Mein Wochenende in Bildern 28./29.11. {2015/48}

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, geknipst | Wochenende in Bildern

Dieses Wochenende war ich fast nur unterwegs. Ich bin erst eben um 20:30hwieder nach hause gekommen, deswegen bin ich mit diesem Beitrag auch spät dran! Ich habe insgesamt wieder sehr viel erlebt und zeige daher heute nur in der Kurzfassung, wie mein bzw. unser Wochenende verlief:

Samstag:

WeckdienstMein kleiner, persönlich Weckdienst entscheidet: halb 6 ist eine gute Zeit zum Aufstehen. Ich sehe das zwar anders, aber hilft ja nix…

TankStoppUm 8 Uhr sitze ich schon im Auto und hole mir an der Tanke noch ein paar Schokoriegel. Hätte ich gewusst, dass ich den ganzen Tag kaum zum Essen komme, hätte ich mir wenigstens noch ein 2. Frühstück geholt. Bereits letztes Wochenende schrieb ich ja von einem Todesfall in der Familie. Wir Hinterbliebenen haben nun die schwierige Aufgabe, eine fast bis unter die Decke volle Wohnung aufzulösen. Am liebsten würde ich vieles an mich nehmen (Bücher, DVDs, Schallplatten), aber ich weiss nicht wohin…

OpasSchatzkisteVorerst beschränke ich mich auf eine kleine Kiste, die wohl noch von meinem Grossvater stammt, der 1911 geboren wurde. Viele der abgebildeten Personen kenne ich gar nicht, aber die Kiste kommt mir irgendwie bekannt vor. Die Fotos und so viele andere Gegenstände erzählen von längst vergangenen Zeiten, doch die Gegenwart lässt mir momentan keinen Raum für Nachforschungen.

FotoapparatDie Kamera gefällt mir gut und darf ebenfalls mit mir mit kommen.

Erst nach acht bin ich wieder total k.o zuhause und total erschlagen von den ganzen Eindrücken.

Sonntag:

Adventskranz2015Ach ja, da war ja was! Der 1. Advent braucht natürlich auch einen Adventskranz, den ich schnell mit der Ältesten zusammen-zimmere.

KleineAdventsstrolcheDieser wird allerdings fast genauso schnell wieder auseinander-genommen.

Danach steht leider Haushalt auf dem Programm. Waschmaschine um Waschmaschine setzen wir an, werfen sie in den Trockner und sortieren sie anschliessend in die Schränke. Alte Pappkartons werden für den Container passend geschnitten, die Küche wird resettet und und und…

KleineBallerinasAuf den frühen Nachmittag fiebert die Große schon lange hin: Ihre erste Aufführung mit dem Kinderballett ist heute!!! Ich helfe den Mädchen noch in ihre Kostüme und schon in der Garderobe wird eifrig getanzt!

MeineKaesSahneDanach steht eine Stellprobe an, bei der ich aber nicht mehr anwesend sein soll. Zum Glück finde ich in der Nähe ein alteingesessenes Cafe und geniesse die unverhoffte Pause bei einem leckeren Stück Käse- Sahne- Torte und einem großen Milchkaffee

KinderballettTaschentücher raus! Die kleinen Ballerinas sind einfach nur Zucker auf der großen Bühne ♥

MuedeBallerinaDie Vorführung dauert insgesamt recht lange, weil alle Gruppen und sogar noch Gastgruppen einen Auftritt haben. So schläft meine kleine Ballerina auf dem Heimweg prompt ein.
Aktuell hockt die Jüngste auf meinem Schoss, die leider wieder wach wurde.

Ich sagte ja bereits: ein volles Wochenende!


Vielen Dank für Eure Begleitung – ich wünsche Euch nun einen entspannten Start in die neue Woche!

Meine vorangegangenen Wochenenden findet Ihr hier:

Wochenende 21./22.10. {KW 47}

Wochenende 07./08.11. {KW 45}

Wochenende  03./04.10. {KW 44}

Wochenende 24./25.10. {KW43}


Mehr Wochenenden in Bildern gibts -wie immer- bei Susanne von Geborgen wachsen


7 Gedanken zu „Mein Wochenende in Bildern 28./29.11. {2015/48}

  1. Hallo Nullpunktzwo Bloggerin, mein Beileid, obwohl ich Ich und Deine Familie nicht kenne. Aber ich kann gut nachvollziehen, wie es dir geht. Ich hab dieses Jahr auch meinen Onkel verloren.
    Und ich kann Dir nur raten, soviel wie möglich mitzunehmen an Andenken und Fotos aus der Wohnung. Selbst wenn sie erstmal in den Keller/Dachboden wandern. Ihrgendwann werden sie von jemanden gebraucht oder jemand kann die Leute auf den Fotos erklären. Und dann ist man sauer das man sie weggegeben hat.
    Das haben wir auch so gemacht, und nun sind wir froh die Fotos und Erinnerungsstücke noch zu haben.
    Denn nächstes Jahr zu Beispiel wird meine Mama 80 Jahre und da ist es cool aus den alten Bildern einen Film zu machen und diesen dann zu sehen.
    Dafür lässt sich so was aufheben. Oder es ist cool einfach mal eine dia oder Filmabend mit der Familie zu machen und in Erinnerungen zu schwelgen. Dabei kommt bei dem einen oder anderen auch die Erinnerung auf wer das oder das auf den Fotos ist. Also nicht so viel weggeben, es ist schade.
    Liebe Grüße
    Karola Kettelhut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.