Aktivitätslevel meines Babys? Stetig steigend!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in getestet | Produkte, Werbung

Dieser Artikel kann Werbung | Rezension | Empfehlungen oder einen Produkttest enthalten

Im letzten März schon schrieb ich einen Beitrag über die Wichtigkeit von freiem Spiel ohne Grenzen oder Regeln. Aktuell ist es vor allem das Junebug, welches sich täglich neu ausprobiert und dabei die große Fläche im Kinderzimmer der älteren Geschwister geniesst – am liebsten, wenn diese in der Kita sind und sie richtig freie Bahn hat. Sie kullert von rechts nach links, stützt sich auf und greift sich ein Spielzeug – um dieses nun endlich auch im Sitzen zu erforschen! Kurze Zeit später ist sie schon wieder rollend unterwegs – in der anderen Ecke könnte es ja noch etwas interessanteres geben, oder? Vor allem die Spielsachen der größeren Geschwister üben eine große Anziehungskraft auf sie aus, so dass ich die ungeeigneten Teile einfach hochstelle, damit sie sich ihrem Entdeckerdrang so richtig frei fühlen kann.

Bewegung und Freiheit
Bewegung und Freiheit

Bewegungsfreiheit nicht einschränken!

Bei diesem immer größer werden Bewegungsradius meiner Jüngsten bin ich sehr froh um eine Windel, die sich richtig gut anschmiegt, alle Aktivitäten mitmacht und dabei auch wirklich trocken hält – selbst wenn sie nicht mehr ganz so frisch ist!
Nichts ist schlimmer als Feuchtigkeit, die sich ihren Weg an den Bündchen vorbei bahnen kann, so dass Hose und Body gewechselt werden müssen!

Laut Prof. Dr. Mienert stärken Bewegung und freies Spielen nicht nur die körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten von Babys – auch Selbstvertrauen, Kreativität und Denkfähigkeit werden ausgebildet. „Eine trockene und gut sitzende Windel ist eine wichtige Voraussetzung für Babys tägliche Entdeckungsreisen. Babys brauchen beim Robben, Krabbeln und Kriechen Bewegungsfreiheit. Die richtige Windel sitzt wie eine zweite Haut und passt sich allen Spielbewegungen der Kleinen an, sodass sie sich voll und ganz auf ihre Abenteuer konzentrieren können.“

Wie wichtig ein lang anhaltend trockener Po für ein glückliches Baby ist, weiss ich nämlich nur zu gut. Vor allem jetzt kann mein Babymädchen so gar nicht verstehen warum ich sie „schon wieder“ wickeln muss, wo es doch so viel Spannenderes zu entdecken gibt! Da wird sich auf dem Wickeltisch gewunden und weggerollt, dass ich manchmal meine liebe Not habe.
Als ich kürzlich gefragt wurde, ob ich die neue Pampers Active Fit (die gibt es ab Mitte/ Ende Januar 2015 dann in den Läden) testen möchte, sagte ich selbstverständlich nicht nein!
Zumal ich den Vorläufer noch selbst im Schrank hatte, aber seht selbst den direkten Vergleich:

Gegenüberstellung
Gegenüberstellung

Auf den ersten Blick fällt auf:

Die Farben sind ein wenig blasser (weniger Farbe = besser für die Umwelt), aber die hübschen Tiermotive sind geblieben. Die Oberfläche ist nun mit einer gewellten Struktur versehen und insgesamt flauschiger (ähnlich wie Baumwolle, obwohl es keine ist) für ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Die Bündchen sind wirklich noch etwas zarter und dehnbarer und passen sich daher perfekt an Babys Bauch, Beine und Po an – egal wie es sich dreht und wendet.

Das Innenleben wird anhand dieser Grafik deutlich:

Windelgrafik
Windelgrafik

 

Mein persönliches Fazit:

Ich habe das Gefühl, dass diese neue Pampers Active Fit wirklich noch etwas trockener hält als vorher, denn ich brauchte in der Testphase wesentlich weniger Wundschutzcreme – was natürlich auch Zufall sein kann, allerdings haben wir schon länger leichte Probleme damit (zwischen diesen ultraniedlichen Speckrollen bleibt es im Windelbereich einfach nie trocken). Die Windel hat für meine Tochter die ideale Passform und macht in ihrer täglich aufregenden Entdeckerphase wirklich alles mit, ohne zu verrutschen – auch wenn sie nicht gerade frisch umgelegt wurde.

Je trockener der Po und je besser die Windel sitzt, desto besser kann gespielt werden.

Und darauf kommt es doch eigentlich an, oder?

Mein Entdeckermädchen
Mein Entdeckermädchen

 

Beitrag: Sponsored by Pampers | Bildrechte: nullpunktzwo wenn als solche gekennzeichnet, ansonsten Pampers – Procter & Gamble

5 Gedanken zu „Aktivitätslevel meines Babys? Stetig steigend!

  1. Ich muss sagen, bei der großen Tochter hab ich mich damals durchprobiert. Von Discounter-Windeln bis zu den Marken. Immer mal wieder. Doch ich landete IMMER wieder bei Pampers. Ich brauchte weniger Windeln, musste seltener wickeln, die Kleine hatte deutlich seltener einen Pilz und ausgelaufen sind die auch nur, wenn mal WIRKLICH viel war, was da kam.
    Jetzt bei K2 werde ich gar nix mehr testen und sicherlich direkt zu den bewährten Windeln greifen. Keine Experimente. :)

    Und dass die mittlerweile natürlich auch noch weiterentwickelt wurden und NOCH besser sind, freut mich dann um so mehr und bestärkt in dem Vorhaben. :)

    LG,
    die Alltagsheldin

    1. Also gerade am Anfang (Newborn 1-3) sind die einfach die weichesten – da kann ich wirklich nix anderes behaupten. Der Bub trägt auch andere Marken – aber muss dann eben auch öfter gewickelt oder gar umgezogen werden. Genau DAS ist beim Junebug gerade seeehr schwierig ;)
      Bei Pampers Village anmelden und Rabatt Coupons heimbekommen und Punkteaktionen bei den Drogerien oder dem Onlineversand nutzen – so spare ich einiges an Geld! Und immer den Preis pro Windel vergleichen, gerade im www gibts verschiedene Packungsgrössen und verschiedene Preise dazu ;)

      1. Ja, das glaube ich. Kleine, aktive Wuselmaus ♥
        Ich hatte bei der Großen immer das Problem, dass sie zu schmal war und die Windeln an den Beinen nicht dicht saßen, da lief einfach alles aus. Hmpf.

        Danke, da melde ich mich mal an!

  2. Hihi, die kleine Kugeltrine. :-)
    Bei uns ist noch immer nur sitzen und minimal robben angesagt. Ist schön bequem für mich.

    Pampers, hach ja.
    Ich liebte New Baby bei K1 und K2, wechselte dann bei beiden zu Lidl, da die Baby dry auch nicht besser, nur teurer waren und im Anschluss zu Active Fit.
    Nachdem wir am WE den Horror-roten-Po des Jahres hatten, will ich unbedingt weg von Lidl (vielleicht liegt’s an der Windel und am Zahnen?).
    Habe zum Glück eine Probepackung gewonnen. Habe Hoffnung. :)

    1. Also Zahnen und wu der Po war hier teilweise auch ganz schlimm beim Mittleren. Wobei es wohl eher der Speichel ist, der dann in rauhen Mengen verschluckt wurde.
      Die Kugeltrine hatte es erst einmal so richtig schlimm, das war aber damals die wirklich sehr häufige Verdauung schuld. Oder vielleocht doch die Zähne, die in den Kiefer schossen? Es halfen auf jeden Fall dünn Wundschutzcreme und darauf Schwarzteekompressen – dann Windel zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.