32. SSW | Kind 4

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 32.SSW, Schwangerschaft

Seele: Dann ging es plötzlich doch ganz schnell! Nach einigem Hin und Her hatte ich dann ganz überraschend schon am vergangenen Donnerstag meinen letzten Arbeitstag bzw. ging in die Mittagspause und komme erstmal nicht wieder :)
Zuerst hatte ich zwar noch ein schlechtes Gewissen, weil die Kollegin deswegen wieder länger bleiben muss, aber mit ihrem vorgebrachten Argument meiner Gesundheit war für mich die Sache dann doch sehr schnell legitimiert. Ich pflegte letzte Änderungen bei meinem Projekt ein, räumte meinen Arbeitsplatz leer, ergänzte den Stundenzettel und verabschiedete mich zwischendurch von den Kollegen, die schon zu Tisch gingen.
Und dann fuhr ich den PC runter, brachte meine Tasse in die Teeküche und plötzlich stand ich draussen.
Lächelnd schlug ich den Heimweg ein, spürte die Bewegungen des Sonnenkindes in meinem Bauch und überlegte, was ich denn jetzt als erstes mache! Sooo viel Zeit – nicht nur heute, sondern auch die nächste Woche und die Woche drauf! Sooo viele Möglichkeiten und ich muss mich nicht abhetzen! Unglaublich!HappyDay

Am Abend hatte ich dann noch meine letzte Yogastunde. Nach einer längeren Pause (bedingt durch Krankheit, Feiertag und dann Hochzeit) merkte ich deutlich den Unterschied zur Stunde der Vorwoche. Schade, dass der Kurs nun vorbei ist – andererseits weiss ich aus der Schwangerschaft mit der großen Tochter, dass ich irgendwann beim Yoga kaum noch mitmachen konnte, weil zu viele Übungen im Bereich Symphyse weh taten. Mal sehen, ob ich zuhause zu ein paar Übungen komme *höhö*

Am Wochenende war ich bei einem kleinen Treffen mit supernetten Online- Menschen im Familiencafe. Aber dieser eine Moment, als mich eine der Mütter im Gegenüberstehen ganz vorsichtig fragte, ob sie mal anfassen dürfe und dann ganz ruhig meinte: „Es ist immer wieder ein Wunder, oder?“ – das ging mir dann durch und durch. So richtig Gänsehaut!

Untersuchungen/ Arztbesuche: Gestern hatte ich einen wunderschönen Hebammentermin. Ganz entspannt im Geburtshaus und ganz im Gegensatz zur letzten Vorsorge bei der Ärztin.
Mit einem unauffälligen, aber vor allem bequemen Herztonlauschen, mit viel Reden und vorsichtigem Abtasten. Und auch ganz ohne Untersuchung von unten. Stattdessen hat sie mit dem Sonnenkind wieder so süß geredet, als es auf ihrer Berührung reagiert hat ❤ Es hat nämlich noch ordentlich Platz im Bauch, soll wieder überhaupt nicht riesig sein (hihi) und liegt immer noch mit dem Kopf unten (auch wenn sich das manchmal anders anfühlt). Die Gebärmutter steht bei Rippenbogen minus 2/3, so dass eigentlich noch etwas Luft nach oben ist. Da ich mich an keine Anmeldung in der Klinik für den Notfall erinnern konnte, fragte ich nochmal nach. Beim derzeitigen Hebammennotstand weiss man ja nie… Aber weil ich in Begleitung meiner eigenen Hebamme kommen würde, ist eine Voranmeldung überflüssig. Macht Sinn :)
Solch eine positive und angenehme Vorsorge!

SSW_31_6

Bauch/ Busen: Der Bauch, also die Haut darüber juckt nun öfter. Ich sollte mir wirklich angewöhnen, von nun an abends immer eine Runde zu ölen.
Der Busen ist warm. Es glüht ein bisschen von innen heraus, aber nicht unangenehm.
Den Schluckauf merke ich meistens links – manchmal aber auch mittig oder rechts. Bewegungen (Tritte, aber auch Ellbogen glaube ich) merke ich aber auch meist links.

Haut/Haare/Nägel: Besser!

Körper: Ab mittags das Gefühl, mir steht es bis kurz unter den Hals, abends beim einschlafen oder nachts dann oft richtig saures Aufstossen und Sodbrennen. Dann speie ich Feuer wie ein Drache. Dank Säurebinder gehts dann aber recht schnell wieder.
Normale bzw. flache Rückenlage geht kaum noch. Sofort wird mir anders und ich muss mich aufsetzen oder auf die Seite drehen.
Symphyse und auch Steissbein merke ich nun stärker, vor allem gegen Abend – den knöchernen Bereich im Damm dazwischen eigentlich auch. Es knirscht manchmal richtig im Gebälk im Becken, doch noch lässt sich alles ganz gut aushalten.
Leider meldet sich auch das Restless legs syndrom zurück: Immerhin wesentlich später als sonst in den Schwangerschaften und auch noch nicht sehr ausgeprägt.

Errungenschaften: Ich habe eine Bettmaus für das Sonnenkind bestellt!!! Wie immer bei Bambalino auf Dawanda – das macht die Ankunft des neuen Familienmitglieds nochmal ein gutes Stück realer. Die Mäuse der Geschwister sind immer noch im Einsatz – damals bestellte ich grün und grau. Dieses mal wird es die türkis- graue Bettmaus sein

Geht gar nicht: –

Geht gut: Mini- Schokoküsse, Lakritz, Schokolade, Nussecken, Erdbeeren, Himbeeren, Orangenquark mit Schokoeis von Ben*Jerrys… Ich bin so froh, dass ich auch dieses Mal keinen Schwangerschaftsdiabetis habe! :)

Erdbeerbecher

Must have: Nach meinem letzten halben Arbeitstag schleppte ich zwar meine privaten Dinge aus dem Büro mit mir herum, aber ich wollte diesen besonderen Augenblick irgendwie feiern. Es wurden dann eine Klatschzeitschrift und ein Erdbeerbecher – nur für mich ganz alleine und in Ruhe :)

Auch wenn ich jetzt noch viele Dinge auf meiner ToDo- Liste stehen habe, kann ich mir dazwischen so richtig viel Ruhe gönnen. Vor allem der Mittagsschlaf tut verdammt gut!

 

 

7 Gedanken zu „32. SSW | Kind 4

  1. Oh wow, hattest Du noch so viel Überzeit/Ferientage? :) Geniess‘ die arbeitsfreie Kugelzeit! Und was Yoga betrifft, so könntest Du Dich auch einem normalen Kurs anschliessen. Ich habe auch jeweils bis knapp vor der Geburt Yoga gemacht, die Leiterin sagte einfach immer, wenn ich was nicht darf und gab mir eine andere Übung… hatte zum Glück kaum Beschwerden…

    1. Hier in D gibts auch Urlaubsanspruch für die Zeit des Mutterschutzes. Da kommt bei 14 Wochen was zusammen :) Ausserdem hatte ich bisher kaum Urlaub.
      Ich hatte Yoga ja damals auch extra für Schwangere gemacht, aber wg Symphyse dann bei jeder 2. Übung ausgesetzt. Das war mir dann einfach zu teuer.

          1. Kommt wohl auf den Job drauf an. Wer körperlich arbeitet, wird auch in der CH zur Not vorher krank geschrieben. Bei Problemen sowieso, egal, was es ist. Ich habe glaub’s bis 2 Wochen vor der Geburt gearbeitet und dann noch den Resturlaub genommen. Es war aber schon mühsam, mit dem dicken Bauch nur am Bürotisch zu sitzen :P Auch wenn es gefühlt nicht „streng“ ist, aber das Sitzen mit so dickem Bauch ist einfach unangenehm mit der Zeit ;)
            Es gibt aber viele, die arbeiten bis zur Geburt wenn sie keine Probleme haben, einfach weil man sich sonst die Karenzzeit für nach der Geburt, die mit 16 Wochen ja eh schon kurz ist, noch mehr verkürzen würde… keiner will das wirklich :/

  2. Hier gibt’s auch Bettmäuse von Bambalino :o) Einmal in grün und einmal in gelb-orange und das Bauchbaby wird wohl eine in Blau-Tönen bekommen, auch wenn wir das Geschlecht erst nach der Geburt wissen werden. Aber ich hab da so ein Gefühl ;o)

    Ein bisschen beneide ich dich ja schon um deinen zeitigen Mutterschutz, ich werd hier wohl wirklich bis zum offiziellen Ende rumkugeln, zum Einen da die Urlaubszeit abgedeckt werden muss und zum Anderen bekommen wir noch einen neuen Kollegen, der eingearbeitet werden muss. Aber ich habe auch keine wirklichen Beschwerden und gönne dir deine ruhige Zeit von Herzen :o)

    Alles Liebe ♥
    Nadine

    1. Hihi! Die Bettmäuse sind wirklich beliebt :) Die vom Buben bringe ich gleich zur Post, die bekommt ein Lifting und kehrt dann mit Geschwistermaus zurück.
      Meine Personalleitung war sehr hinterher, dass ich alles vorher abfeiere und nix mitnehme.
      Dir wünsche ich auf jeden Fall eine entspannte und vor allem weiterhin so schön beschwerdefreie Zeit bis zum MuSchu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.