Ferien auf dem Bauernhof mit dem T3 Razor Junior

Veröffentlicht am Veröffentlicht in gereist | Urlaub | Städetrip, getestet | Produkte, Werbung

Dieser Artikel kann Werbung | Rezension | Empfehlungen oder einen Produkttest enthalten

 

Vor einiger Zeit verbrachte ich das Wochenende mit der ältesten und der jüngsten Tochter zum Ausruhen bei meiner Familie im Rheinland. Währenddessen machte mein Mann mit den beiden mittleren Kindern einen wunderschönen Kurzurlaub auf einem Biobauernhof im Siegerland, der ein ideales Testgelände für den neuen Scooter T3 Junior von Razor abgab.

 

Der Aufbau:

Den Roller hatte ich zuhause bereits ausgepackt und mich sehr darüber gefreut, dass er in 2 Teilen wirklich platzsparend verpackt hier ankam und mit einem >klick< zusammengesteckt war

Aufbau und Mechanik des T3 Razor Scooters

Das perfekte Modell für den Einstieg ist geeignet für Kinder ab 3 Jahren, aber auch schon meine 2jährige Tochter ist scharf darauf, mit dem Roller herumdüsen zu dürfen: der T3 von Razor ist nämlich einfach zu fahren und vor allem durch die zwei großen Räder vorne schwer umzukippen. Dadurch bleibt er auch von allein stehen und muss zum Parken nirgendwo angelehnt werden!

Die Lenkung funktioniert über Neigung bzw. Gewichtsverlagerung und macht einen sehr robusten Eindruck – bei meinen Kindern ein wirklich wichtiges Kriterium ;)

Besuch bei den Ziegen

 

Der Praxistest:

So ging es auf dem Bauernhof über Stock und Stein, über glatten Asphalt und rauhen Schotter – und auch durch so manchen Kuhmist! Die Funktionsweise der Lenkung kann durch das Sichtfenster sogar von oben beobachtet werden:

Der Scooter T3 von Razor schafft fast jeden Bodenbelag

Ebenfalls ganz großes Kino für die beiden Kinder: wenn die Kühe morgens auf die Weide und abends wieder zurück in den Stall getrieben wurden. Da war der Scooter immer mit dabei…

Bauernhofurlaub mit echten Kühen

Die Lütten stehen sicher auf dem rutschfestes Deck – auch wenn es mal etwas unebener wird. Mit einem Gewicht von 2,2 Kilo können sie den Scooter T3 Junior von Razor allerdings auch ganz leicht alleine über größere Hindernisse oder in eine andere Fahrrichtung heben.

Bauernhof: Nur echt mit Strohballen!

 

Die Reinigung:

Nach dem ganzen Spass hatte ich dann die Aufgabe, das Fahrgerät wieder sauber zu bekommen. Vor allem an der Hinterachse hatte sich ordentlich Kuhdung zwischen Rad und Bremse angesammelt. Das duftete immer noch ;) Ich stellte den Scooter einfach in unsere Badewanne und mit ein bisschen Wasser, einer alten Spülbürste und einem stumpfen Messer bekam ich alles wieder richtig gut sauber!

Wie bekomme ich den Scooter wieder sauber?

 

Gemeinsames Fazit:

Der Scooter T3 Junior von Razor ist wirklich ein tolles und tatsächlich sehr robustes Einsteigermodell für Kinder ab 3 Jahre, ggf auch schon ab 2 1/2. Er ist einfach zu fahren, komplett alleine für die Kinder zu händeln und lässt sich darüber hinaus gut reinigen. Er muss nicht angelehnt werden, so dass unsere Wände geschont werden.

Unser Urteil: definitv weiterzuempfehlen!!!

 


Weitere Details:

Der T3 Scooter von Razor ist für Kinder ab 3 Jahren und bis max. 22kg Gewicht geeignet | verfügbare Farbkombinationen: pink-blau und grün-blau | 120 mm Urethan Vorderräder mit fettversiegeltem Kugellager und 76 mm Hinterrad mit Bremse (die für meine Kinder allerdings noch keine Rolle spielt)

Sehr kinderfreundlicher Biobauernhof mit Gästeappartments, Hofladen und vielen Möglichkeiten, bei der Hofarbeit zuzusehen und mitzuhelfen:
Birkenhof im Siegerland (Wilnsdorf-Wilgersdorf)


Herzlichen Dank, daß wir den Scooter T3 Junior von Razor testen durften!
Unsere Meinung bzw. die der Kinder blieb davon gänzlich unberührt.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.