Im letzten Monat – Juli 2017

  • Hatten wir alles mögliche zwischen Hochsommer mit Melone und Eis sowie Herbst mit Regenschauern und dicken Socken. Wenn es nach mir ginge, könnte es ruhig noch ein paar Wochen richtig warm sein!
  • Haben wir nach unserem Umzug ziemlich viele Möbel aufgebaut, etliche Kisten und Kartons ausgeräumt und vielen Dingen einen (vorläufigen) Platz zugeordnet. Ein Tag ohne Akkuschrauber ist ein verlorener Tag (oder so) ^^
  • Es war und ist auch sonst am Haus immer noch viel zu tun. Es wurde aber insgesamt schon so viel wohnlicher in den letzten Wochen, dass ich nun abends gerne nach den schlafenden Kindern schaue und stolz durch alle Zimmer gehe!
  • Konnten wir endlich unser Familienauto abholen! 9 Sitze hat der! Juhu! Es ist plötzlich so viel Platz und wir nutzten den Wagen schon ordentlich. Beim Parken vermisse ich allerdings den kleinen Fiesta, den wir in Zahlung geben mussten. (Und beim Tanken natürlich auch)
  • Waren alle Kinder total versamst: Bub und June hörten die beiden Tonies mit dem Sams rauf und runter, die Älteste bekam vom mir das neuaufgelegte Buch zum Ferienbeginn. Alle drei sangen immerzu:
    „Dumm, dumm, dumm,
    Ihr seid alle dumm!“
    Was für ein debiler Ohrwurm! ^^
  • Wurde die Jüngste 11 Monate alt
  • Bekamen wir viel Besuch: eine alte Schulfreundin mit Mann und 2 Töchtern kam mit Brot, Salz und Kuchen, die Schwiegers waren einen ganzen Nachmittag da sowie eine Twitterfreundin mit Mann, Sohn & Tochter und eine andere nur mit Sohn. So schön, trotz der vielen Menschen genug Platz am Esstisch zu haben!
  • War ich das 1. Mal seit ewigen Zeiten mit meiner Besten einen ganzen langen Abend aus gewesen. Mann, was hat das gut getan!
  • Waren wir ein ganzes Wochenende nur unterwegs, weil wir viel schöne Zeit auf einer Hochzeit und einem Blogger/Twittergrillen verbrachten
  • Hatten die Kinder 2 Wochen KiTa- frei (die 3. dann im August) und die Grosse in ihren Schulferien noch 2 tolle Wochen Sommerbetreuung. Ich freue mich sehr, wenn die KiTa wieder losgeht #ausGründen
  • War für uns das 2. Mal Sperrmüll innerhalb von 4 Wochen, bei dem dieses Mal mit übernommene Kleinmöbel und ein paar Dinge von uns aussortiert wurden
  • Ging ein paar Tage nach Einzug die Spülmaschine kaputt, was uns vor gehörige Probleme stellte. Aber dazu ein anderes Mal mehr.
  • Habe ich nur wenige Fotos gemacht. Ich bin gerade ein bisschen müde so viel parallel zu tun, oft entwickelt(e) sich die Tagesplanung erst im Laufe des selben – Einkäufe, Erledigungen, Schrauben, Umräumen, Putzen, die Große zur Betreuung fahren und anderes. Abends blickte ich oft zurück und sah zwar, was wir geschafft hatten – ich sehe aber immer auch den Berg, der kaum kleiner wird. Seufz.
  • Wurde ich mit diesem Text überraschend von Scoyo zu einem von 3 Bloglieblingen im Juni gekürt und freue mich immer noch sehr darüber, schrieb ich den Text doch ziemlich schnell direkt aus dem Bauch runter, weil der Umstand mich so beschäftigte.
  • Brachten uns die Kinder trotz Stress immer wieder zum Lachen:

„Schatz, wo ist eigentlich unser Sohn?“
„Papaaaaa! Kacka gemaaaacht!“ (quer durchs Haus gerufen)

Die Älteste: „Die Mama braucht bald einen Zaun um ihren Teller, damit meine Geschwister nicht immer von ihrem mitessen!“


Die große Ikea-Lieferung
Die große Ikea-Lieferung

Obst und Blumen auf dem Eßtisch
Es ist schon recht wohnlich zumindest im Wohnzimmer!

Im Familienauto ist endlich Platz!
3 schlafende Kinder, obwohl ich einkaufen wollte!

Sommerwetter im Bergischen
2 Geschwister spielen mit der Wasserbahn

Der Sommer im Bergischen
Regentropfen statt Sommerwetter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: