ET+3: Über allem und allem über | Kind 4

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 41.SSW, Schwangerschaft

Meine geheime Superkraft heute?
Neben den Kleinen schon am Vormittag auf dem Sofa sitzen und heulen, ohne daß sie es mitbekommen.
(Okay, vielleicht hat KiKa dabei ein bisschen geholfen…)

Plötzlich war ich allem so über und dann kullerte es nur noch. Der Bauch tat weh als wenn er wieder zu klein für den Inhalt sei, das Baby innendrin strampelte wild und von außen stieß ständig die Jüngste mit Füßen und Knien daran „Mama liehp! Beebie auch liehp! Kuscheln, ja?“

Ich merke weder regelmäßige Wehen noch sonst irgendwas. Also bis auf die Knochen in meinem Becken, die auseinanderzubrechen drohen und den schmerzhaften Druck nach oben (!!!) wenn der Bauch hart wird.

Und doch fühle ich mich schlapp – in der Nacht war ich wieder erst spät eingeschlafen und dann fast jede Stunde wach. Meistens konnte ich aber keinen Grund finden. Um 6 Uhr waren dann beide Kleinen wach, der Mann erbarmte sich zum Glück. Aber selbst auf dem Sofa fand ich keine große Ruhe mehr.

 

Zu müde, zu matt, zu über

Später liefen sie mir dann immer wieder herunter, die heissen Tränen voll Wut und Zweifel. Auch als ich mich mit der Jüngsten ins Bett verkroch für einen Mittagsschlaf.

Ich will nicht mehr!

Dieses ständige Warten und dieses sich nicht mehr aus dem Haus trauen weil da kein Klo für den Durchfall und keine frischen Sachen beim Blasensprung wären. Und weil ich dann womöglich auch nicht schnell genug nach Hause käme, bevor ich wegen der Wehen nicht mehr klar denken kann. Und selbst zuhause mit diesen Kontraktionen gestern und an den anderen Tagen auch schon… ständig die Frage in meinem Kopf „Was kannst Du jetzt noch anfangen und notfalls mitten drin einfach stehen und liegen lassen?“

ETplus3

 

Ich will nicht mehr!

Ich will keine Fragen mehr beantworten, keine hochgezogenen Augenbrauen hören und mich nicht unter ständiger Beobachtung fühlen! Ich langweile mich, weiss nix mit mir anzufangen, alles und jeder scheint nur auf mich zu warten. Dabei ist meine eigene Ungeduld ja noch so viel größer und ich kann gar nichts tun um sie zu verkürzen!
Ich will doch nur noch diesen schmerzenden Bauch loswerden und die Kinder nicht mehr anschnauzen!

Nachmittags, nachdem ich mit der Jüngsten fast 2 1/2 Stunden Schlaf nachgeholt und der Mann den Bub zum Opa- Nachmittag gebracht hatte, da ging es mir dann schon etwas besser. Also ich ertrage das jetzt einfach stoisch. Wir ließen die Jüngste auf dem Spielplatz etwas toben und danach fuhr sie mit den Buben wieder einsammeln.

Ich dagegen legte los und bezog das Bett mit der roten Bettwäsche, die eigentlich für nach der Heimkehr bestimmt war. Ich saugte und räumte etwas auf, bis alle wieder hier waren. Danach bestellten wir fettige Pizza und morgen sehe ich meine Hebamme wieder zum CTG.

Alles doof!

16 Gedanken zu „ET+3: Über allem und allem über | Kind 4

  1. Ich weiß nicht ob du meine älteren Beiträge zu meiner Schwangerschaft gelesen hast und ich weiß, dass Worte kaum helfen, aber ich kann dir sehr gut nachfühlen!

    Man kann nur leider einfach nichts machen, wobei mir heulen immer sehr hilft. Heulen und fluchen. Den Scheiß einfach mal raus lassen.

    K1 bekommt in letzter Zeit auch echt viel negatives ab. Ich bin sehr schnell gereizt und mecker rum. Kann mich dann selber nicht ausstehen…

    Es geht vorbei. Das sag ich mir immer wieder, auch wenn es für den Moment selten hilft.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute. Fühle dich umarmt, sofern das mit zwei Dickbäuchen geht. ;)

    Sonnige Grüße.

  2. Hey, mach‘ Dir keinen Kopf! Es wird sicher bald losgehen… und du musst dich deswegen nicht im Haus einsperren… das Baby wird kaum unterwegs auf die Welt kommen ;)
    Ich hoffe, du bist nicht allzu oft allein mit allem nun und kannst noch ein wenig ruhen bevor es losgeht. Es kann ja wirklich jeden Moment soweit sein ;)

    1. Unterwegs könnte schon passieren… Allerdings begannen bei mir alle Geburten mit Durchfall und Wehen gleichzeitig – das stelle ich mir auf einer öffentlichen Toilette eher unschön vor :/
      Zum Glück kann der Mann momentan viel mithelfen, daher komme ich zu mehr Ruhepausen als vorher.

  3. Ich weiß, der Cocktail ist umstritten, aber wenn deine Geburten eh mit Durchfall losgehen, könnte evtl. der Wehencocktail den letzten Stupser geben?!? Alternativ Rhizinus-Dragees…

    Alles Liebe,
    Nadine

    1. Ich dachte auch schon daran… Allerdings kam mir der Cocktail beim Buben damals oben wieder raus. Der Bub selbst trat dann 12h später die Fruchtblase kaputt. Bei der Jüngsten versuchte ich Globulis, nach denen werde ich die Hebamme morgen mal fragen. Hoffentlich ist dann auch eine Eipollösung drin, bisher stand der MuMu nämlich immer zu weit oben und es kam keiner richtig ran

  4. Oje du Arme, halte durch!!!!
    Ich kann das so gut nachempfinden, Kind 2 kam acht Tage und Kind 3 sechs Tage nach ET. Ich war genervt und wütend auf alle, die ihre Kinder schön vor dem ET bekommen haben. Eine Bekannte war zwei Wochen nach mir ausgezählt und hat ihr Kind 10 Tage vor mir bekommen. Mann war ich sauer, ich hatte das Gefühl, alle kriegen ihre Kinder vor dem ET, nur ich nicht!!!
    Versuch irgendwie, das Positive zu sehen! Dein Baby ist nicht zu früh geboren, es wird eine prima Größe und Gewicht haben, und es wird höchst wahrscheinlich putzmunter auf die Welt kommen! Bestimmt würden viele Eltern gerne mit dir tauschen ;-)
    Ich drück dir aber trotzdem ganz fest die Daumen, dass es jetzt bald losgeht!! :-)

  5. Ich glaube ja fest daran, dass man erst richtig für die Geburt bereit ist, wenn man genau diesen „Ich will nicht mehr, ich hab keinen Bock mehr“-Punkt erreicht hat. Ob nun wegen der Hormone oder dem psychologischen Kick von wegen Loslassen … mir ging es zumindest genau so. Kopf hoch und nur Mut, bald ist das kleine Wunder da!

    Liebste Grüße,
    Jessi

  6. Ach, Dein Blog rettet mich gerade. Ich bin auch grad schwanger mit Nummer 4; ET -3 und ich hab keine Lust mehr. Es ist so ermutigend, wie Du die letzten Tage tapfer durchgehalten hast und auch gut zu wissen, wie du immer wieder dachtest, es könnte vielleicht losgehen und dann ging es doch noch nicht los… Ich hoffe wirklich, es geht bald los. Ich glaube, bereits am ET wäre ich total entmutigt, da Nr. 2 und Nr. 3 bereits zwei Tage vor ET kamen.
    Schön jedenfalls, dass ich deinen Blog gefunden habe. Er steigert auch die Vorfreude, denn es scheint, als würde es Euch ganz gut gelingen Eure 4 zu managen, obwohl Ihr jetzt absolut in der Unterzahl seid;)
    Liebe Grüße,
    Vende

    1. Liebe Vende, ich erinnere mich noch gut an dieses Gefühl… Einerseits so untätig zu sein und andererseits zu wissen, dass „die Arbeit“ jederzeit losgehen kann. Jetzt, im Rückblick, war es so klar dass es bald losgeht, aber doch überraschte es mich wenige Stunden nach diesem Eintrag.
      Und ja, nach einem emtionalen Wochenbett fühle ich mich nun sogar ziemlich glücklich, auch wenn es nie einfach ist. Aber sie sind toll, alle wie sie sind und sie wachsen so schnell, so schnell wachsen ihre Flügel und sie streben fort von mir… Ich wünsche Dir/ Euch alles Gute und würde super gerne wissen, wie es weiter ging :) Magst Du mir schreiben? Liebe Grüße und ganz viel Kraft, Mut und Gelassenheit für die kommenden Tage und Wochen ❤

      1. Da bin ich nochmal :) Nachdem ich nach meinem Kommentar hier drei Nächte lang mit mehrstündigen wirklich fiesen Wehen geplagt worden bin – am ET 7! Stunden lang -,die dann aber immer wieder aufhörten, hatte ich mich am ET wie schon vorher gesehen richtig satt. Morgens hatte ich meinem Mann nach den 7 Stunden schon gesagt, diesmal wäre ich sicher und er könne zu Hause bleiben und sobald er seinem Arbeitgeber bescheid gegeben hatte, hatte ich keine Wehen mehr – ÄTZEND! Ich rief meine Hebamme an, die riet mir Ruhe und meinte, die Wehen kommen bei Entspannung sicher wieder, es wäre oft so, dass der Alltagsstress die Wehen kurzzeitig killt. Aber nix. Den ganzen Tag ausgeruht und entspannt… Und dann kamen die Kinder allmählich alle wieder und meine Hoffnung auf Wehen, weil Entspannung, schwand dahin…ABER mit dem „Stress“ kamen überraschend auch die Wehen wieder und keine drei Stunden später war unser kleines Töchterchen pünktlich zum Termin geboren – völlig unverhofft :) Und jetzt ist sie schon fast drei Tage da und ich freu mich so, dass ich nicht mehr schwanger bin! Und überhaupt natürlich über dies kleine Wunder, was mich monatelang geplagt hat, mich aber in einer Sekunde belehrte, dass es das alles Wert war :)
        Danke, dass dein Blog mich über die letzten Tage getröstet hat. Liebe Grüße, Vende

        1. Liebe Vende! Ich habe zu danken, für Deine so tolle Rückmeldung und mich nicht mit Fragezeichen zurück zu lassen :) Ich gratuliete Dir zu Deinem grossen kleinen Glück und wünsche Euch einen guten Start – eine Geburt in nur 3 Stunden ist wahrlich schnell und wahrscheinlich nur so kurz gewesen, weil es vorher schon so (nervig) vorgearbeitet und sich danach nochmal etwas erholt hat. Alles Liebe für Euch! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.