NullZwoNEO: Quietsch! Kreidstifte

Dieser Artikel enthält weder Sponsoring noch Affiliate- Links

LogoNullZwoNEO

Vor einiger Zeit habe ich erzählt, wie wir ein bisschen Plastik im Haushalt vermeiden.
Unter anderem fülle ich nun viele Trockenwaren (Nüsse, Rosinen, Linsen…) immer in alte Marmeladen- oder Gemüsegläser um und habe so blitzschnell für Ordnung im Vorratsschrank gesorgt. Auf die Deckel habe ich Kreise aus Tafelfolie geklebt, um diese entsprechend beschriften zu können: Aufbewahrung2

Doch das Schreiben mit einem normalen Kreidestück war gar nicht so einfach, zudem verwischt die Schrift recht schnell, wenn man mit der Hand beim Öffnen aus Versehen drüber wischt. Da musste etwas anderes her und im gut sortierten Schreibwarenhandel wurde ich jetzt fündig: Stifte mit flüssiger Kreide! In schwarz und in weiss gekauft für knapp 4,00 Euro pro Stück. (Kreidstifte gibt es natürlich auch in anderen Farben und von vielen anderen Firmen)

Kreidestifte_01

Damit ist das Beschriften nun viel einfacher und hübscher, oder? Kreidestifte_03

Und die Stifte lassen sich auch zum Verzieren von Fenstern (da kann man dann sogar schicke Vorlagen durchpausen) oder Spiegeln oder vielen anderen glatten Oberflächen einsetzen

Kreidestifte_02Ja, ich weiss, das Fenster ist total schmutzig! Aber ich wollte es erst ausprobieren, bevor ich putze und mir die Mühe mit einem eher jahreszeitennahen Motiv gebe ;)

Den schwarzen Kreidestift habe ich vorher im Spülbecken getestet – trotz übelster Assoziation zum Permanent- Marker (Hilfe!!! geht das wirklich wieder weg?!) einwandfrei wieder wegzuwaschen! Kreidestifte_04

Nach dem Frühjahrsputz gehts dann richtig los ;)

5 Gedanken zu “NullZwoNEO: Quietsch! Kreidstifte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: