Zum Wachsen brauchen Kinder kein Internet, sondern Gemüse!

Dieser Artikel kann Werbung | Rezension | Empfehlungen oder einen Produkttest enthalten

Haben Eure Kinder schon ein Handy? Oder gar ein Smartphone?

Eines aus Plastik mit bunten Blinkelichtern, vielleicht eines aus Holz oder gar ein „richtiges“?

Bei uns zog das erste Blinke-Düdeldü- Handy ins Kinderzimmer ein, da war der Bub ein gutes Jahr alt. Ein Geschenk, an dem auch die ältere Schwester gefallen fand. Und die Jüngste nun auch, die in ihrer aktuellen Phase sogar mit der Fernbedienung „telefoniert“ ♡

Telefon, Handy und auch Smartphone sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken und nehmen damit auch Raum in der Welt meiner Kinder ein. Ich finde es wichtig, dass sie einen verantwortungsvollen Umgang damit lernen – Stück für Stück und Schritt für Schritt. Wir Eltern haben dabei natürlich eine große Vorbildfunktion und sind diejenigen, die dabei lenken und aufklären müssen. Und ganz ehrlich: ich will mein Smartphone im Familienalltag nicht mehr missen! Mal eben schnell ein Clip auf YouTube geöffnet (die 2:49Minuten- Version von Heidi reicht locker für Fingernägelschneiden bei 2 Kinderhänden), dem Mann noch fix eine wichtige Ergänzung zum Einkaufszettel hintergesimst (Schokolade! Weisswein!) oder ganz kurz nachgesehen, wie viel Stunden ein Faultier wirklich am Tag schläft (etwa 20 Stunden) – so vieles wird einfacher, weil wir mobil und online sind. Mindestens genauso wichtig sind aber auch verbindliche Regeln, wann das Ding aus bleibt.

Irgendwann werden meine Kinder dann reif genug sein und mit ihrem eigenen Gerät hoffentlich genauso verantwortungsvoll umgehen, wie wir uns das wünschen. Denn der Satz: „Mama! Ich will auch ein richtiges Smartphone!“ wird kommen, garantiert!

Für den mobilen Start hat sich die Telekom nämlich etwas einfallen lassen: als MagentaEINS- Kunde kann man kostenlos eine weitere Handy Karte zubuchen, mit der man als Familie im Netz ganz einfach wachsen kann! Und das Kind selbstverstädnlich auch – im festgelegten Rahmen.

Gemüse gibts dann hoffentlich mittags auf dem Teller ;)


Haben Eure Kinder eigentlich schon ein Handy – sei es nun eines zum Spielen oder ein richtiges?

Oder dürfen sie mit Eurem Handy umgehen?

Und wie seht Ihr das mit einem eigenen Smartphone für den Nachwuchs – wann ist der richtige Zeitpunkt dafür gekommen?


 

4 Gedanken zu “Zum Wachsen brauchen Kinder kein Internet, sondern Gemüse!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: