Unterwegs trotz Bahnstreik

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, gereist | Urlaub | Städetrip

Ich rolle.
Juhu!
Ich rolle wirklich!
Ich sitze auf einem Platz der Deutschen Bahn in meinem gebuchten ICE.
Und ich bin soooo erleichtert, dass bis hierhin alles geklappt hat: ich bin mit dem schweren Rucksack auf dem Rücken nicht umgekippt, ich hatte Hilfe mit dem Kinderwagen bei den doofen Treppen am Bahnhof und auch beim Einstieg in den Zug, der pünktlich abfuhr.

Reiseausruestung

Der Zug ist angenehm leer und immer viel zu früh an den jeweiligen Bahnhöfen -es ist ja kaum was los auf den Schienen. Ich denke derweil an all die anderen Menschen, die wegen denn Streik nun in kilometerlangen Staus stehen oder gar nicht weg gekommen sind.

AbenteuerKleinkindabteil

Wenn das Junebug genug gekrabbelt und gespielt hat, werde ich gleich meinen Kaffee geniessen und meine Nägel zuende lackieren. Dabei denke ich an die aufregenden Tage die vor mir liegen! So viele nette Leute werde ich wiedersehen und auch zum ersten Mal live und in Farbe kennenlernen!
Ich habe mir ganz fest vorgenommen, das alles aufzusaugen wie ein Schwamm und zu geniessen. So viel Zeit für mich!

Ich freue mich auf Euch und auf Berlin! ♡

14 Gedanken zu „Unterwegs trotz Bahnstreik

  1. Ganz viel Spaß wünsche ich dir! Da hat das Daumen drücken ja geholfen!
    Genieße die Zeit, bin gespannt auf deinen Bericht!
    Liebe Grüße,
    Carina

    1. Mal sehen, wann ich zum berichten komme; ab Montag wird hier in den städtischen KiTas gestreikt. Da werde ich kaum Zeit zum Bloggen finden. Vielleicht abends dann.
      Liebe Grüße zurück znd danke fürs Daumen drücken!

  2. Du Glückliche! Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit als Schwamm in Berlin. Saug recht viel auf, das du uns dann weitergeben kannst. Du Beneidenswerte, du.

  3. Ich freue mich total, dass dein Zug fährt und das nun geklappt hat. Hab bei Twitter gelesen wie viele Gedanken du dir gemacht hast ob es klappt.
    Hab viel Spaß!

  4. Gute Reise, ich bin noch nicht all zu lange hier….ich frag mich gerade ob sie generell kein Auto fahren. Wir erwartet gerade Kind Nr zwei und meine ganze Familie meint, ich müsste jetzt unbedingt den Führerschein machen. Allerdings war das für mich nie erstrebenswert. Wohne zwar auf dem Land, aber es würde mich interessieren ob es auch ohne geht….LG Anika

    1. In der Stadt sind wir selbstverständlich mit dem Auto unterwegs. Die Kinder zur KiTa bringen und Einkäufe erledigt sich somit viel schneller. Für Notfälle/ Kinderarztbesuche ist eine Autofahrt definitiv die bessere Alternative als die Öffentlichen Verkehrsmittel. Aber es geht, natürlich! Es hängt nur von der Frage ab, wieviel Einschränkungen man hinnehmen möchte (Wetter, Abfahrtspläne etc pp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.