Unser Wochenende | 29./30.07.2017

SAMSTAG

Die große Tochter hat zum 1. Mal Schlafbesuch im neuen Haus gehabt. Die beiden Mädels sind morgens als ersten wach und so ist es mit ihnen und dem Baby verhältnismäßig ruhig am Frühstückstisch. Mir fällt das zweite kleine Gewächshaus ins Auge, das wir nun endlich auch bepflanzen

Als alle anderen nach und nach im Wohnzimmer angekommen sind, muß die Jüngste wieder schlafen gehen. Ich schaffe es sogar, auch kurz die Augen etwas zuzumachen. Trotz 2 Tassen Kaffee!

Danach brauche ich endlich etwas Richtiges im Bauch

Während der Mann und die Älteste das Besuchskind heim fahren, mache ich mit den verbleibenden 3 Kindern einen Ausflug in den Ort. Zuerst bringe ich das gesammelte Altglas weg. Bei jeder Sektflasche rufe ich „Mann, was sind das viele Babygläschen! Und noch eines!“ ^^

Weiter gehts. Wir kommen am kleinen Schuhladen vorbei, in dem ich noch nie war. Die June braucht dringend ein paar Turnschuhe, die wir auch auch promt finden und sie gleich stolz anbehält. Spontaner Schuhkauf mit 3 Kindern im Ort: Check! Dann eine kurze Rast auf der Bank mit Brötchen

Die June hilft ihrem Bruder beim Anziehen seines Helms, denn der Bub ist wieder mit seinem Scooter unterwegs. Bis zur Drogerie sind es zwar nur ein paar Meter, aber Ordnung muss sein, nicht?!

Nachdem wir dort eingekauft haben, beim anschliessenden zweiten Snack auf der Parkbank von Wespen attackiert werden und nach Hause flüchten, widme ich mich dem Wäscheberg. Dieser hatte sich in den letzten Tagen im Wohnzimmer angesammelt

Währenddessen wird um mich herum getanzt und gespielt

Eigentlich wollten wir in der Küche mit den Nachwirkungen des Spülmaschinen- Austauschs weitermachen, aber das verschieben wir. Als die Kleinste wieder schläft und die KiTa- Kinder überraschend beide bei den Nachbarn spielen, bereiten die Große und ich das Abendessen vor. Danach schaffen wir es endlich, die Keimlinge aus dem 1. kleinen Gewächshaus umzutopfen. Währenddessen kommen alle Kinder heim und der Mann räumt und sägt im Keller ein zu hohes Regal ab

Eine Stunde später werfe ich noch ein paar Nudeln ins Wasser und fast Punkt 18 Uhr sitzen wir am Tisch bei leckersten Frikadellen (Rezept findet Ihr hier) und Sommersalat

Nach dem Essen ziehen wir nochmal alle zusammen los. „Oh, da waren Sie aber fleißig!“ bekommen wir von anderen Fußgängern zu hören und leider fällt mir ad hoc keine passende Entgegnung darauf ein. Argh!

Zuerst gehts zur einen Eisdiele ein Eis essen, später zwei Strassen weiter, wo ein kleines Sommerfest stattfindet. Ein Bierchen für die Eltern und Hüpfburg für die Kinder. Es ist warm und so richtig Sommer. Könnte schlimmer sein :)

Danach fallen wir nur noch todmüde in die Kojen und lauschen ein wenig dem Geburtstagstreiben, das aus einem der Nachbargärten herüberweht. Das ist Sommer pur!


SONNTAG

Nachts war es leider wieder unruhig, morgens nimmt der Mann die Besucherritzenkinder mit hoch, so daß ich mit dem schlafenden Baby noch etwas liegen bleiben kann. Um 9 Uhr stehen auch wir zwei endlich auf. Mit der June hole ich mir am Büdchen die Samstagszeitung, deren Kinderseite direkt an die Große weitergereicht wird

Um kurz nach 10 sind es schon 23 Grad, die Jüngste ist auch schon wieder draußen unterwegs

Kisten sind immer noch sehr beliebt bei ihr

Die KiTa-Kinder wollen wieder rüber zu den Nachbarn, der Mann hängt Wäsche auf und ich kümmere mich um das Unkraut in den Fugen auf dem Balkon, bevor es zu groß wird und die Abdichtung durchwurzelt

Als die KiTa- Kinder zum 5. Mal klingeln, schnappt sich der Mann die ganze Rasselbande und geht nochmal ins Dorf bei dem Sommerfest gucken. Ich habe endlich Zeit für eine Dusche, ein bisschen Aufräumen, parallel drölfzig Updates am Desktoprechner und sitze schlußendlich im Keller bei der überfälligen Ablage und einigen dringenden Briefen

Schneller als gedacht sind alle wieder zurück. Ich esse um 16:30h endlich zu mittag (alle haben heute irgendwann anders gegessen, es war nämlich noch genug von gestern da) und habe ein richtiges Tief, so daß ich mich mal kurz aufs Sofa haue. Die ständigen Streitereien, das Hin & Her zwischen dem Nachbargarten und unserem und dazwischen keine ruhige Minute – das schlaucht richtig. Zwischendurch baute ich noch den überzähligen Treppenstuhl auf (für Gäste) und montierte 2 weitere Rauchmelder. Fertig werden wir irgendwie nie…

Tja. Lang alleine ist man hier nie <3

Aufräumen im Garten und dabei rätseln, ob das Him- oder Brombeeren werden

Alle 4 Kinder müssen baden, danach gibts noch einen kleinen Snack und nach dem Zähneputzen waschechtes Kinderzimmerkino mit der Maus, die wir mittags nicht geschaut haben. Derweil bringe ich die Jüngste ins Bett

Die beiden kleinen Mädchen schlafen schon, die Große malt noch etwas in ihrem Zimmer und auch der Bub darf noch ein wenig leise spielen. Sommerabende sind lang, Sommertage mit allen Kindern zuhause sowieso. Noch 7 Tage bis KiTa- Beginn!


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die Woche!


Mehr Wochenenden gibt es bald hier bei Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: