Rezept: Frische Quarkspeise mit Beeren

Veröffentlicht am Veröffentlicht in gegessen | Lecker!

Ich und meine ganze Familie lieben diesen einfachen und leckeren Beerenquark.

Vor allem, wenn die Beeren wirklich frisch aus Deutschland kommen!

 

Zutaten für 1 große Schüssel:

  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 500g Erdbeeren (2 Schalen)
  • 250g Himbeeren (2 Schälchen)
  • 125g Blaubeeren (1 Schälchen)
    Wer mag, kann stattdessen 125g Brombeeren verwenden, sollte dann aber etwas mehr Zucker hinzufügen
  • 500g Magerquark und 250g Fruchtjoghurt
    oder 500g Fruchtquark (ich liebe den mit Orangen darin) und 250g Naturjoghurt

Zu allererst wasche ich alle Beeren gründlich ab. Bei den Erdbeeren entferne ich den Stiel samt Blättern und schneide sie in mundgerechte Stücke. Während alles im Küchensieb abtropft, rühre ich den Quark in einer großen Schüssel mit einem Löffel oder einem stabilen Schneebesen glatt und füge nach und nach den Joghurt hinzu. Zu allerletzt den Vanillzucker einrühren. Beeren vorsichtig untermengen, vielleicht ein paar Beeren dekorativ oben drauf anordnen und fertig!

Quarkspeise mit frischen Beeren

 

Rezept für eine schnelle Quarkspeise

3 Gedanken zu „Rezept: Frische Quarkspeise mit Beeren

  1. Das Rezept ist toll! Quarkspeisen sind im Sommer das leckerste was man machen kann! Allerdings nehme ich (trotz mehr Kalorien) keinen Magerquark sondern den richtigen Quark. Ich finde das gibt einfach mehr Geschmack. Manchmal rühre ich noch einen Schuss Sahne rein oder wenn es mal ganz sündig sein soll, etwas Mascarpone. Den Unterschied schmeckt man sofort! Ich nehme zusätzlich neben den frischen Beeren etwas TK Himbeeren, püriere sie und träufel das dann ganz oben noch auf den Quark drauf, das gibt nochmal einen extra Fruchtkick. Die Kinder lieben es, wenn ich statt dem Fruchtpüree ein paar Schokostreusel draufmache oder etwas klein zerbröselten Baiser (gibts fertig im Supermarkt zu kaufen, nennen sich „Baisertropfen“) Das hat dann einen richtig tollen Crunch beim essen :-)

    1. Hallo Hiyeun!
      Na logisch schmeckt es mit ein bisschen mehr Fett auch direkt besser ;) Das halbe Päckchen Sahne, das noch im Kühlschrank steht, habe ich auch schon öfter auf diese Weise „verarbeitet“.
      Bei TK- Beeren wäre ich allerdings vorsichtig: diese verwende ich nur gut erhitzt (im Kuchen oder im Topf), da sie oft aus China oder Tschechien etc kommen, wo man es mit der Hygiene auf dem Feld überhaupt nicht genau nimmt. Meist wird direkt an das oder gar ins Feld uriniert (von anderen Dingen mal ganz zu schweigen).
      Der Tipp mit dem Baiser ist gut – ich hatte bisher öfter mal Mandelstifte angeröstet, das schmeckt auch super oben drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.