liefen wir ab, aber auch die Salzstrasse und ein Stück die Münstersche Aa entlang. Dank herrlichstem Wetter hatten wir auch an diesem Tag wieder richtige Urlaubsgefühle. Neben dem Shopping entdeckten wir weitere wunderschöne Orte und Einblicke- die Uhren in Münster scheinen wirklich ein wenig anders zu laufen. Ruhiger als andere Städte vergleichbarer Größe wirkte es auf mich, etwas beschaulich, aber dennoch am Puls der vergangenen und auch neuen Zeit. Eine tolle Mischung!

Großer Kiepenkerl am Spiekerhof und weiter enlang an der Münsterschen Aa

 

Schon am Vorabend hatten wir entdeckt, daß Münsters Zentrum etliche Einkaufsmöglichkeiten für wirklich für jeden Geschmack bietet. Von großer Modekette über klassische Kaufhäuser bis hin zu hochpreisigen Modedesignern, von kleinen Konzeptstores über diverse Geschäfte mit Biokleidung bis hin zu wunderschönen Design- & Einrichtungsläden… unsere Zeit reichte überhaupt nicht aus, um einen Fuß in jeden interessanten Shop zu setzen!

One day in copenhagen (bei Nacht), Deerberg und mein neues Kleid gekauft bei Vanees – Bilder im Uhrzeigersinn

 

Einige unserer besuchten Shops:

Skandinavisches Interieur für Groß und Klein bei One day in copenhagen (Rothenburg 13), farbenfohe Biokleidung für Frauen bei Deerberg (Salzstraße 42), Retrokleidung und vieles mehr bei Vanees (Salzstrasse 25), Kauf Dich glücklich (Spiekerhof 38) wo der Name bei Kleidung und Wohn-/ Accessoires wirklich Programm ist, und das Backyard (Servatiiplatz 1) mit eher cooler, schlichte Streetwear (teilweise in Bioqualität).

Kleidung, (Wohn-) Accessoires und interessante Ausblicke bei Kauf dich glücklich

 

Für die Kinder wurden wir mehr als fündig im riesigen Kinderkaufhaus Mukk (Alter Fischmarkt 12) und im farbenfrohen Lila Kunterbunt mit Biokinderkleidung (Hörsterstr. 5).

Nach einem wirklich anstrengenden Shoppingtag saßen wir am späten Nachmittag ziemlich platt, aber auch ziemlich glücklich in unseren Zügen Richtung Heimat und freuten uns dann doch sehr auf unsere Familien.

Denn so wichtig diese Auszeit für uns beide war, mindestens genau so schön ist es, anschliessend wieder nach Hause zu kommen.

Auch wenn wir den nächsten Aufenthalt am liebsten schon gebucht hätten :)

 

Auch reif für den Kurzurlaub? Pin mich!

4 Gedanken zu „Sektchen, Shopping, Spa & Sightseeing | Eine kurze Auszeit in Münster

  1. Spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Wahrnehmung einer Stadt ist, wenn man dort wohnt oder wenn man sie besucht. Ich wäre z.B. nie darauf gekommen, Münsters Innenstadt als „extrem verkehrsberuhigt“ zu bezeichnen – als einer der unzähligen Fahrradfahrer hier nervt mich jedes einzelne Auto, Taxi, jeder Bus etc. Aktuell mit den Skulptur-Projekten noch besonders.
    Aber die Hauptsache ist ja, dass ihr eine schöne Zeit hier in Münster hattet :) Besonders ist die Stadt auf jeden Fall, ich wohne sehr gerne hier :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.