38. SSW | Kind 4

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 38.SSW, Schwangerschaft

Letztes Wochenende ging der Juli zuende. Am 31. wurde mir bewusst: im August wird unsere Familie auf jeden Fall einer mehr werden. Egal wieviel ich übertragen sollte, egal wann es wirklich losgeht geht. Es wird, es ist August.

Und wenn ich nach den vielen lieben Kommentaren zum ET- Tippspiel gehe, ist es eher früher als später soweit. Hui!

Seele: Wir haben immer noch keinen Namen für das Sonnenkind. Demnach habe ich auch immer noch kein Stillarmband bestellt, aber das ist ok und zum Glück schnell erledigt. Viel mehr beschäftigt mich die Frage, welcher Name es nun von den 3 wird, die irgendwie noch übrig geblieben sind. Alle gefallen mir super gut, aber meiner Meinung nach passen 2 nicht zum Namen der Jüngsten bzw sind ihm einfach zu ähnlich. Bleibt einer übrig, der aber kein Favorit des Mannes ist. Hmpf.

Die Taschen für die Kinder, die für das Baby und nun auch meine Kliniktasche liegen hier bereit.

So langsam fühlt es sich auch so an, das sich alles in mir bereit macht: Die Zipperlein mehren sich und machen mich träger. Alles wird beschwerlichen und ich halte immer öfter inne, weil der Bauch hart wird. Aber auch mein Kopf stellt sich mehr und mehr auf die anstehende Veränderung ein; endlich merke ich etwas von dem Gefühl, das ich schon ein wenig vermisst habe. Ich geniesse jeden Schluckauf, ich schiebe jedes Füßchen mit einem Lächeln wieder zurück und freue mich jedes Mal über den Anblick meines Bauches in einem Spiegel (auch wenn ich mich anfangs immer über seine Ausladung erschrecke). Und doch mehren sich die Augenblicke, in denen sich Sehnsucht einstellt und mit der Sehnsucht rücken die Sorgen und Ängste rund um die Geburt in den Hintergrund. Denn auch wenn es die 4. Geburt ist und ich das alles schon mehrfach erlebt und wunderbar geschafft habe, so erwartet mich doch wieder etwas Großes und Unbekanntes, was mich mitreißen wird und alles andere für den Moment aushebelt. Eine Kraft, der ich mich nicht werde entziehen können.

Untersuchungen/ Arztbesuche: Mein Termin mit der Vertretungshebamme fiel dann doch aus, weil sie eine längere Geburtsbegleitung hatte. Den Ausweichtermin fand ich dann wiederum nicht so gut und ausserdem habe ich mit meiner eigentlichen Hebamme eh bald wieder einen.

Bauch/ Busen: Das Sonnenkind scheint sich nun mehr oder weniger eine Seite ausgesucht zu haben und liegt nun meistens mit dem Rücken rechts und tritt nach links. So kann ich dann oft nur auf der rechten Seite einschlafen, weil ich für links sofort mit kleinen harten Beulen bestraft werde. Sowieso sind die Kindsbewegungungen abends viel häufiger und immer schmerzhafter – ach ja, und im Sitzen sowieso!

 

SSW_37_3

Haut/Haare/Nägel: Nix neues.

Körper: Mir bleibt die Luft weg – also ab und zu. Dann bin ich extrem kurzatmig und mein Herz pocht etwas schneller.

Meine Nächte sind kurz geworden: zuerst kann ich oft nicht einschlafen und dann sind sie meist 2 bis 3 mal unterbrochen: Kleinste Geräusche wecken mich oder es kommt einer von den Kleinen zu uns getappst und manchmal werde ich aber auch grundlos wach. Dann gehe ich aufs Klo und kann in der Regel schnell weiter schlafen.

Ich baue immer mehr ab – vor allem körperlich/ kräftemäßig. Aber auch geistig merke ich die schlechten Nächte gerade sehr: Zum einen Ohr rein, zum anderen Ohr wieder raus. Länger auf eine Sache konzentrieren wird auch immer schwerer. Aber irgendwie ist das alles gar nicht sooo schlimm ^^ LaLaLa…

Wahnsinnig oft besuche ich zur Zeit die Toilette! Wenn ich dann nicht beim ersten Mucken der Blase losgehe, kann es schnell sehr ungemütlich werden, weil der Bauch hart wird.

Das Steißbein zwickt direkt seit dem Wochenwechsel und hört auch nicht mehr auf damit. Im Gegenteil: es wird jeden Tag ein bisschen schlimmer.

Zusammen mit dem immer öfter auftrenden Brennen und Drücken unten sowie den häufigeren Kontraktionen wird der Tag insgesamt sehr fremdbestimmt (vor allem gestern) und so langsam ahne und erinnere ich, was bald noch auf mich zukommt. Hui!!!

 

Errungenschaften:

Geht gar nicht: Rohe Paprika habe ich ja eh schon schlecht vertragen. Die geht jetzt noch weniger und sagt immer wieder unangenehm „Hallo!“ | Verdauung läuft allerdings auch immer schlechter

Geht gut: Eis, Joghurt, Quark

Must have: Mittagsschlaf! Meist mit der Jüngsten und in der Regel so 90 Minuten. Ohne den bin ich aufgrund des schlechten/ leichten Nachtschlafs aber auch zu nix zu gebrauchen.

Für die Statistik: Hüfte | Bauch | Busen | Gewicht
Kind1 bei 37+0: 103,0cm | 110,0cm | 104,0cm | 79kg
Kind2 bei 37+5: 103,0cm | 110,5cm | 101,0cm
Kind3 bei 37+3: 104,0cm | 114,0cm | 105,0cm | 80kg

Kind4 bei 37+5: 107,0cm | 118,0cm | 105,0cm | 83kg

8 Gedanken zu „38. SSW | Kind 4

    1. Das ist ein Armband, welches ich in den ersten Wochen als Erinnerungsstütze beim Stillen benutzt habe. Da konnte ich nämlich nie fühlen, welche Br*ust zuletzt dran war und deswegen habe ich an die Seite, die das nächste Mal dran ist das Armband gemacht und beim Stillen dann gewechselt.
      Nach ein paar Wochen, wenn sich das mit der Milch und dem Angebot/ Nachfrage eingespielt hatte, brauchte ich das Armband dann nicht mehr.

      1. Aaah, tolle Idee! Ich hab ein kleines Bändchen, das ich an meinen BH oder Top knöpfen kann. Aber ein Armband ist ja viieeel schöner. Magst du dein Armband mal zeigen?

  1. Du hast einen echt ganz wunderbaren Babybauch. Richtig schön. :)

    Wir haben uns mittlerweile auf einen Namen geeinigt. Aber auch wir hatten das Problem, dass vieles irgendwie immer an den Namen des ersten Kindes erinnerte. Fand ich doof. Irgendwann hatte ich dann aber einen Geistesblitz und der Mann und ich waren verliebt in den Namen.

    Deine Beschwerden kann ich teilweise gut nachvollziehen und leide mit dir!

    Sonnige Grüße.

    1. Auf diesen Geistesblitz habe ich auch gewartet aber irgendwann hatten wir uns „festgefahren“. Aber es sieht nun ganz nach Einigung aus ^^
      Danke auch für das Kompliment bzgl. Bauch <3

  2. Wir hatten auch 3 Namen zur Auswahl und konnten uns nicht entscheiden. Wir haben den großen Bruder gefragt welcher ihm am besten gefällt. Den Namen haben wir dann auch nehmen müssen, da fürn ihn kein anderer mehr frage kommt. Es ist so süß wie stolz er ist, das er den Namen der Schwester ausgesucht hat. Das schweißt irgendwie schon vorher zusammen. Lg Anika

    1. Wenn wir die grosse Schwester auswählen lassen würden, wüssten es direkt ALLE ;)
      Aber inzwischen scheint es eine Einigung zu geben. Ich werde ihn dann unter Wehen nochmal fragen, ob es auch wirklich dabei bleibt *hihi*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.