Mein Wochenende in Bildern 01.-03.05. {2015/18}

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, gefeiert | Besondere Tage, geknipst | Wochenende in Bildern

Ich zeige wieder gerne, wie unser Wochenende verlief:

Freitag – Maifeiertag oder auch Tag der Arbeit: Wir sind (nach einigen anfänglichen Hindernissen) zu einem Ausflug aufgebrochen, den ganzen Tag zu fünft mit den Öffentlichen unterwegs und haben so einige Verkehrsmittel benutzt: die Schwebebahn, den normalen Bus, den Bus mit Oberleitung und die S-Bahn. Daher sind wir mit einen Kinderwagen und einer Tragehilfe los und konnten die Kinder munter tauschen lassen. Zuerst habe ich das Junebug viel vorne in der Traghilfe, nacher den Bub viel auf dem Rücken.

TragezeitUnser erstes Ziel: Schloss Burg bei Solingen, wo an diesem Tag ein Hexenfest für Kinder stattfinden soll. Kurz vor dem Ausstieg aus dem Bus sieht man schon viele tolle Häuser:

BergischesHausWir sind unten an Burg Brücke ausgestiegen und müssen einen serpentinenartigen Weg nach oben zur eigentlichen Burg bewältigen. Am Wegesrand sehen wir viele andere wunderschöne Fachwerkhäuser (eines schiefer als das andere) und auch dieses tolle Gefährt:

WegesrandHach! Das sind vielleicht Kurven ;)

Oben angekommen empfängt uns jahrmarktartige Stimmung. Es ist viel los, leider gibt es auch eine riesige Schlange für den Einlass in den inneren Burghof und zum Hexenfest. So machen wir unter freiem Himmel eine Essenspause, schlendern durch die Aussenanlagen und stöbern ein wenig in dem Angebot der ständigen Händler: es gibt einen Seifen- und einen Bürstenmacher, aber auch das Wollgeschäft hat die Auslagen bestückt und der Laden mit dem themenbezogenen Kinderspielzeug hat einen riesigen Stand aufgebaut. Die Tochter geht fortan als Burgfräulein

BurglebenDann zieht es uns weiter und wir nehmen (leider mit viel Verspätung) den Bus hinunter zum Müngstener Brückenpark. Kurvenreich geht es durch den Wald. Unten erwartet uns weiterhin strahlender Sonnenschein

MuengstenerBrueckeund saftig grüne Wiesen, auf denen die Kinder ihren Spass haben. Das Junebug ist total beschäftigt und zudem nun 11 Monate alt!

GrashuepferDen Buben konnten wir mit Mühe davon abhalten, in die Wupper zu waten! Matt und müde sitzen wir am Abend in der S-Bahn und entdecken dieses tolle Schild:

SchwangerenschutzDer Mann fragt direkt nach der Schublade mit der Schokolade und den sauren Gurken ;)

Zum Kochen sind wir zu platt, stattdessen gibt es den restlichen bunten Salat vom Vortag, für uns Eltern nehmen wir unterwegs jeweils eine türkische Pizza mit (dummerweise mit so viel Knoblauch, dass es nicht mehr schön ist) und die Kids teilen sich eine Pommes. Abends sind alle seeehr schnell eingeschlafen ;)

Der Samstag verläuft etwas ruhiger: Mit Bastel- und Malzeit (meine Malerei darf ich hoffentlich bald zeigen)

Bastelei sowie Einkauf und Obstmahlzeit

ObstmahlzeitNachmittags verschwindet der Mann mit den beiden großen Kindern auf den Spielplatz und ich kann die 5000 Fotos vom Vortag sichten und diesen Beitrag etwas vorbereiten. Zu Abend essen wir Lachs in Sahnesauce, dazu gibt es Kartoffeln und Gurkensalat. Sogar der großen Tochter schmecken die „Fischstäbchen ohne Kruste“ oder das „Fleisch vom Fisch“ wie sie dazu sagt!

Sonntag gehts gemächlich los. Ich stehe allerdings schon gegen 9 Uhr in der Küche und bereite Kuchen für den Nachmittagsbesuch vor. Mit dabei meine beiden fleissigen Helfer, die besonders gut im Abschlecken der Rührstäbe sind

SpuelhilfeZwischendurch eine kurze Pause im Spielzimmer. Während alle 3 Kinder spielen, fragt mich meine grosse Tochter:
„Du Mama? Hat das Baby eigentlich auch eine Krabbelgruppe?“
„Äh nein, so zeitlich und so…“
„Ach ja stimmt! Sie hat ja uns Geschwister!“
Recht hat sie! ♥

FamilienKrabbelgruppeMittags kann ich mich sogar auch nochmal kurz ausruhen, obwohl sich die beiden Kleinen mit dem Mittagsschlaf abwechseln. Doch dann – DingDong – stehen die Schwiegereltern auf der Matte und der Kuchen auf dem Tisch: Mjam! Erbeertörtchen mit Vanillecreme und der erste Rhabarberbaiser der Saison mit Schlagsahne

Kuchenschlacht Der Schwiegervater fragt mich, ob ich denn nicht auch mal eine Mutter- Kind- Kur machen wolle (wie die Schwiegertochter seiner Frau, die davon schwärme). Das sei doch gewiss auch etwas für mich! Und die 3 Kinder seien doch den ganzen Tag in Betreuung!
Er versteht nicht, dass ich nur trocken lache.
Wenn ich 3 Wochen lang morgens, abends und auch nachts für alle 3 Kinder zuständig wäre – noch dazu in fremder Umgebung – dann sei der daheimgebliebene Mann trotz Job bestimmt 1000 Mal erholter als ich und es handele sich dann wohl eher eine Vater- Kur ;) Alles in allem ist es ein lustiger Nachmittag, auch wenn die Schwiegereltern früh wieder weg sind, weil sie noch einen Anschlusstermin haben. Rentner! Ts!

Vor dem Abendessen werden die Kinder noch kurz gelüftet

Regenspaziergangund gleich gibt es passend zum Regenwetter einen Graupeneintopf.

Heute abend dann Tatort (wenn einer läuft) für uns Eltern und etwas Bügelwäsche für mich.

Vielen Dank für Eure Begleitung – ich wünsche Euch nun einen entspannten Start in die neue Woche!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere interessante Beiträge sammelt Susanne auf ihrem Blog Geborgen wachsen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meine vorangegangenen Wochenenden findest Du hier:

Wochenende 25./26.04. {KW 17}

Wochenende 18./19.04. {KW 16}

Wochenende 11./12.04. {KW 15}

7 Gedanken zu „Mein Wochenende in Bildern 01.-03.05. {2015/18}

  1. Das Schild in der S- Bahn ist ja super. So eins habe ich noch nie gesehen.

    Mit der Einstellung zur Kur musste ich sehr schmunzeln. Ich sehe das genau so. Ich hatte schon mal überlegt den Mann mit den Kiddos in Kur zu schicken….aber irgendwie weigert er sich. Hehehe versteh ich gar nicht. ;-)

    Das Hexenfest war bestimmt prima. Wir wollten eigentlich auch hin und haben es dann irgendwie vergessen.

    Tolle Wochenendbilder wieder von Euch!! Danke für‘ s Teilhaben.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Ich hab auch erst wieder am Maimorgen daran gedacht. Nächstes Mal sind wir früher da und dann gehts auch in die Innere Burg. Im Juni ist glaube ich noch ein Kinderfest. Vielleicht treffen wir uns dann? ;)

  2. Eine Schwalbe und das im tiefsten Westen! :D
    Das mit der Kur sehe ich auch so. Meine Mutter fragte mich das auch, ich antwortete genau dasselbe.
    Ich bin auch nicht krank, sodass ich eine brauchen könnte. Danach wäre ich vermutlich noch gestresster, als jetzt.
    Dein Essen sieht immer richtig gut aus. Wenn ich mal Zeit habe, koche ich auch mal was. :D
    Liebe Grüße
    Sarah (in der Hoffnung, dass wir uns trotz Streik sehen!)

    1. Ich zeige einfach nur die gutaussehenden Details ;)
      Ich lote alternative Reisemöglichkeiten aus. Wird anstrengend mit dem Junebug im Schlepptau. ICE ist so schnell, dass ich beim regulären Weg per Auto echt erschrocken bin. Ich bete. Und verfluche das Universum, mir wieder solche Steine in den Weg zu legen.

  3. Dieses Schild in der Bahn wünsche ich mir in Berlin auch…hier gibt es keine Sitze und auch keine Toleranz und Rücksicht. Berliner Freundlichkeit wohl. ;) Aber das siehst du ja bald selbst. Freu mich schon drauf. Und gegen ein Stück Kuchen, ne, da hätte ich nix… der sieht toll aus! LG Bella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.