Der große Stillhunger

Veröffentlicht am Veröffentlicht in getestet | Produkte, Werbung

Dieser Artikel kann Werbung | Rezension | Empfehlungen oder einen Produkttest enthalten

Wahrscheinlich kennt jede Schwangere und auch jede stillende Frau diesen üblen Hunger, den einen ganz überraschend überfallen kann, oder?

Ich muss gestehen, daß ich dann meist irgendetwas esse; Hauptsache es lässt sich schnell in meinen Mund schieben. Mit 4 Kindern kommt es leider auch öfter vor, daß wir nicht richtig zum Einkaufen gekommen sind und der Kühlschrank nur noch wenig Auswahl bietet. Oder abends wird die Zeit so knapp (ich sage nur Stillbaby), daß wir das Kochen ausfallen lassen und es kaltes Abendbrot gibt. Auch die Schwangerschaftsübelkeit oder mein schmerzender Rücken in den letzten beschwerlichen Schwangerschaftswochen haben mir das tägliche Zubereiten der Mahlzeiten manchmal sehr verleidet.

Für die Kinder ist das okay, die erhalten in Schule und KiTa ein warmes und gutes Mittagessen. Aber für uns Eltern und besonders für mich als Mutter ist das nicht so toll, muss ich doch den Energie- & Nährstoffbedarf für mich UND für mein Baby decken.

 

Empfohlene Lebensmittel in Schwangerschaft/ Stillzeit

 

Daher gebe ich offen zu: ich schaffe nur ganz ganz selten die empfohlenen 5 Portionen Obst & Gemüse am Tag und bin sehr froh, gewisse Vitamine und Mineralien ganz unkompliziert in Tablettenform ergänzen zu können. Es ist mir schon zur Routine geworden, abends vor dem Schlafengehen meine Mama- Tablette zu nehmen.

Denn selbst bei wirklich ausgewogener Ernährung – und ich liebe Kochen mit viel frischem Gemüse und anderen guten Zutaten – ist es doch sehr schwer, z.B. die empfohlenen Mengen Folsäure und Jod aufzunehmen, die man in Schwangerschaft und Stillzeit, aber auch schon bei Kinderwunsch braucht. Diese soll man deswegen durch ein Präparat ergänzen (siehe Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung).

 

>>Klick<<< Velnatal plus" src="http://nullpunktzwo.de/wp-content/uploads/2016/11/velnatal_plus-900x450.jpg" alt="Nahrungsergänzungsmittel Velnatal plus" width="900" height="450">

 

Ich habe daher nun Velnatal plus ausprobiert, das neben Folsäure und Jod noch einige andere gute Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine enthält. Aber auch DHA, eine Omega- 3- Fettsäure, die wichtig für die Entwicklung von Gehirn und Augen ist, deren Zellen zu über 90% daraus bestehen. DHA wird von Algen produziert und ist daher sehr stark in fettem Seefisch wie Lachs oder Hering zu finden, den ich natürlich auch nicht so oft verzehre wie empfohlen und der außerdem mit Schwermetallen und Pestiziden belastet sein kann. Die mit DHA angereicherten Ergänzungsmittel schmecken oft leicht fischig, was ich vor allem in der Schwangerschaft beim Aufstossen öfter erleben musste.

Velnatal plus aber enthält DHA, das direkt aus Algen gewonnen wurde und geschmacksneutral ist. Kein fischiger Nachgeschmack möglich! Die eine Weichkapsel pro Tag lässt sich gut einnehmen, ist lactose- & glutenfrei und enthält 100% Rindergelatine. Natürlich ersetzt sie keine gute Ernährung, aber sie kann mich und meinen Körper unterstützen, wenn mich mal wieder der fiese Stillhunger überfällt, ich gaaaanz schnell etwas essen muss und dann mit Vorliebe zu Riegeln greife, die „Kakao- Vitamine“ enthalten – die kennt Ihr auch, oder? ;)

Wenn Ihr Velnatal plus jetzt auch ausprobieren möchtet, könnt Ihr Euch ganz unverbindlich und kostenlos hier eine Probierpackung anfordern.

Und nicht vergessen: schon bei aktivem Kinderwunsch sollten Jod und Folsäure eingenommen werden!

Schwangerschaft und Stillzeit

PS: Velnatal plus ist übrigens auch auf Facebook zu finden

2 Gedanken zu „Der große Stillhunger

  1. Mich überzeugt das nicht. Wenn in Schwangerschaft und Stillzeit doch der Folsäure und Jodbedarf erhöht ist, reicht es ja, nur diese beiden einzunehmen. Entsprechende Präparate gibt es ja. Meine Frauenärztin hat damals gesagt, alles andere wäre bei einer normalen Ernährung überflüssig, das „zu viel “ würde sowieso nur ausgeschieden.
    Und speziell die Rindergelatine finde ich abschreckend, für Vegetarier ist das also schon mal nichts!
    Sorry für die Kritik, aber in dem Fall wollte ich das einfach anmerken. Ich finde es schlimm, dass uns immer suggeriert wird, dass wir ohne Nahrungsergänzungsmittel eigentlich nicht auskommen können und uns irgendwelche Mängel drohen. Dabei stimmt das gar nicht!

    1. Ich gebe Dir vollkommen recht, dass bis auf Folsäure und Jod und ggf noch Eisen eigentlich alles über die Nahrung gedeckt werden kann.
      Die Betonung liegt auf kann.
      Daran hapert es nämlich bei mir, weil ich wirklich nur selten so gut und ausgewogen esse wie ich es gerne würde und sollte. Dazu kommt bei mir auch noch meine ganz persönliche Erfahrung, dass mir 2 bis 4 Monate nach der Geburt immer ganz böse die Fingernägel der Daumen einreissen. Irgendetwas muss da in der Schwangerschaft anders sein, dass ich die Auswirkungen dann so deutlich spüre wenn der Nagel soweit rausgewachsen ist.
      Und da das „Zuviel“ ausgeschieden wird, kann ich nicht allzu viel falsch machen. Aber ich habe ein weniger schlechtes Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.