Der 2. große Ultraschall | Kind 4

Gestern war also endlich wieder ein Termin beim Gyn mit Ultraschall und allem vor und zurück!

Da ich mittags auch noch in einer anderen Stadt zur Blutabnahme beim Schilddrüsen- Doc musste, hatte ich mir den Tag im Büro frei genommen. Der Mann wollte auch endlich einmal mit zum Gyn und hatte ebenfalls frei. Seine erste Begleitung in dieser Schwangerschaft überhaupt!

Ich war am Vorabend ein bisschen aufgeregt und versuchte ruhig zu bleiben. Das Sonnenkind würde sich ganz bestimmt prächtig entwickelt haben und alles würde in Ordnung sein! Doch die leichte Unruhe blieb und ich war froh, als endlich der nächste Morgen anbrach, alle Kinder verklappt, die Autobahn frei und ein Parkplatz gefunden war.

Nach dem üblichen Zirkeltraining (Urinprobe, Blutdruck, Wiegen und sogar Blutabnahme) ging es zu meiner Überraschung ans CTG, dort wurden 20 Minuten nichtvorhandene Wehentätigkeit aufgezeichnet (die Herztöne werden erst ab dem nächsten oder übernächsten Termin mit erfasst). Diese Zeit vertrieben wir uns mit Vornamen aus einem dieser Namens- Bücher – den Ansgar verzeihe ich Dir nie, Schatz! ;)

Danach mussten wir nur noch kurz warten, bis ich zuerst alleine zum Gespräch ins Arztzimmer gebeten wurde. Dort erzählte ich von den ganzen WehWehchen der letzten Wochen: dem Summen im Bauch und den schweren Beinen, von den immer sichtbarer werdenden Venen, dem Druck ab und zu nach unten und von der Erkältung. Alles soweit noch nicht dramatisch, aber einiges sollte man im Auge behalten.

Auch beim Schall von unten blieb ich noch alleine mit der Ärztin: der Gebärmutterhals steht noch super bei über 4cm und ist fest und zu. Dabei sahen wir auch das Sonnenkind mit dem Popo nach unten in meinem Bauch „sitzen“ und konnten einige erste Blicke aufs Geschlecht erhaschen.
Meinen Fundusstand, also die Ausdehnung der Gebärmutter, tastete die Ärztin beim Bauchnabel. Wow!

Während ich mich wieder ankleidete, holte sie den Mann dazu und endlich lag ich auf der Liege, wo der eigentliche Schall über den Bauch gemacht wurde. Der Mann stand hinter mir und hatte wie ich einen super Blick auf den Fernseher über meinen Füßen. Leider machte das Sonnenkind Yoga in meinem Bauch: es lag quer und hatte sich wie ein Klappmesser zusammengefalten, dabei das Kinn ganz doll angezogen als würde es seinen eigenen Bauch küssen wollen. Dabei zappelte es munter umher und machte es der Ärztin wirklich schwierig mit den Messungen :)

Ultraschall bei 19+0 - Babyturnen

 

Wir sahen Hände mit Fingerchen, Füsse mit Zehen, einen Arm mit Elle und Speiche und natürlich einige innere Organe. 2 Mal musste Frau Doktor etwas stärker in meinem Bauch drücken, damit das Zappelkind eine neue Position einnimmt. Und es turnte die ganze Zeit munter durch meinen Bauch! Dadurch gab es einige Einstellungen, in denen auch für den Papa sehr deutlich erkennbar war, ob wir bald durch einen Bub oder ein Mädl Verstärkung bekommen!

Ultraschall bei 19+0 - Lächeln und Winken

 

Die Plazenta an sich sah ebenfalls gut aus, nur darunter ist ein 4.5cm grosses Myom gewachsen, welches die Plazenta wie einen Hügel aufwirft. Doch sämtlich Messungen des Babys sind absolut zeitgerecht, so dass die Versorgung aktuell wohl prima läuft.
Myome sind Wucherungen in der Gebärmuttermuskulatur, erklärte die Ärztin, aber das sei nicht weiter besorgniserregend. Zu aller Sicherheit (und weil das Herz in diversen Yoga- Positionen des Sonnenkindes nicht ausreichend darstellbar war), wird sich das ein Spezialist bei einem Feinultraschall in 2 Wochen nochmal ganz genau ansehen.

Dennoch googelte ich auf dem Rückweg als allerstes „Myom unter Plazenta“… Ich fand heraus: Myome sind nicht sehr ungewöhnlich und wachsen vor allem durch (Schwangerschafts-) Hormone. Sie können noch wesentlich größer werden und für stärkere Blutungen bei der Mens oder nach der Geburt sorgen.
Können.
Müssen aber nicht.
Und da Plazenta und Myom oben an der Hinterwand liegen, steht einer natürlichen Geburt im Moment überhaupt nichts entgegen.

Tja.

Nun sitze ich hier und versuche mir nicht allzuviele Gedanken zu machen. Ich bin froh, dass wir recht schnell einen Termin in der Spezialpraxis bekommen haben und dass mich das Sonnenkind weiterhin kickt und boxt, als würde es mir sagen wollen: „Hey Mama, alles tutti hier in meiner Höhle! Mach Dir mal keinen Kopf!“

Ich versuche es, ja?

7 Gedanken zu “Der 2. große Ultraschall | Kind 4”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: