Bau- Logbuch Eintrag 01: Frisch ans Werk!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in gebaut | Architektur

Nun gehts rund: Der Startschuss auf der Baustelle ist gefallen!

Vorbereitend waren wir schon letzte oder vorletzte Woche – vorletzte war es, weil letzte Woche doch die Kinder so schlimm krank waren – also vorletzte Woche waren wir im Baumarkt einkaufen gewesen. Vor allem im Bereich Schrauber/ Bohrer schlugen wir zu (endlich besitzen wir einen anständigen Akkuschrauber, einen Akkubohrer und einen richtigen Bohrhammer!!! JiepJiep ist das toll!) und suchten jede Menge Kleinkram für staubige Arbeiten zusammen.

Leider wurden in unserem Haus nämlich an einigen Wänden dünne Styrodurplatten (Styropor ist der Markenname, den jeder kennt) angeklebt, die zwar etwas gegen die Kälte gedämmt, aber die Flächen auch wasserdampfdicht versiegelt haben. So ist wohl etwas Feuchtigkeit in der Wand kondensiert und hat anscheinend den Putz seine Haftung verlieren lassen (hier in der alten Mietwohnung hatten wir die gleichen Dämmplatten, bei denen der Wasserdampf  aber auf der Platte an der Zimmerseite kondensierte und unser Schlafzimmer mit Schimmelblumen verschönerte). Den kompletten Wandbelag haben wir nun von 2 Wänden in den Kinderzimmern und von einer Wand im Wohnzimmer bis auf den nackten Kalksandstein runtergeholt. Alles trocken, alles schimmelfrei! Yeah!

Das ging ganz einfach mit einem Spachtel, da der Putz unter Tapete + Dämmung fast schon alleine wegbröselte. Das machte dann aber auch ziemlich viel Dreck und der muss noch weg. Der Mann fuhr zunächst mit unseren 2 grossen Kübeln zum Wertstoffhof, aber dafür ist es insgesamt einfach zuviel. Wir werden also morgen einen Container für gemischten Bauschutt bestellen, der hoffentlich Mittwoch gebracht werden kann…

Als der Mann unterwegs war, hatte ich schon in allen 3 Räumen im OG die Fussleisten und Gardinenstangen abgeschraubt und ganz schnell noch die kleinen Baumschößlinge aus den Ritzen vom Balkon gezupft – das sind diese Propeller- Samen, die lagen auch noch zuhauf in der Regenrinne vom Balkon, die ich bei der Gelegenheit auch noch schnell säuberte.

Nach der Rückkehr des Mannes habe ich noch ein paar Sicherungen rausgedreht, um Steckdosen, Lichtschalter und Deckenleuchten abzunehmen. Dabei bin ich nämlich ungern alleine… Im Wohnzimmer gibt es ziemlich viele Dosen an einer Stelle und auch 2, die ich noch nie gesehen habe. Dank Twitter weiss ich nun, dass links wohl eine Klingel ist und rechts unten ein alter Telefonanschluss.

 

Wegen der ganzen Dosen und dem Heizungsthermostatdingsi sind wir unschlüssig, ob wir die Holzpaneele abmachen sollen. Der Metallkern der ganzen Anschlüsse liegt nämlich leider nicht in der Massivwand. Bei Abbruch des Holzes müssten also zumindest neue Dosen in die Steinwand gebohrt werden. Und ob die Leitungen in der Massivwand oder womöglich lose im Hohlraum liegen, konnte ich auch nicht erkennen. Und bei den Preisen, die ich für neue Steckdosen und Schalter gesehen habe, werden wir da sowieso ein bisschen sparen müssen. Aber die eine Wand da im Wohnzimmer, die kann echt nicht in diesem Holzbraun bleiben!

Das alles ging heute vormittag aber wirklich gut, denn die Kleinste schlief nach unsere Ankunft im Haus fast 3 Stunden weiter! Doch danach war für mich ganz schnell Schluss mit Arbeiten, denn leider fand sie es nach eine grossem Runde Krabbeln in der Küche und Stillen und Spielen weder toll, dass ich in Sichtweite Schutt zusammenfegte noch gefiel es ihr länger in der Manduca auf meinem Rücken. Also gingen wir mit dem Kinderwagen CurrywurstPommesSchranke holen und ich spürte dabei schon gewisse Muskeln in Händen und Beinen, die wahrscheinlich morgen ganz schön verkatert sein werden… Nach dem Essen machten wir uns dann auf den Rückweg: Kleinigkeiten im Baumarkt kaufen und dann war es schon Zeit, um die Kinder in der KiTa einzufangen.
Da die Älteste seit gestern im Papa- Urlaub ist, haben wir also momentan ein Kind weniger, aber die verbliebenen 2 „grossen“ Kinder können trotzdem Krach für 5 machen.

Ich war immer noch so im Flow und packte zuhause (nach einer fixen Dusche und einem Kaffee) ein paar kleine Kisten mit Büchern und CDs. Damit muss man ja auch irgenwann mal anfangen, nicht? Vor allem wollte ich endlich den Paketbandroller ausprobieren, den ich mir während des letzten Umzugs sehnlichst gewünscht und nun endlich gefunden und gekauft habe :)

Zum Abendbrot war dann auch der busgefahrene Mann eingetroffen, der erstmal unter der Dusche verschwand.

Gleich muss ich noch eine Lüsterklemme raussuchen *gnihi* und ein wenig Papierkram machen und damit wäre Tag 1 dann auch schon gelaufen.

Morgen gehts dann weiter: Im OG sollen die fiesen Holzdecken noch raus, genauso wie der alte Teppich. Ein bisschen Holz ist auch noch an den Wänden, das muss ebenfalls weg.

So die nächsten Schritte… Aber Überraschungen gibts ja immer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.