Mein Wochenende in Bildern 29./30. November {2014/48}

Ich zeige wieder gerne, wie unser Wochenende verlief:

 01 WäscheWäscheWäscheNoch vor dem Frühstück, aber immerhin nach dem 1. Kaffee schon Wäsche wegsortiert! Die Kinder spielten gerade so toll, da geht das dann immer so schön nebenbei…

02 FederwiegeDa der Mann schon früh aus dem Haus musste, bin sehr froh dass das Junebug schnell eingeschlafen ist. Denn solche Strohwitwenzeit – vor allem am Wochenende – ist sehr anstrengend mit allen drei.

03 AutoquartettAuch eine Art Beschäftigungstherapie: Autokarten zuerst auf dem Tisch ausbreiten, dann herunterflitschen und auf dem Fussboden hin- und herschieben

04 SpaziergangAm späten Vormittag packe ich die ganze Brut ein und wir marschieren los: der kleine Mann im Kinderwagen, das Junebug in der Trage und das Tochterkind läuft nebendran.

05 BaggerZuerst Baumaschinen gucken: Bagger, Kräne, Radlader und Walzen gibt es auf der neuen großen Baustelle genug. Leider nicht Aktion. Ein kurzer Schwenk in den Supermarkt um noch ein paar Dinge fürs Abendessen zu besorgen. Das rote Einkaufskörbchen passt super unten in den Kinderwagen und das Tochterkind hilft mir wieder wunderbar, denn sie legt die Sachen dort hinein. Einen normalen Einkaufswagen würde ich nämlich nicht auch noch geschoben bekommen. Auf dem Rückweg komme ich kurz mit einer Mutter ins Gespräch, deren Töchter nur 10 Monate auseinander sind. Das ist mal sportlich! Sie hatte sich auf die Aussage des Arztes verlassen, dass Stillen als Verhütung genug sei…

06 Mittagspause workNach einem Snack zuhause halten die beiden Kleinen ihren Mittagsschlaf. Wohoo! Sogar gleichzeitig! Meine Mittagspause besteht allerdings aus Heimwerkertätigkeiten: ich hatte am Vortag im Baumarkt zwei Platten besorgt, die ich nun ans Kopfende des Bettes schraube. So rutschen die Kissen hoffentlich nicht immer in den Spalt zwischen Wand und Bett. Sitzt, wackelt und hat Luft und wird hoffentlich halten.

07 Mittagspause craftDa immer noch Ruhe herrscht, gehe ich auf Risiko und hole die Stoffmalfarbe samt Jutebeutel hervor. Schnell verwandle ich eine Kartoffel in zwei Stempel und zusammen mit dem Tochterkind werden kleine Weihnachtspräsente angefertigt. Naja – zumindest angefangen.

08 KrapfenGegen drei Uhr wecke ich den Buben (2 Stunden Mittagsschlaf sind eigentlich schon viel zu viel) und es gibt eine kleine Kaffeezeit für mich. Dazu teilen wir uns einen der oberhammermegageilen Krapfen mit Vanillecreme. Das Junebug wird dann auch recht zügig wach. Der restliche Nachmittag ist schnell vorbei, weil ich irgendwie mit zig Unterbrechungen das Abendessen vorbereiten muss. Das Junebug mag nicht abgelegt werden und so packe ich sie zum ersten Mal in die Manduca auf den Rücken. Klappte auch ganz gut soweit.

09 SchnitzelschlachtAber fast pünktlich ist der Mann daheim und kurz danach steht alles auf dem Tisch. Uff. Den Abend verbringen wir mit Zappen und ich mit Stillen. Der Mann geht nochmal kurz aus dem Haus, aber mein erhoffter Adventskalender ist bei seiner Heimkehr nicht mit im Gepäck. Ich soll jeden Tag eine kleine Überraschung bekommen… ich bin ja mal gespannt ^^

10 MorgenstundMorgenselfie – Gruppenselfie sucht Euch was aus :)

11 AdventsdekoMorgenbetrieb am Küchentisch… Und da ist auch schon die erste Adventsdeko auf Abwegen. Die von der Tochter gesammelten Walnüsse laden aber auch dazu ein! Dann verlässt der Mann das Haus. Ich baue den Kindern das Papphaus nochmal auf, aber Tag 2 ohne KiTa merkt man deutlich. Endlich viertel nach 11 – gleich ist Zeit für die Sendung mit der Maus. Ich richte Schnittchen, die wir auf dem Sofa vor dem TV picknicken. Doch dann erschrecke ich mich plötzlich: beim kleinen Mann fehlt ein richtig großes Stück am Schneidezahn!!!

12 MittagsschreckIch habe gar nichts bemerkt und weiss wirklich nicht, wann das passiert ist (er verzieht nur so schlimm das Gesicht, weil er sich nicht fotografieren lassen wollte). Da er guter Dinge ist, bringe ich ihn ganz normal zum Mittagsschlaf ins Bett, frage aber kurz mal meine Muttitimeline auf Twitter um Rat. Der Mann wird mit ihm nächste Woche vorsichtshalber mal beim Doc vorsprechen.

13 StarIn der Mittagspause (also der vom kleinen Mann) stempeln das Tochterkind und ich fleissig weiter, während uns das Junebug dabei zusieht bzw. herumkullert. Fertig sind wir zwar immer noch nicht, aber ich bin total happy mit den Ergebnissen bislang!

14 WaffelbackenAls auch das Baby endlich eingeschlafen ist, schaffen wir es sogar noch einen Waffelteig zusammenzurühren. Ich hatte einen Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzt und etwas Zimt hinzugefügt – herrlich dieser Duft! Als hätte er es gerochen, meldet sich der kleine Mann auch schon. Danach spielen und streiten sich die Kinder in einer Tour, das Junebug ist auch nicht ganz so gut drauf und ich bekomme so langsam den Koller. Also „schnell“ alle angezogen und raus in die Kälte. Etwas laufen wird uns gut tun.

15 KinderüberraschungIch telefoniere kurz den Mann an und wir treffen uns zu Fuss in der Stadt, wo die Kinder große Augen bekommen: 2 Runden dürfen sie Karrussell fahren. Wir schlendern noch ein wenig über den Weihnachtsmarkt, essen eine Kleinigkeit und fahren dann alle zusammen mit dem Bus heim. Nach einem kleinen Snack ist im Kinderzimmmer jetzt schon das Licht aus und das Junebug wird gerade gwickelt. Mit ihr werde ich gleich auf dem Sofa den Abend ausklingen lassen, während der Mann sich nochmal an den Schreibtisch setzt.

Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Euch!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere interessante Beiträge sammelt Susanne auf ihrem Blog Geborgen wachsen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meine vorangegangenen Wochenenden findest Du hier:

6 Gedanken zu “Mein Wochenende in Bildern 29./30. November {2014/48}”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: