18. SSW | Kind 4

Untersuchungen/ Arztbesuche: 

Bauch/ Busen: Morgens sieht alles noch harmlos aus, aber abends fühle ich mich dick und rund und schwerfällig. Mein Lieblings- Jeansrock drückt seit gestern nachmittag sehr unangenehm (also das Überbauchband) und daher werde ihn ihn schweren Herzens aussortieren müssen.

Haut/Haare/Nägel: Im Gesicht und auch auf dem Rücken leide ich wieder unter ein paar Monsterpickeln. Dazu auf der Stirn viele kleine verstopfte Poren und auf den Wangen schuppige Bereiche. Dieser „glow von innen“, über den alle Schwangere verfügen sollen, bezieht sich also eher auf Hitzewallungen, nicht? *ironieoff* Besonders hübsch fühle ich mich nämlich gar nicht…
Bitte Frühling, nun komm` endlich und mach es etwas wärmer!!! Zusammen mit der Sonne geht das dann bitte alles weg, ja?

Körper: Der untere Rücken muckt auch schon mal tagsüber und nicht erst abends, die schweren Beine sind morgens wieder da und neu dazu kam ein fieses Zucken am linken Auge, welches mich seit Tagen begleitet.
Nachmittags merke ich leider immer öfter leichten Druck und Brennen nach unten – parallel drückt aber der Bauch nach oben.
Abends jucken oft die Oberschenkelinnenseiten und wenn ich zu lange nix esse, wird mir ganz schnell ganz schwindelig.
Da verändert sich scheinbar wieder einiges!

image
Noch kann ich meine Füße sehen!

Seele: Das kleinen Sonnenkind läuft momemtan noch sehr nebenher. Nahm die Schwangerschaft beim 1. Kind spätestens jetzt sehr viel Raum ein (Auswahl und Anschaffung von Kinderwagen, Babyzimmer, Autositz, Erstellen von Listen für die Erstausstattung etc pp), so lebe ich jetzt immer noch sehr mein unschwangeres Leben. Fast alles ist noch da und nur wenig muss ergänzt werden. Der Alltag mit den anderen Kindern muss nach seinen Regeln ablaufen und so geht alles seinen gewohnten Gang. Das ist irgendwie auch ganz gut so: es ist zwar immer viel zu tun, aber irgendwie okay.
Kleine Blubberblasen im Bauch erinnern mich zwischendurch daran, dass da ja ein Baby in mir wächst und lassen mir ein Lächeln übers Gesichtt huschen, bevor ich im Büro weiterarbeite oder daheim beschäftigt bin. Mein Kleiderschrank ist nun endlich leer geworden: Alles, was ich definitiv die nächsten 9 bis 12 Monate nicht mehr anziehen kann, ist in Vakuumsäcken verstaut. Stattdessen ziehen die paar Umstandsteile für den Sommer ein (auf den wir wohl noch ein bisschen warten müssen).

Errungenschaften: Bei Al*di gab es diese Woche ein paar Teile Babyausstattung, die wir wirklich wieder aufstocken mussten: Moltontücher (als Wickelunterlage und als Nässeschutz zwischen Matratze und Bettlaken bei allen Kindern unter 4 Jahren) sowie Bezüge für mein Stillkissen. Dann kann ich den letzten verbliebenen und bereits übergefärbten Bezug aus der Stillzeit mit der Grossen endlich entsorgen!

Geht gar nicht: Der Geruch im Essraum des Büros… Würgereiz!

Geht gut: Moah! Kakaooooo!

Must have: Diese limited edition von Giotto mit Zitrone könnte ich stangenweise weginhalieren :D

5 Gedanken zu “18. SSW | Kind 4”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: