Mein Wochenende in Bildern 24./25. Januar {2015/04}

Ich zeige wieder gerne, wie unser Wochenende verlief:

UnterzeichnerDer Bub ist als Erster wach. Ich hole ihn zu uns rüber, stelle dann aber schnell fest, dass es schon halb sieben ist. Also doch Aufstehen. Das Tochterkind ist auch kurz darauf wach und so sitzen wir in der Küche zum 1. Frühstück zusammen, während Mann und Baby noch etwas schlafen. Der Bub mag nun immerzu „laben“ – das soll malen heissen. Im Grunde genommen zeichnet er aber mit angstrengtem Gesichtsausdruck und sehr fachmännisch jede Seite aus dem Blancobuch des Tochterkindes unten rechts mit seinem „Kürzel“ ab. Wusch, blätter, nächste Seite. Wusch, raschel, kiritzel. Wusch, blätter usw. Ich prophezeihe im daher eine Karriere bis ins obere Management – da brauchts diese Fähigkeit ;)

AquarellkastenAm späten Vormittag hole ich für mich und das Tochterkind die Malsachen raus. Nach langer Zeit wird auch mein Aquarellkasten wieder ausgepackt, aber mit dem Junebug auf dem Schoss klappt es nicht ganz so gut.

BallerinaDingDong! Die Postbotin bringt uns die halb durchnässten Briefe bis an die Wohungstür – mit dabei auch die sehnsüchtig erwarteten Ballettschläppchen des Tochterkindes. Hach was hat sie sich gefreut! Holt direkt ihr Buch über Ballett und tanzte ein paar Schritte nach. Ich blicke also frohen Mutes meinem zukünftigen Dasein als Ballettmutti entgegen! Montag werden wir eine Probestunde mitmachen. Also das Tochterkind, nicht ich! Wir malen aber noch etwas weiter:

MietzekatzeUnter anderem entsteht diese saucoole Miau ♥

SnowonthepeaksWährenddessen hat es die ganze Zeit geschneit, so dass wir uns nach dem Mittagessen mit dem Schlitten aufmachen und sie anschliessend noch etwas im Garten spielt. Der Schnee deckt so wunderhübsch alles ab! Dahin ist alle Hässlichkeit unserer Waldlichtung, stattdessen jungfräuliches Weiss!

WaffelhungerNachmittagssnack hergestellt und vernichtete mit 2 kleinen Helferlein, ein jeder in eigener Schürze. Es klappt auch immer besser mit dem kleinen Mann – vor allem weiss er inzwischen ganz genau, dass es die Rührstäbe und die Schüssel zum Ausschlecken gibt!

Die Nacht ist wirklich okay, das Junebug meldet sich erst gegen 4 Uhr. Aber dann war der Wurm drin: kaum war ich wieder eingedöst, schreit der Mittlere los. Ich hole ihn zu uns, aber er quatscht uns beiden Eltern eine Frikadelle ans Ohr. Dadurch macht er auch das Baby wieder wach, so dass ich mit June zusammen die Flucht aufs Sofa antrete. Das wiederum gefällt dem Bub überhaupt nicht, so dass er Zeter und Mordio schreit „Mama! Mama!“ Zu diesem Zeitpunkt hab ich schon wieder so Puls, dass ich lieber im Wohnzimmer bleibe. Irgendwann ist Ruhe und alle schlafen: das Baby in der Federwiege, ich auf dem Sofa daneben, die Männer im Elternbett, aber halt: das Tochterkind ist schon wach! Irgendwas kurz nach 6 ist es. Bis Viertel vor 7 bekomme ich Gnadenfrist… Dann Kaffee, Saft und Joghurt für alle.

LöwenkaterDas Bild der Tochter gestern ist grandios geworden! Das braucht unbedingt einen Rahmen!

BanknachbarnWährend ich auf der kleinen Bank im Flur sitze und das Foto meiner Ma whatsappe, prügeln sich die Geschwister um die verbliebenen Zentimeter neben mir.

Endlich 11:30h! Endlich Maus-Zeit!
Während die anderen zuschauen, bereite ich in der Küche das Essen vor:
CarbonaraGirandole mit sehr leckerer Carbonara! Danach bin ich nicht nur vom vollen Bauch müde. Schnell das Junebug in den Schlaf gestillt und mich dazugelegt!

Danach trifft sich mal wieder alles in der Küche: ich will Kaffee, die Kinder einen Snack, das Junebug auf den Arm. Das arme Baby ist nun den 3. Tag in Folge schlimm erkältet mit ganz dollem Schnupfen, Husten und durchgängig Temperatur bis hin zum Fieber. Sie mag viel auf den Arm, so dass ich den RingSling wieder raushole. RingSlingObwohl sie ja jetzt sitzen kann, komme ich mit dem kurzen Tuch immer noch nicht so ganz klar: Anfangs lege ich selbstverständlich die Ringe ganz weit nach oben an die Schulter und kippe auch das Tuch im Rücken. Dennoch sitzt mein Mädchen nie richtig gut auf der Hüfte, ich habe immer etwas Angst sie rutscht durch und der Stoff ist immer noch schwer zu bändigen. Liegt es an seiner Steifigkeit? Oder an meinem verhältnismäßig kurzen Oberkörper und kaum Hüfte? Sollte ich mal einen anderen ausprobieren? Aber schon wieder ein neues Tuch? Gnarf!

AufräumtruppDer Nachmittag ist dann auch ganz fix vorbei und schon heisste es das Kinderzimmer zu resetten. Der Aufräumtrupp sieht das irgendwie anders… ;) Da fällt mir ein, dass ich nochmal etwas zum gemeinsamen Kinderzimmer schreiben wollte. Und wie das auch so klappt, dass ich Zeit für jedes einzelne Kind habe. Nächste Woche dann hoffentlich!

GeburtstagsvorbereitungenDie Tochter malt noch schnell ihr nächstes Kunstwerk zuende. Sie ruft mich und zeigt mir das Bild der linken Seite (1) – nächsten Monat wird hier nämlich Geburtstag gefeiert, wie sich unschwer erkennen lässt. Eine rieisge Torte auf dem Tisch, flankiert von zwei hübsch verpackten Geschenken. Als ich sie kurze Zeit später ermahne, nun endlich auch ihre Malsachen wegzuräumen, zeigt sie mir die Fortsetzung. „Das da, das bist Du Mama mit dem großen Geschenk in der Hand und da auf dem Stuhl, da steht das andere Geschenk!“ Da bin ich wirklich platt! So richtig gegenständlich malt sie sonst nämlich nicht! Ich bin gespannt, was da noch alles so kommen wird.

Momentan liegt der Bub schon im Bett und schaut Bilderbücher, das Tochterkind darf noch Wickie zuende schauen und wird dann auch schlafen gehen. Wir Eltern werden tatort schauen und hoffen auf eine Nacht, in der sich das Junebug von ihrer schlimmen Erkältung erholt.

Euch wünsche ich nun einen schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere interessante Beiträge sammelt Susanne auf ihrem Blog Geborgen wachsen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meine vorangegangenen Wochenenden findest Du hier:

9 Gedanken zu “Mein Wochenende in Bildern 24./25. Januar {2015/04}”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: