Mein Wochenende in Bildern 28./29.03. {2015/13}

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, geknipst | Wochenende in Bildern

Ich zeige wieder gerne, wie unser Wochenende verlief: 

Freitags nachmittags bin ich etwas durch den Wind, denn trotz kurzem Mittagsschlaf hängt mir der Vormittag noch in den Knochen: die KiTa des Buben streikt und ich habe auf zwei kleine Kinder aufzupassen, die sich ständig in die Wolle bekommen. Vor allem der Bub macht es uns momentan sehr schwer, da er ständig die kleine Schwester schlägt, tritt, schubst oder in die Augen piekst – meist grundlos und mal eben so im Vorbeigehen. Genauso oft streichelt er sie aber auch, reicht ihr den Schnuller oder ihr Spielzeug. Umgekehrt sucht das Baby ständig seine Nähe, will sein Spielzeug haben und zieht sich an ihm in den Stand hoch. Ich bin froh, als ich im Auto sitze und das Tochterkind ins Umgangswochenende fahren kann.
Auf dem Rückweg gibt’s dann laut Musik auf meine Ohren, das tut richtig gut! Diese ganze Stunde allein im Auto, in der ich nicht noch „nebenbei“ irgendetwas anderes erledigen kann, wo keiner etwas von mir will und ich nichts tun muss außer fahren, ein bisschen nachdenken und Musik hören, diese Stunde bringt mich immer wieder richtig gut runter.

Unterhaltungsmusik

Am nächsten Morgen geht’s wieder früh los, aber ich habe Pläne und daher kommt mir das gar nicht so ungelegen: ich will allein in die Stadt fahren, um endlich neue Turnschuhe zu kaufen. Meine jetzigen sind 3 Jahre alt und hinten so durchgelaufen, dass im Regen Wasser eindringt. Da ich sehr lange und schmale Füße habe, ist Schuhe kaufen aber noch nie ein Spaß für mich gewesen – ja! So was gibt’s bei Frauen! – aber es muss sein. Und wie das so ist, will ich noch so diverse andere Kleinigkeiten besorgen, wo ich sonst mit Kind(ern) nicht so zu komme. Der Mann wünscht mir viel Spaß, woraufhin ich entgegne:

Ich werde zum Glück recht schnell fündig und bin richtig glücklich mit meinem Schnäppchen!

Schuhwerk

Zwischendurch gönnte ich mir im Eiscafe ein paar gemischte Kugeln mit Sahne, einen Kaffee und eine Zeitschrift dazu. Ganz in Ruhe lesen, das hat Seltenheitswert :)

Kaffeepause

Zuhause erwartet mich das Ostergeschenk für die Tochter – von dem personalisierten Kinderbuch darf ich noch 3 weitere verlosen und so schieße ich schnell die fehlenden Fotos und stelle den vorbereiteten Blogbeitrag online

Buchpost

Währenddessen werden beide Kinder wach. Die Trauben, die ich aus dem Supermarkt mitbrachte, kommen ganz schnell auf den Tisch und auch das Junebug muss davon kosten

Traubenfutter

Kurz darauf mache ich mich ans frühe Abendessen: es gibt Sauerkraut mit Kasseler und dazu selbstgemachten Kartoffelstampf

Sauerkraut_kochen

Danach wird die liegegebliebene Hausarbeit in Angriff genommen: Wäsche anstellen, Betten beziehen, Wäsche sortieren. Der ewigliche Kreislauf.

Abends ist der Mann auf Tour und ich schaue Serien.
Ja, ich bin nun auch angefixt. Lange Zeit habe ich den Hype um diese Streamingdienste und die Serien nicht verstanden und eigentlich wollte ich die App KidsbyWatchever nur mal antesten, um bei der großen Tochter unabhängig vom normalen Kinderprogramm im TV zu sein und vor allem werbefrei. Der eingebaute Timer hat sich bereits gut bewährt, wenn wir den eigentlichen Sandmann verpasst haben und sie sich dann in der App etwas aussuchen darf. Dummerweise schaute ich die Tage just vor fun in eine Teenagerserie (im Angebot für Kinder über 6 Jahren) hinein und blieb prompt hängen. Ich habe schon als kleines Mädchen gerne Anna Ballerina gesehen, diese Serie mit Silvia Seidel… nunja. Jetzt bin ich so richtig in der Story um die Kids der australischen „Company“ drin und will immer weitersehen *hüstel* Es wird spät, auch beim Mann…

Die Uhrumstellung tat ihr Übriges und wir sind heute morgen alle ziemlich verkatert und zudem erkältet aufgewacht.

Teetelefonat

Immerhin kann ich endlich wieder Salbeitee trinken ohne um meine Milch fürchten zu müssen. Nebenbei telefoniere ich noch mit meiner Tante und muss kurz darauf den Buben wieder bei seiner neuen Leidenschaft unterstützen:

VorlesestundeEr hat die Pixi- Bücher der großen Schwester mit den Geschichten vom Sandmann für sich entdeckt und möchte nun auch wirklich etwas vorgelesen bekommen anstatt nur Bildchen schauen. Das fordert er dann auch lautstark ein.

Nachmittags kann ich mich nochmal hinlegen, aber erholsam ist mein Schlaf nicht. Ich friere, werde 2 Mal wach und träume wirres Zeug. Immerhin wärmt der Kaffee danach von innen und ich bin kurze Zeit später mit den Vorbereitungen zum frühen Abendessen beschäftigt. Es gibt Fenchelgemüse an Kartoffeln nach meinem Rezept

Fenchelpaprika

Danach spielt der Bub recht genügsam im Zimmer und ich kann noch schnell die Kinderbetten neu beziehen. Der Bub ist auch erkältet (ebenso wie das Baby, das viel schläft) und deckt sich kurzerhand mit der frischen Bettwäsche selbst zu. „Snazen“ murmelt er.

Schlafen

Zum Glück bleibt er aber wach und dreht richtig auf, als die große Schwester heimkehrt. Wir essen noch ein kleines Abendbrot und nun liegen die großen Kinder in ihren Betten und lesen noch, während das Junebug durch die Wohnung stromert. Wer tagsüber schläft, ist eben abends länger wach. Wir Eltern werden gleich den Tatort einschalten und hoffentlich nicht auf dem Sofa einschlafen.

Ich wünsche Euch nun einen entspannten Start in die neue Woche!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere interessante Beiträge sammelt Susanne auf ihrem Blog Geborgen wachsen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meine vorangegangenen Wochenenden findest Du hier:

Wochenende 21./22.03. {KW 12}

Wochenende 14./15.03. {KW 11}

Wochenende 07./08.03. {KW 10}

6 Gedanken zu „Mein Wochenende in Bildern 28./29.03. {2015/13}

  1. Dein Essen sieht immer so lecker aus, richtig feine Hausmannskost. :)
    Schön, dass du dir eine Auszeit gegönnt hast. Muss ich auch mal machen. Ich denke mir dann jedoch immer, dass es auch schön ist, wenn mal alle zusammen sind und dann soll ich weggehen? Oder das schlechte Gewissen: der Mann muss unter der Woche arbeiten, während ich (manchmal) mittags frei habe und dann soll er auch noch am WE auf die Kinder aufpassen?
    Störende Gedanken… ;-)
    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Ich war zwar nur 3 Stunden weg, aber in dieser Zeit war ich nicht auf stand-by, das ist für mich der große Unterschied. Denn das bin zuhause eigentlich immer: nachts (weil der Mann ja am nächsten Tag arbeiten muss), tagsüber (wenn er arbeitet) und wenn er am Nachmittag wieder da ist, sitze ich ja nicht faul rum sondern koche etc. Von daher ist das schon okay. Zumal er ja auch abends aus war ;)

  2. Schönes Wochenende (bis auf die Erkältungssymtome!) und super, dass du dir eine Auszeit genommen hast. So etwas ist sooo wichtig, auch wenn man dafür immer erst das schlechte Gewissen überwinden muss ;-)

  3. Gestreikt wurde in unserer Kita am Freitag auch! Das personalisierte Buch ist echt toll. Wahrscheinlich zieht das hier über kurz oder lang auch ein. Dann in der Bibi&Tina-Variante ;-) LG und eine schöne Woche, Viola

  4. Das Foto vom Bub finde ich so toll.
    Die sind so schnuffelig wenn sie sich zum schlafen oder ausruhen hinlegen ♥

    Ich hoffe, das er sich inzwischen genug an Junge ausgetobt hat und es nun etwas friedlicher (und freundlicher) bei euch zugeht.
    Ich kenne das mit meinem Neffen, er tut zwar nichts absichtlich, war einer eine zeitlang sehr sehr unachtsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.