33 Fakten über mich – 3 Nominierungen – 3 Mal Liebster Award

Veröffentlicht am Veröffentlicht in gebloggt | geklickt

Ein Blogstöckchen (und so ein nettes) hat mir Indro von seinem Blog Er ist schwanger rübergeworfen. Indro wird demnächst zum 1. Mal Vater, hat der Mutter seines Kindes  einen Antrag gemacht und sie auch vor Kurzem geheiratet ♥ Hachz!

Kurz darauf traf mich das Blogstöckchen ein zweites Mal – nun von der ITMama, einer jungen Frau, die mit ihrem Baby von Oktober 2014 schon wieder ins Studium zurückgekehrt ist.

Und wo ich endlich mit der Beantwortung anfangen wollte, nominierte mich auch noch die MäuseMama. Ihr Leben wurde 2007 ganz überraschend auf den Kopf gestellt, als sich die erste Maus (von mittlerweile 2) ankündigte. Dennoch beendete sie ihre Ausbildung zur Gesundheits-u. Krankenpflegerin 2010 mit Examen – stramme Leistung!

Vielen lieben Dank Euch Drei für den liebsten Award!!!

liebster2

 

Zuerst aber die Spielregeln:

  1. Verlinkt die Person, die Euch verlinkt hat – nämlich mich ;)
  2. Beantwortet die 11 Fragen
  3. Findet 5-11 Blogger, die unter 1000 Follower haben und nominiert sie
  4. Denkt Euch 11 neue Fragen für diese Blogger aus
  5. Gib diesen Bloggern Bescheid über ihre Nominierung

 

Nun meine Antworten auf die Fragen von Indro:

  1. Wer hat bei euch zuhause die Hosen an? In der Regel wir beide – im Sommer trage ich aber auch gerne Röcke ;)
  2. Lieber Heute oder Morgen? Heute! Nichts schöner als das Gefühl, etwas erledigt zu haben.
  3. Wann ist für dich die produktivste Zeit des Tages? Morgens. Ein allererstes Hoch habe ich nach dem 1. Kaffee, vor allem wenn dann alle aus dem Haus sind und das Baby wieder schläft
  4. Wie oft am Tag denkst du an deinen Blog? Je nachdem ob Wochentag oder Wochenende; zwischen 2 und 20 Mal etwa?
  5. Welche Aufgabe im Haushalt ist die nervigste? Die Böden sauber zu halten – ich kann gar nicht so schnell gucken, wie es wieder schmutzig wird.
  6. Wie läufts bisher mit deinen Vorsätzen für 2015? Da ich keine gemacht habe: sehr gut!
  7. Wie würdest du dich beschreiben, wie du als 15jährige(r) warst? Unsicher und beieindruckt, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt sich auszuleben
  8. Lieber Einzelkind oder Geschwisterbande? Ich habe 3 Kinder und war die Älteste von 4, daher ganz klar Geschwisterbande!
  9. Wie lange schläfst du, um ausgeschlafen zu sein? Früher konnte ich 12 Stunden schlafen und war anschließend immer noch müde. Heute würden 8 Stunden ohne Unterbrechung wohl reichen. Um alle Akkus wieder aufzufüllen bräuchte es aber mehrer solcher Nächte hintereinander
  10. Was war heute Dein erstes Ziel, als du das Haus verlassen hast? Ich war heute noch nicht aus dem Haus
  11. Wie könnte Dein Blog sich in zwei, drei Jahren entwickelt haben? Wenn ich das mal wüsste! Es hängt wohl viel von der Zeit ab, die mir dafür bleiben wird. Und das kann ich gerade so gar nicht einschätzen

Und jetzt zu meinen Antworten auf die Fragen von ITMama:

  1. Wie bist Du dazu gekommen, einen Blog zu schreiben? Anfangs war das Ganze als Online- Tagebuch gedacht. Durch die Vernetzung mit anderen Bloggerinnen wuchs und wuchs alles und plötzlich hatte ich Leser, die ich gar nicht kannte!
  2. Was hat sich mit Eintritt in das Elterndasein für Dich am stärksten verändert? Ich fühlte mich anfangs mit der Verantwortung für dieses Würmchen überfordert, genauso wie mit der Fremdbestimmung. Beides hat sich zum Glück gegeben.
  3. Welche Hobbys hast und konntest Du auch nach der Schwangerschaft beibehalten? Wenig. Lesen noch am allermeisten, wobei es keine Bücher mehr sind sondern eher Blogs und Artikel. Früher sass ich bei den ersten Sonnenstrahlen viele Kilometer auf meinem Bike, aber dafür fehlt jetzt einfach die Zeit.
  4. Was hat bei der Vorbereitung auf Deine/n Neuankömmling/e am meisten Spaß gemacht? Nestbautrieb ausleben :) Babyklamöttchen zusammensuchen, die Wickelecke herrichten, die Tasche mit den Babysachen für die Entbindung packen – alles in großer Vorfreude auf diesen kleinen Menschen, der das alles bald benötigen wird ♥
  5. Was war die schwerste Entbehrung während der Schwangerschaft? Schlaf – definitiv! Hormone und meine restless legs hielten mich sehr oft nachts wach.
  6. Auf welchen Teil vom Tag freust Du Dich am meisten? Den ersten Kaffee. Und abends auf ein bis zwei Stunden ohne Kinder
  7. Was ist Deine Lieblingsjahreszeit? Und warum? Sommer! Ausziehen geht besser als Anziehen. Dazu das ganze frische Obst, die langen Tage, das viele Licht und die Wärme machen mich einfach glücklich
  8. Worauf bist Du am meisten stolz? Nach der Trennung als Alleinerziehende mit Vollzeitjob nicht aufgegeben zu haben, sondern mir langsam wieder alles zu erarbeiten
  9. Was nervt Dich im Alltag am meisten? Zeit einteilen zu müssen, denn von ihr ist nie genug da. Zeit für Haushalt, Spielen, Spass, Zuschauen, Ausruhen, Geniessen…
  10. Woher nimmst Du Inspiration für den Tag? Die brauche ich meistens gar nicht – bei 3 Kindern muss ich nicht lange nachdenken was ansteht ;)
  11. Wo siehst Du Dich in fünf Jahren? Tja, auch hier bin ich unschlüssig. Auf jeden Fall als working mom. Aber wie, wo und in welchem Umfang habe ich noch gar keine Vorstellung.

Das sind meine Antworten auf die Fragen von MäuseMama:

  1. Wie bist du zum bloggen gekommen und gibt es einen bestimmten Grund, warum du bloggst? Siehe Nr. 1 oben drüber
  2. Woher bekommst du deine Ideen, für deine Blog Artikel? Wer oder was schenkt dir die Inspiration? Zum einen mein Leben als Mutter, meine Kinder und unsere schönen wie auch weniger schönen Momente. Zum anderen durch Impulse von anderen Bloggerinnen, Nachrichten und auch mal die ein oder andere Kooperation mit Firmen.
  3. Wie wichtig findest du ist das sozial Network in der Blogosphäre und welche nutzt du für deinen Blog (fb, twitter, g+ usw.)? Ich weiss gar nicht, was ich damals ohne Twitter gemacht habe… Auf Facebook könnte ich gut verzichten, zumindest denke ich für meinen ganz privaten Account darüber nach. Instagram ist schön schnell und so ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte
  4. Welche Blogger würdest du gerne mal kennen lernen? Zu viele, um sie hier alle zu nennen.
  5. Wie gehst du in Momenten um, in denen dich dein Kind zur absoluten Weißglut treibt? Ziehst du dich aus der Situation zurück, wirst du verbal etwas lauter oder schaffst du es auf Durchzug zu stellen? Meine Kinder schaffen das in seltensten Fällen in einem Schlag, das baut sich in der Regel allmählich auf. Zuerst versuche ich die Situation zu entspannen oder die kleinen Querelen zu schlichten. Wenn das wiederholt nichts bringt, kann ich auch etwas lauter werden. Als letzte Instanz trenne ich mich und die Kind(er) und bringe gerne eine geschlossene Tür zwischen uns. Eine kurze Auszeit reicht oft, so dass nicht nur ich, sondern oft beide Seiten wieder etwas herunterkommen. Eine ganz klassische und wiederholte Situation sind da 4 „helfende“ Kinderhände bei meinem abendlichen Kochen – manchmal geht es gut, meistens eher nicht.
  6. Wie reagierst du, wenn dir Menschen begegnen, die dir versuchen vor zu schreiben wie du dein Kind am besten erziehst? Es kommt drauf an wie nahe mir dieser jemand steht. Ist mir der Mensch wichtig, versuche ich den Grund herauszufinden. Andernfalls versuche ich die Situation möglichst zu verlassen, denn diskutieren hilft nur selten wie ich lernen musste.
  7. Nimmst du dir bewusst Zeiten, in denen du nur an dich denkst? Brichst du quasi aus dem Mama sein auch aus? Oder bist du eine Vollblut Mama, die keine Auszeiten braucht? Natürlich brauche auch ich Auszeiten! Die bekomme ich zum einen beim Bloggen, zum anderen gehe ich nach dem Abstillen manchmal auch alleine aus oder bin ein paar Stunden oder gar Tage nur mit der Jüngsten unterwegs gewesen, was bei ansonsten 3 Kindern auch einer Auszeit sehr nahe kommt.
  8. Würdest du gerne gewisse Dinge in deinem Leben ändern wollen? Negativ, wie positiv? Ich würde gerne größer wohnen und weniger Geldsorgen haben. Aber wenn es im Umkehrschluss bedeuten würde, auf irgendetwas anderes zu verzichten (Zeit oder Kinder), dann lieber nicht.
  9. Was ist deine aller erste Erinnerung? Puuuuh. Es ist schwierig für mich, keine Situationen von Fotos als Erinnerung aufzufassen, daher kann ich es gar nicht genau sagen.
  10. Was ist deine schönste Erinnerung, bevor du Mama wurdest und was ist deine schönste Erinnerung, seit dem du Mama bist? Vor der Geburt war ich viel aus, habe Party gemacht bis zum Morgengrauen und versucht, neben dem Studium das Leben zu geniessen. Nach der Geburt meiner ersten Tochter war ich mir sicher, dass diese grosse Leere in mir endlich gefüllt ist, die ich in den Monaten vor dem schwanger werden immer stärker fühlte
  11. Hast du schon von der Aktion “Blogger schenken Lesefreude” gehört und machst du mit? Gehört ja, aber ich selbst werde nicht mitmachen. Die Zeit ist leider zu knapp.

 

Das sind meine Fragen:

  1. Sammeln oder Loslassen?
  2. Bist Du nach irgendetwas süchtig?
  3. Was brachte Dich heute zuerst zum Lächeln?
  4. Lieber Spontanität oder Routine?
  5. Dein perfekter Samstag?
  6. Was ist dir an Deinem liebsten Menschen wichtig?
  7. Wieviel Raum brauchst Du, um Dich gut zu fühlen?
  8. Welche Person würdest Du gerne (besser) kennenlernen?
  9. Was machst Du, wenn Du einen schlechten Tag hast?
  10. Bist Du zufrieden, wei sich Dein Leben bislang entwickelt hat?
  11. Dein großer Traum?

Meine Nominierungen – Ganz viel Spass beim Antworten!

8 Gedanken zu „33 Fakten über mich – 3 Nominierungen – 3 Mal Liebster Award

  1. Hach, schön zu lesen …und zwar alle Fragen und Antworten. Für mich ist das schon jetzt immer ein kleiner Blick in die Zukunft, wenn ich über Erfahrungen anderer lesen kann, wie sie mit ihren Kleinsten umgehen und klar kommen.

    Freut mich, dass du mitgemacht hast…erstrecht, weil du ja alle Hände voll mit den Blogstöckchen hattest (drei sind schon gar nicht wenig aber zeigen ja auch, dass du gern gelesen wirst!).

    Liebe Grüße,
    Indro

    1. Für mich waren diese kleinen Blicke in die Zukunft aber dann doch immer etwas unvorstellbar… Die Umstellung von 0 auf 1 Kind ist aber auch die Größte und es dauert ein bisschen, bis ihr Euch alle beide wieder gefunden habt :)

  2. Vielen Dank fürs Mitmachen :) Leider ging bei mir in den letzten drei Monaten alles drunter und drüber, ich bin erst jetzt zum Lesen gekommen. Habe gerade zum ersten Mal wieder ein Wochenende „frei“. Ich habe mich sehr gefreut, deine Antworten zu lesen und hoffe, in Zukunft auch etwas mehr Zeit für die neuen Artikel zu haben. Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.