Mein Wochenende in Bildern 06.-08.02. {2016/06}

Freitag:

Ich bin ziemlich froh, als ich im Büro Feierabend machen kann. Ich fühle mich etwas verfroren und erkältet – da hilft auch keine Verkleidung Karneval_2016_01

Zuhause gehe ich früh ins Bett und am nächsten Tag geht’s mir hoffentlich etwas besser.

Samstag:

Die Jüngste möchte um kurz nach 5 zu mir ins Bett und schläft dann nicht mehr richtig ein. Um kurz nach 6 stehen wir auf und auch die Große ist schon wach. Ich nutze die ruhigen Minuten und hole eines meiner Lieblings- Bücher übers Schwanger werden/ schwanger sein aus dem Schrank. Wir blättern und schauen und sie fragt und ich antworte und endlich sage ich auch ihr, dass ich wieder ein Baby im Bauch habe. Sie ist fasziniert davon, dass es schon mehr als 5cm groß ist und fragt mich ganz interessiert noch so einige andere Dinge… Am Allerwichtigsten scheint ihr aber zu sein, dass sie es halten darf wenn es auf die Welt gekommen ist Karneval_2016_03

Früh packen wir uns beide ins Auto und erledigen Einkäufe bei der Drogerie und im Lebensmittelladen. Schon vor dem Bezahlen merke ich, dass mein Kreislauf ganz fies absackt und muss dann erst einmal etwas beim Bäcker essen. Sahnewindbeutel :) Das Kind ist glücklich über die neue Zeitschrift samt Feenstab mit Licht und Geräusch Karneval_2016_02

Ich darf nach dem Verräumen der Einkäufe und einem halben Brötchen mit der Jüngsten Mittagsschlaf machen – herrlich! Karneval_2016_04

Danach gibt’s Mittagessen: Bratwürstchen mit Champignonsauce, dazu Zartweizen und Salat. Für ein Foto war der Hunger zu gross. Der Mann ist nachmittags zu einem Spieledate verabredet, so dass ich  mit der Jüngsten die Wohnung auf Vordermann bringen kann: Küche resetten, Kinderzimmer aufräumen, alle Fliesenböden wischen etc. pp. Der Staubsauger hat sich leider etwas an der Karnevalsdeko überfressen ;) Karneval_2016_05

Wie auch schon in allen anderen Schwangerschaften habe ich großen Heisshunger auf Himbeeren. Zusammen mit Blaubeeren, einem Klecks Marmelade, etwas Zucker & Vanillezucker sowie Quark und Joghurt entsteht eine leckere Beerenquarkspeise Karneval_2016_06

Die Jüngste jagt mir einen riesigen Schrecken ein, als sie kurz danach beim Wäsche- Anstellen nicht mehr mit mir in der Waschküche ist, sondern einfach weg. Ich rufe sie im Keller, aber keine Antwort. Ich schaue 2 mal nach und laufe dann in die Wohnung, wo sie aber auch nicht ist. Kein Kichern, kein Lachen weil Mama sie suchen kommt. Ich hetze schon etwas panischer alle 5 Stockwerke hoch, aber auch dort kein kleines Mädchen beim Treppensteigen. Es ist so still im Haus, dass ich fürchte, sie sei auf die Straße gelaufen (aber eigentlich ist doch die Haustür zu schwer, oder? ODER?!)… Keine June auf dem Bürgersteig. Keine June in unserem Badezimmer, kein Ton von ihr!!! Wieder im Treppenhaus höre ich sie plötzlich leise weinen und nach mir rufen: Sie hat sich doch tatsächlich im dunklen und leeren Kellerabteil neben der Waschküche versteckt und keinen Ton von sich gegeben, als ich sie rief!!! Ich brauche ungelogen 15 Minuten, bis meine Hände nicht mehr zittern. Puh! Zum Glück kommt kurz darauf der Mann mit den anderen Kindern heim und ich habe wieder alle um mich herum bzw. dann recht schnell in ihren Betten.

Sonntag:

„Mama! Goguhrt!“ Sonntagsfrühstück Karneval_2016_07

Die beiden Kleinen tanzen mit wippenden Röckchen durch den Flur Karneval_2016_08

Nach etwas Wäsche und einem kurzen Vormittagsschlaf gibt es einen großen Topf Nudeln Carbonara für uns Karneval_2016_09

Direkt danach mache ich mich mit der Ältesten auf dem Weg zur Oma. Am Hauptbahnhof in Düsseldorf müssen wir umsteigen, wo sie die vielen verkleideten Erwachsenen bewundert und ganz stolz ein paar Blümchen aussuchen darf Karneval_2016_10

Abends lasse ich eine glückliche Enkeltochter in Omas Obhut und treffe mich mit einer Freundin zu einem langen Schnack über Kinder, Babys und Hochzeit. Dazu ein „Baguette mit Käse und Schinken“ – ganz wie früher, als wir beide noch zur Schule gingen! Karneval_2016_11

Als ich nach hause komme, schläft die Tochter schon und auch ich habe etwas Mama- Tochter- Zeit :) Meine Mutter erzählt mir, meine Tochter habe ihr ganz ausführlich erklärt, wie groß das Baby in meinem Bauch sei und wie es ungefähr aussieht. Hach!

Rosenmontag:

Das angesagte und befürchtete Sturmtief lässt die Rollläden knacken, als wir morgens wach werden. Ich hoffe sehr, dass der Mann mit den Kleinen später nachkommen kann und wir den Zug gemeinsam schauen können. Derweil male ich ein Gesicht an Karneval_2016_12

Wir haben wahnsinniges Glück und können 2 große Regenpausen nutzen, um den kleinen Zug anzuschauen. Karneval_2016_13

Ich als halbe Mexikanerin Karneval_2016_14

und die Kinder als Prinzessin, Feuerwehrmann und Marienkäfer <3 Karneval_2016_15

So viel frische Luft an einem Tag bin ich gar nicht mehr gewohnt! Aber gefangen haben wir einiges, unter anderem auch wieder den Arsch mit Ohren, den ich schon vor 3 oder 4 Jahren und nur beim Karnevalszug sah ^^ Karneval_2016_16

Am späten Nachmittag schauen wir noch ein bisschen Ufftata im Fernsehen und nun kommt auch gleich schon der Sandmann. Morgen wartet mit Schule, KiTa und Job wieder der Alltag auf uns und ich wünsche Euch nun eine wunderschöne Restwoche –

Ein dreifaches Helau, Alaaf und Wupptika!!!


 

Vielen Dank für Eure Begleitung! Ich wünsche Euch nun einen entspannten Start in die neue Woche!

Meine vorangegangenen Wochenenden findet Ihr hier:

Wochenende 30./31.01. {KW 05}

Wochenende 22.-24.01. {KW 04}

Wochenende 09./10.01. {KW 02}

Wochenende 01.-03.01. {KW 01}



Mehr Wochenenden in Bildern gibts -wie immer- bei Susanne von Geborgen wachsen


5 Gedanken zu “Mein Wochenende in Bildern 06.-08.02. {2016/06}”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: