Mama, was ist Streik?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, gebloggt | geklickt

Die Post kam am Wochenende nicht, weil dort gestreikt wird. Wir haben uns ja inzwischen daran gewöhnt, dass Montags kaum noch etwas im Briefkasten ist. Montags wird nämlich vieles von der Geschäftspost liegen gelassen, weil Samstags immer der dicke Batzen Werbung ausgeliefert wird – mit dem scheinbar gutes Geld verdient wird, der aber die Zusteller über die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringt.

Die Lehrer streikten vor nicht allzu langer Zeit, weil die angestellten Lehrer zwar genau die gleiche Arbeit wie die verbeamteten machen, aber wesentlich weniger Lohn und keine Familienzuschläge bekommen.

Direkt betroffen sind wir natürlich auch von den Streiks der städtischen KiTas. Die Erzieher leisten so vieles, was einfach nicht wert geschätzt wird. Gerade die Kleinen verdienen ein höchstes Mass an Aufmerksamkeit und auch Förderung. Die somit begründeten Schliesstage konnten wir halbwegs gut verkraften, weil ich noch in Elternzeit bin. Allerdings konnte die grosse Tochter nur schwer verstehen, warum der kleine Bruder an diesen Tagen zuhause bleiben durfte (städtische Einrichtung), sie selbst aber in die KiTa sollte (Verein bzw. Elterninitiative).

„Streik ist, wenn Menschen sich auf ihrer Arbeit benachteiligt fühlen und daran etwas ändern wollen. Indem sie NICHT arbeiten kommen zeigen sie, wie wichtig ihre Arbeit doch für alle eigentlich ist und was passiert, wenn sie nicht gemacht wird.“ erklärte ich ihr, als sie mich fragte was Streik ist.

Ich selbst kann die Beweggründe für einen Streik sehr gut verstehen. Ich glaube auch daran, dass es bis zum Streik kein einfacher Weg ist und dieser nicht leichtfertig begangen wird.
In den ersten Streikperioden habe ich daher vollstes Verständnis gehabt und es einfach hingenommen.
Bei den nächsten Ankündigungen war ich schon etwas genervter:
Schon wieder? Was ist mit den ganzen arbeitenden Menschen, die darauf angewiesen sind? Was ist mit den Arbeitgebern, der Industrie und der Wirtschaft?

Inzwischen komme ich mir vor, als würde ich in meinem alten Buch aus dem Geschichtsunterricht lesen. Ständig wird irgendwo gestreikt!

Jetzt streikt bald mal wieder die Bahn. Ich weiss schon gar nicht mehr das wievievielte Mal in den letzten Monaten. Es fällt mir unheimlich schwer, meine Verabredungen in Berlin am kommenden Wochenende nicht einfach abzusagen. Denn es wird sehr anstrengend für mich werden dorthin zu kommen, wenn meine Verbindung ausfällt – ich reise dann nicht komfortabel im Abteil des ICEs, sondern im Bus oder über ein Mitfahrangebot im Auto. Mit Baby und dem ganzen Gepäck und der fast doppelten Reisezeit.

Aus einem schönen Ausflug mit ganz viel Freude ist durch die aktuelle Streikankündigung ein Aufwand entstanden, der mich an den Rand meiner Kräfte bringen kann. Und nicht nur mich, sondern viele andere Menschen auch, die nur ihrer Arbeit oder dem wohlverdientem Vergnügen nachgehen wollen.

Was läuft hier falsch?

5 Gedanken zu „Mama, was ist Streik?

  1. ja, ich bins auch gerade ziemlich Leid mit den ganzen Streiks! Da wir ja kein Auto haben, stehe ich ab morgen vor dem Problem das ich nicht weiß wie ich meine Kinder in die Schule bekomme, die müssen nämlich mit der S-Bahn fahren. Es gibt da die möglichkeit mit dem Bus… 3x umsteigen… und anstatt 11 min. fahren sie dann 1 1/2 Stunden, yeah! mal eben 4 Tage Schule schwänzen geht ja auch nicht…. grrr.
    Lieben Gruß
    Stefanie

    1. Aaah! Die Kids freuen sich wahrscheinlich schon auf schulfrei, oder? Aber nicht alle Linien werden von der Bahn befahren, es gibt auch viele private Bahnunternehmen (zumindest hier in NRW). Ausserdem streiken auch nicht alle Bahnmitarbeiter, auch wenn sie in der GDL drin sind. Es gibt also Hoffnung!

  2. Ach, jetzt weiß ich auch endlich mal, wieso wir Montags nie Post haben! Ich hatte mich sogar schon mal bei der Post beschwert – albern ich weiß, aber wir haben die unmöglichste Zustellerin des ganzes Ortes!!! und ich dachte, sie kommt einfach nicht – aber richtig erklärt haben die mir das auch nicht, sondern nur gesagt, dass IMMER Post kommt. Nun gut.
    Ja, die ganzen Streiks. Fehlen nur noch die Piloten wieder! Dann bekomme ich die Krise, weil man mein Mann dienstlich viel fliegt und wir Urlaub machen wollen. Es tut mir so leid für Dich, dass wieder mal eine Reise von Dir wegen der Bahn in Gefahr ist bzw. anstrengender wird. Ich drücke die Daumen, dass es halbwegs besser läuft als bisher gedacht. Alles blöd.
    Von den Kita Streiks sind wir auch betroffen und ich bin heilfroh, dass ich Elternzeit habe! Ansonsten wäre ich schon ausgeflippt, vor allem, wenn die Gerüchte stimmen und ab 11. Mai zwei Wochen alles geschlossen bleibt.
    Vieles läuft nicht rund hier im Land… ich kann zwar verstehen, dass man Erzieher besser bezahlen sollte, aber der Streik tut momentan nur den Eltern, nicht aber den Kommunen weh… Liebe Grüße

    1. Momentan beibachte ich mit Argusaugen die Homepage der Bahn… bislang steht mein Zug noch drin *hoff* Deine Daumen nehme ich gerne!
      Sollte wirklich wieder die KiTa bestreikt werden, werde ich mich dieses Mal an die Stadt wenden. Einfach um zu zeigen, dass auch wir Eltern Druck machen können!

  3. Ich habe wirklich kein Problem damit, wenn Menschen streiken, das ist schließlich ein Grundrecht. Gerade bei den Kita-Erzieherinnen bin ich sehr bereit, Einbußen in meiner persönlichen Bequemlichkeit hinzunehmen, denn die sind meiner Meinung nach ganz schrecklich unterbezahlt. Was man von den Lokführern jedenfalls keineswegs sagen kann. Da geht es nur noch um Macht und Erpressung und das nervt mich gewaltig. Da wird ein Monopol gnadenlos ausgenutzt.

    BTW: Wir kriegen montags auch nie Post – das fällt mir schon seit Monaten auf.

    Dir am Wochenende eine gute Reise!

    Liebe Grüße!
    Danielle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.