Mein Wochenende in Bildern 27./28.02. {2016/09}

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, geknipst | Wochenende in Bildern

Freitag:

Nach dem Büro treffe ich nach langer Zeit eine alte Freundin wieder. Auf dem Weg dorthin komme ich an einigen Brautmodenläden vorbei und entdecke im Schaufenster auch dieses Modell ganz aus Alu- Folie *verrückt* Wer lässt sich denn so etwas anfertigen, bitte? AluBrautkleid

Zuerst berate ich meine Freundin beim Brillenkauf, dann kehren wir zu leckerer Pasta & Salat bei einem Italiener in Düsseldorf ein. Und quatschen, quatschen, quatschen. So schön!ItalienerAnschliessend ziehen wir noch weiter in ein Cafe/ Bar, doch zwischendurch telefoniere ich immer öfter mit dem Vater meiner Ältesten. Schlussendlich bringt er mir das bauchwehkranke und nach Mama verlangende Kind wieder nach hause bzw. sammelt er mich ein und wir fahren zusammen nach Wuppertal. Das war ein kurzes Umgangswochenende für sie und ein abrupt endener Mädelsabend für mich! Zuhause schläft sie zwar weiter, aber dafür mache ich mir um die Jüngste Sorgen: Fieber hat sie. Wie ich mitten in der Nacht feststelle, weit über 39 Grad. Wir schlafen beide nicht gut.

Samstag:

Ich erledige morgens den Wochenendeinkauf. Auf dem Rückweg zum Parkplatz sackt mir der Kreislauf etwas ab und ein paar der kleinen Mohrenköpfe müssen dran glauben ;) Einkaufssnack

Danach der Versuch eines Mittagsschlafs. „Bebeh!“ verlangt die kleine Puppenmutti. Auch dieses mal schläft sie (und damit ich auch) sehr unruhig.Puppenmutti

Kein Wunder – das Fieber steigt schon wieder. Da nun auch ihr Mundgeruch immer süßlicher wird und sie seitlich an der Zunge eine weissliche Blase hat, tippe ich auf Mundfäule. Das ist die Erstinfektion mit Herpes, die leider IM Mund Bläschen und fies geschwollenes Zahnfleisch macht. Und Fieber natürlich auch… Fieberwarnung

Nachmittags ist der Mann mit dem Buben draussen bei tollem Sonnenschein unterwegs, während ich 3 Stunden lang sauge und wische und Bad putze und aufräume. Das ist der Preis für 2 Jobs mit 30 & 40 Wochenstunden. Die Mädels kuscheln währenddessen auf dem Sofa oder spielen zusammen, der Großen gehts eigentlich wieder total gut und der Kleinen auch – solange der Fiebersaft wirkt. Abends bin ich leidlich erschöpft und habe ein Glühwürmchen auf mir liegen. Oder neben mir und dann nur noch in meinem Arm, der morgens etwas taub ist. Zwischendurch immer wieder Fieber messen, Medizin und Trinken anreichen. Zum Glück tut der Schnuller nicht weh!

Sonntag:

Es geht weiter wie gehabt: Fieberkind an Mama. Damit ist auch klar, dass ich die Verabredung zum Brunch mit den Mädels aus dem ehemaligen Geburtsvorbereitungskurs für 10 Uhr im Kindercafe endgültig absagen muss. Fieberkindchen

Essen mag sie auch immer weniger und vieles ist „heiss!“ wie sie sagt und brennt also im Mund. Zwischendurch der Versuch von Hochzeitsplanungen mit dem Mann am Küchentisch – immer wieder durchkreuzt von der Rasselbande Hochzeitsplanungen

Der Mittagsschlaf heute verläuft genauso wenig erquicklich wie gestern und ich bin danach einfach nur noch neben der Spur. Mein Körper will Zucker, so dass ich pünktlich um 15 Uhr einen Zitronenkuchen aus dem Backofen ziehen kann Kuchenbauch

Der Nachmittag verläuft für den Mann am Schreibtisch – für mich zwischen stark fiebernder & sehr anhänglicher Jüngster und nun ebenfalls leicht fiebriger & hustender Ältester sowie einem unausgelasteten Mittleren zwischen Kinderzimmerchaos und DVD auf dem Sofa. Ich verabschiede mich innerlich von mindestens einer halber Arbeitswoche im Büro und drehe nochmal richtig auf, um das Abendessen auf den Tisch  zu bringen AbendessenroutineDoch mal wieder frage ich mich: wofür eigentlich immer dieser Aufwand? Kind 1 isst nur Fischstäbchen und Reis, Kind 2 hat gar keine Lust und donnert stattdessen mit dem PukyWutsch durch Flur und Küche, Kind 3 jammert und isst immerhin mehr Reiskörner, als es auf dem Tisch und Boden dabei verteilt. Selbst die geliebte und kühle Gurke tut weh :( Als ich kurz darauf die beiden Kleinen dabei erwische, wie sie auf dem frisch geputzten WC und auch drumherum mit der Klobürste „gemalt“ haben, will ich einfach nur noch, dass dieser Tag vorbei ist. Lieber Montag als sowas! Ahrg!


Morgen geht es also für mich mit 2 Mädchen zum Kinderarzt und hoffentlich sind beide dann ganz bald auf dem Weg der Besserung! Vielen Dank für Eure Begleitung – Ich wünsche Euch nun einen entspannteren Start in die neue Woche!

Meine vorangegangenen Wochenenden findet Ihr hier:

Wochenende 13./14.02. {KW 07}

Wochenende 06.-08.02. {KW 06}

Wochenende 30./31.01. {KW 05}

Wochenende 22.-24.01. {KW 04}



Mehr Wochenenden in Bildern gibts -wie immer- bei Susanne von Geborgen wachsen


6 Gedanken zu „Mein Wochenende in Bildern 27./28.02. {2016/09}

  1. Hier auch Krankheit. Ich konnte aber noch den Mädelsabend mit Lagerfeuer im Schnee gestern genießen, dafür hatte ich dann heute schon ab 5 ein mittleres Glühwürmchen bei mir. Hier hilft auch nur Mama. Kurz raus in die Sonne mit einem 5jährigen im Kinderwagen (das hatten wir auch noch nicht, er wollte unbedingt raus, war aber mit über 39 Fieber zu schlapp zum Laufen) und der Kleinen in dem ErgoBaby auf dem Rücken. Naja. Und dann in den Wald. Schön war’s trotzdem, Tagestraining abgeschlossen!
    Gute Besserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.