Beschenkt & dankbar | Wochenbett Tag 5 – Kind 4

Heute, jetzt, hier wo ich das am Abend schreibe, bin ich einfach nur durch. Fast schon ein bisschen high weil ich mich soooo glücklich und gleichzeitig soooo erschöpft fühle.

Heute Morgen war ich leider nicht so fit, wie ich mich gestern abend beim schlafen gehen fühlte. Ich hatte wohl extremen Unterzucker… also auf jeden Fall fing ich nach einer viel zu kurzen Nacht mit nur knapp 4 Stunden Schlaf plötzlich am ganzen Körper an zu frieren und zu zittern, dabei wollte ich den Kleinen doch um halb 7 ihr 2. Frühstück machen und auch die Große gut in den Tag bringen. Ich schaffte es gerade noch, mir selbst etwas Müsli zu machen, einen Bademantel überzuwerfen (obwohl mir doch kurz vorher noch so warm gewesen war) und dann nahm ich das Baby und verkroch mich im Bett, wo mich der Mann dann vom Morgentrubel abschottete und ich mich erholen konnte.

So beschenkt und dankbar fühle ich mich

…weil er momentan so viel hier macht und tut, dabei kommt er selbst so oft an seine Grenzen. Was fehlt sind Schlaf und Gesundheit, aber wir raufen uns ganz hervorragend zusammen und irgendwie klappt dann doch alles und dabei würden wir beide wohl ganz gerne mal alles hinschmeissen und ein Wochenende alleine ins Hotel gehen oder so.

Erster_Trageausflug

…weil ich heute mittag mit ihm zusammen den 1. kleinen Ausflug mit Baby vor die Tür machen konnte. Zwar nur in die Drogerie, aber ich habe dieses kleine Menschlein dabei getragen, das erste Mal seit gefühlt Ewigkeiten habe ich wieder getragen (wenn auch schlampig gebunden aber mit ganz viel Liebe und etwas aus der Übung), ganz eng hat sich die Süße an mich gekuschelt und sowohl die Fahrten in der Babyschale wie auch den Einkauf komplett verschlafen.

…weil die Nachbarin (Typ patente Oma, die mehrfach die Woche auf den 2jährigen Enkel aufpasst damit ihre Tochter arbeiten gehen kann) von schräg gegenüber sich so echt und unverfälscht über die Ankunft des kleinen Augustmädchens freute, als sie mich beim Einkaufen sah und extra einholte und überschwänglich gratulierte.

…weil in den frühen und ruhigen Nachmittagsstunden meine kleine Schwester zu uns kam (die so klein ja gar nicht mehr ist, nur eben 11 Jahre jünger als ich), um mit mir zu lachen, um uns zu helfen bei einem leckeren Abendessen, um den Kleinen ein wenig Aufmerksamkeit zu geben die uns gerade vielleicht für sie fehlt und um einfach nur da zu sein, damit wir hier schnell und da ein paar Handgriffe tun können, damit nicht alles im Chaos versinkt.

…weil meine tolle Hebamme hier war und mich liebevoll ermahnte, weiterhin ruhig zu machen und mir das bittersüße Nichtstun mit einer wunderbaren Bauchmassage quasi zu meinem eigenen Besten aufzwang.

Sonnenkind_5Tage

…weil dieses kleine süße Mädchen fast den ganzen Tag im Milchkoma verbracht hat und dabei im Traum engelsgleich lächelte um nur kurz darauf die Windel mit lautem Geknatter voll zu machen, um direkt danach wieder süße Grimassen schneidend und noch viel niedlichere Babygeräusche erzeugend weiterzuschlafen. Sie hat seit gestern ihr Geburtsgewicht wieder und heute sogar schon über 3.9kg auf die Waage gebracht.

…weil morgen einer von diesen tollen Internetmenschen vorbei kommen will, um uns die Gemüselasagne aus dem Gastbeitrag gestern vorbei zu bringen

…weil ich einfach so dermaßen reich beschenkt bin mit diesen 4 wunderbaren Kindern („Mama, meine allerkleinste Schwester sieht so niedlich aus wie Marzipan!“), dem tollsten müden Mann der Welt und den vielen lieben Menschen um uns herum ❤

 

(Und natürlich mit unserer 8kg Waschmaschine, die Dank meiner Milchseen momentan wirklich viel zu tun hat. Aber zum Glück sind meine Br*üste jetzt zwar immer noch gross, tun aber nicht mehr ganz so weh. Wohnte ich in Berlin würde ich singen: „Dickes D oben an der Spree“ – so langsam kommt also auch mein Humor wieder)

 

9 Gedanken zu “Beschenkt & dankbar | Wochenbett Tag 5 – Kind 4”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: