Blogfamilia 2016 – Elternbloggerkonferenz in Berlin mit Hindernissen

Seit Wochen freute ich mich auf den Mai und meine Kurzreise nach Berlin. Kein Bahnstreik, kein Kinderwagen und kein Bauch hätten mich davon abhalten können :)

Anlass war wieder die Bloggerkonferenz, um die herum ich einige andere Unternehmungen und Verabredungen legte. Letztes Jahr hatte alles so super mit dem Junebug geklappt (die Kinderbetreuung funktionierte für uns in dem Familiencafe hervorragend!), doch nach meiner diesjährigen Anreise und einem ersten Tag mit der sehr einnehmenden knapp 2jährigen Tochter machte ich mir keine grossen Illusionen mehr: Sehr frei würde ich mich auf der Veranstaltung nicht bewegen können. Zudem dieses Mal auch locker doppelt so viele Leute angemeldet waren. Mit etwas Glück würde ich wenigstens einen Teil der reichlichen Vorträge hören und vielleicht auch bis in die Abendstunden bleiben. Es könnte aber auch anders kommen, bei meiner kleinen Lady „Selba machen!“ ist momentan alles möglich.

 

Blogfamilia_2016_Verpflegung
Mein Kind liebt jetzt Quetschies. Fast 2 Jahre lang kamen wir sehr gut ohne sie aus – nun hat sie sich hoffentlich überfressen. Sogar die mit Gemüseanteil hat sie fröhlich leergezischt! Ich kann nun aus eigener Erfahrung berichten: wenn 10 Quetschies oben reingehen, kommt nicht die gleiche Konsistenz wieder unten heraus (Ich gebe zu: Wir hatten kein Mittagessen). Immerhin hat sie meistens lieb gefragt!

Also versuchte ich es möglichst gelassen und so zu nehmen, wie es kommt. Ich erreichte dann ziemlich platt und mit vollem Herz abends wieder meine Unterkunft, auch wenn ich bei Weitem nicht viel Zeit für Gespräche oder Zuhören hatte. Doch die paar Gelegenheiten, kleine wie auch größere – teilweise nicht in chronologischer Reihenfolge, aber immer mit Herzensmenschen – die habe ich umso mehr genossen:

Zum Aufwärmen (früher hiess das Vorglühen) fuhr ich zu Sarah (Mamaskind) und ihren Männern. 2 Stunden hatten wir Zeit zum Frühstücken und Schnacken – neben dem Abwischen von kleinen Nutellaschnuten und beim Punkt-Punkt-Komma-Strich-Malen.
Sarah, meine Seo-Tante und Ordnungs- Queen und mir damit irgendwie sehr ähnlich ♥

In der Bahn trafen wir dann Jana (Hebammenblog), deren kommentierte Geburtsberichte ich immer sehr gerne lese. Von ihr würde ich mich auch sofort bei Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett begleiten lassen. So sympathisch!

 

Blogfamilia_2016_Berlin
Blogfamilia in Berlin bei strahlendem Wetter! Begrüßung durch die Organisatoren Alu und Janni, die durch ein großartiges Team unterstützt wurden

Neben Severine (Mama on the rocks) kam ich einmal kurz zum Sitzen, als ich mich mit dem schlafenden Kind im Kinderwagen von hinten in den Vortragsraum gewagt hatte. Keine Gelegenheit zum Quatschen, aber immerhin gemeinsam gelacht! Die hübsche Juramama hat nämlich sensationell unterhaltsam erklärt, warum wir alle schon keine Hobbyblogger mehr sind und wir ein Impressum brauchen (sinngemäß zitiert)
„Allein dass Ihr hier sitzt bedeutet, dass das Bloggen längst kein Spass mehr für Euch ist ;)“
Klartext, so mag ich das! Ihre Kollegin Sandra (Smart Mama) drückte ich später ganz besonders fest, aber aus anderen Gründen.
Ansonsten war das Programm bunt gemischt, aber auch sehr auf professionalisiertes Bloggen ausgerichtet.

 

Blogfamilia_2016_Vortrag
Viele tolle Vorträge und ein straffes Programm – leider habe ich nicht viel davon mitnehmen können

 

Eigentlich war ja ein gemeinsames Bauchbild mit möglichst vielen Schwangeren angedacht… Tja nun, wie das dann halt so ist bei über hundert Menschen: Man läuft sich tausend Mal über den Weg oder sieht sich gar nicht und auf gar keinen Fall alle zusammen! Immerhin plumpste ich in einer kleinen Verschnaufpause neben die ebenfalls schön runde Bettie (Frühes Vogerl) auf die Bank beim Buffet und habe die 10 Minuten mit ihr zusammen total genossen. Das Junebug schlief, ich hatte leckere Kuchen und Bettie diesen süssen Akzent! Die restlichen Kugelbäuche rollten wie gesagt mal hier mal dort an mir vorbei, man fragte und vergewisserte sich gegenseitig, dass es der anderen auch ja gut gehe ♥

Mit Susanne (ichlebejetzt) und Frau Chamailion (Eltern im Studium) konnte ich dann teilweise sogar mehrfach zusammenstehen und dabei war WUBTTIKA2016 eines unserer grossen Themen. Hatte doch die Idee für unser Wuppertaler Blogger- & Twittertreffen vor einem Jahr doch genau hier, auf der Blogfamilia, ihren Anfang genommen! Leider konnte JuSu (MamaSchulze), unsere Dritte im Bunde des OrgaTeams, gesundheitsbedingt nicht mit dabei sein, wurde aber sehr vermisst.

Bei einigen hat es wirklich nur zu einem Hallo und vielleicht noch ein paar Worten gereicht, aber immerhin konnte ich Carola (Frische Brise), Anna (Berlinmittemom), Rike (Nieselpriem), Sonja (Mama notes) und Melanie (Glücklichscheitern) mal kurz drücken. Leonie (Minimenschlein) hatte ich noch vor 2 Wochen noch nach den Größen ihrer selbst designten Shirts gefragt (eines davon trug sie und sah ganz toll aus!), aber dann war es mit einer Bestellung doch etwas kurzfristig geworden und die Kugel wächst ja noch weiter… *seufz* Lisa (stadtlandmama.de) habe ich noch persönlich zum Geburtstag gratulieren können – also nachträglich :)

 

Blogfamilia_2016_Sponsor
So tolle Sponsoren – unter anderem Weleda, mit denen ich sogar ins Gespräch kam! Die Deko hätte ich am liebsten so ähnlich für meine Hochzeitsfeier ;)

 

Irgendwann am Nachmittag ergab es sich, dass ich mit Sarah sowie Sebat (I am your father) & Johnny (Weddingerberg) draussen auf der wunderschönen Terrasse saß bzw die Kerle standen. Das Junebug schüppte Kieselsteine und schnell stellte sich dann heraus, dass dann doch alle Großstädte und gewisse Eltern gleich sind ^^: „In manchen Stadtteilen wirst Du aufgrund Deines Kinderwagen- Modells eingeschätzt! Zum Glück fahre ich nur einen alten XYZ!“
Ebenfalls draussen sitzend konnte ich dem Papa vom Runzelfüsschen zum frisch geborenen Söhnchen gratulieren. Eigentlich war ich am Vortag mit Andrea verabredet gewesen, aber sie war ja dann aus wunderschönen Gründen verhindert und musste absagen!

Am Tag meiner Abreise aus Berlin, also lange nach Blogfamilia, traf ich dann noch die Wheelymum am Berliner HBF. Was für ein wunderbarer Zufall! Unsere Lütten konnten noch ein bisschen miteinander spielen und wir beide sehr kurzweilig die Zeit überbrücken, bis wir zu unseren Zügen mussten. Und ganz vielleicht gibt es schon bald ein Wiedersehen in der Stadt der Schwebebahn?!

Ich danke nun den Organisoren Alu und ihren Ehemann Konsti, die im Vorfeld durch ihr Team bestehend aus Ich bin dein Vater, Familienbetrieb und Familieberlin und ganz spontan durch Kalinchens, Chaos2 auch durch den Weddinger Berg tatkräftig unterstützt wurden!!!

Ebenfalls richte ich ein grosses Dankeschön an alle Sponsoren, die diesen Tag erst möglich gemacht haben und uns den Abschied mit einem wahrlich prall gefüllten GoodieBag versüßten. Einiges wurde direkt am nächsten Morgen freudig eingeweiht und verwendet!

Blogfamilia_2016_Goodiebag
Viele tolle Mitgebsel von vielen tollen Sponsoren! Nächstes Mal sollte ich über einen Hackenporsche nachdenken, so groß und schwer war die Tasche!

 

Aber auch vor Ort ging es vor allem viel um die Kinder: Mit wirklich freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeitern der Sponsoren, mit professioneller Kinderbetreuung, mit toller Spielzeugausstattung und einer wunderhübschen Wickelecke, in der kein Wunsch offen blieb.

Blogfamilia_2016_Wickelstation
Die Lütte war immer exzellent beschäftigt, die Wundschutzcreme aus dem Karton zu fummeln und ich konnte sie in Ruhe wickeln. Win-Win für uns beide ^^

 

In der Kinderbetreuung hatte es mein kleiner Schatten „Meina Mama!“ am Vormittag leider nur etwa 30 Minuten ausgehalten und wollte dann weinend von mir abgeholt werden; am Nachmittag hatte sie nur widerwillig einen Mittagsschlaf eingeschoben, aber das Berliner Pflaster hatte schlussendlich doch gesiegt und ich konnte mal ein knappes Stündchen durchatmen. Doch irgendwann waren wir beide einfach trotzdem durch. Ich versuchte noch etwas vom wahrlich lecker aussehenden Abendessen zu ergattern und geniessen (mit kreischendem Kleinkind auf dem Arm keine leichte Aufgabe), doch die drei hastig eingeschobenen Bockwürstchen und die ständig weglaufende Tochter bescherten mir im Nachhinein noch nettes Sodbrennen. Es war definitiv genug der Menschen und Reize für uns beide, so dass wir den geordneten Rückzug durch die Hintertür antraten. Man möge uns bitte verzeihen, dass wir uns bei den großen lachenden Runden an den Terrassentischen nicht verabschiedet haben.


Mein Herz ist immer noch voll von den vielen kurzen und langen Begegnungen mit den tollen Menschen aus diesem Internet ♥


DANKE für den Aufwand und die Mühen und die vielen herzlichen Begegnungen!

DANKE natürlich auch an den Mann, der hier zuhause alles schaukelte während ich so weit weg war!


Ein Gedanke zu “Blogfamilia 2016 – Elternbloggerkonferenz in Berlin mit Hindernissen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: