Wochenende in Bildern | 29./30.04.2017

SAMSTAG:

Das Wochenende beginnt mit einem plötzlich ziemlich kranken Baby. Es hustet und muss davon immer weinen. Schnell kommt auch noch Heiserkeit dazu. Temperatur hat sie schon seit dem Vortag. Der Mann bricht trotzdem auf zur Hausbaustelle, ich bleibe mit allen  Kindern zurück. Und genauso fühle ich mich auch mit den beiden rabaukigen KitaKindern und einem ruhebdürftigen Baby: zurück- bzw. alleingelassen. Die Große fährt glücklicherweise ganz spontan mit der Nachbarstochter mit zum Bastelnachmittag und kommt erst abends wieder. Da waren es nur noch 3…

.

Der Versuch, irgendwie Ruhe reinzubekommen… DVD sei Dank

.

Überpünktlich steht das „Mittagessen“ auf dem Tisch, keine 3 Minuten später ist das Baby wieder wach und weint.

.

Noch mehr kuscheln, während die KiTa- Kinder das Kinderzimmer verwüsten

.

Ich wage einen kurzen Ausflug zum Supermarkt, doch auch das Einkaufen ist stressiger als sonst (trotz „Belohnung“ in Form von Fruchtschnitte vor Ort und Kuchen für daheim)

.

Doch plötzlich schläft die Jüngste tief und fest in der Federwiege, der Bub spielt total versunken im Kinderzimmer mit Duplo und die June mag mit mir auf der Terrasse die Wäsche aufhängen. Im Sonnenschein! Kurz Durchatmen!

.

Schnell packe ich noch die Blumentöpfe in Umzugskarton Nr. 9 von 8573 oder so, die ich insgesamt packen muss. (Hört das eigentlich mal auf, dieses „nur mal eben schnell“?)

.

Ich betrachte die Beete, die immer mehr von Wildkraut überwuchert werden und überlege, ob wir ein paar der Rosenstöcke und Blumen ausbuddeln und in den neuen Garten mitnehmen sollen. Die Pfingstrose rettete ich damals im Herbst aus dem 99ct- Regal und ist so schön groß geworden… Aber noch mehr Arbeit?

.

Der Mann kommt von der Baustelle heim, es gibt ein zusammengeschustertes Abendbrot und dann sitze ich schneller als ich gucken kann wieder mit 4 Kindern allein daheim, denn ein anderer Freund kann noch ein paar Stunden beim Haus helfen kommen. Zuletzt schläft der Bub ein – um 21.15Uhr. Wie den ganzen Tag schon heisst es weiterhin Fieber messen beim Baby und inzwischen abwechselnd Paracetamol und Ibuprofen geben. Und immer öfter die Frage, ob es noch Heiserkeit oder schon PseudoKrupp ist…


SONNTAG:

Ab halb eins ist das Baby sehr unruhig. Dann weint meine Jüngste nur noch, bis sie irgendwann erschöpft einschläft. Ich schlafe den Rest der Nacht nur noch halb sitzend und sehr leicht. Zum Glück hatte sie um 23 Uhr noch gestillt, sonst würde ich mir mehr Sorgen machen. Wir sind öfter wach, aber es scheint ihr etwas besser zu gehen.

.

Ich richte am Vormittag ein 2. großes Frühstück, denn der Mann will mit den Kindern raus an die Luft: Roller und Rollerblades fahren. Ich schlage im Internet nach, welcher Doc Kinderarztnotdienst macht, entscheide mit dem Mann aber noch abzuwarten. Weihnachten war die Jüngste ähnlich schlimm krank und man konnte doch nichts machen. Virus halt.

.

Heuschrecken :)

.

Als sie weg sind, werfe ich schnell alles für einen Nudelauflauf in eine Ofenform und muss dann mehrmals zwischen Baby und Backofen hin- & herrennen. Knack- Knack oben drauf muss aber sein! Eine halbe Stunde kann ich mich dann aber auch hinlegen.

.

Nach der Rückkehr und dem Mittagessen geht es direkt weiter: die Große ist zu einem Kindergeburtstag eingeladen

.

Der Bub ist bei Oma & Opa untergebracht, der Mann wieder am Haus und ich mit allen Mädchen mit dem Bus unterwegs

.

Die Station Natur und Umwelt ist unser Ziel (dort wird die Älteste 3 tolle Stunden verbringen und später mit einem Hexenbesen und vielen Geschichten rund um den Wald heimkommen)

.

Auf dem Rückweg durch die Stadt komme ich mit den beiden verbliebenen Mädchen an einer Apotheke mit Notdienst vorbei. Ibuprofen ist leer und nun fühle ich mich sicherer. Ob die Globulis was bringen? Schaden tun sie nicht, oder?

.

Die June mag noch etwas auf der Terrasse spielen, dem Baby gehts etwas besser und spielt von drinnen mit

.

Als die June auf dem Sofa eingenickt ist, entert sie glücklich das leere bzw sehr volle Kinderzimmer

.

Ausserdem übt sie wieder hoch motiviert das Hochziehen und Hinstellen!!! Waaah!

.

Als der Mann alle noch fehlenden Kinder eingesammelt hat, heisst es Baden, Essen und Schlafengehen. Leider schläft bisher noch keiner hier…


Gleich vielleicht noch Tatort und morgen nochmal Sonntag bzw. Maifeiertag!

Ich wünsche Euch nun einen guten Start in die nächste Woche!


Mehr Wochenenden gibt es bald hier bei Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: