Rezept: Reis in Curry- Kokos- Sauce mit knusprigen Hähnchenstreifen

Vergangenes Wochenende hatte ich ein Rezept aus einer Zeitschrift etwas abgewandelt und dazu Hähnchen in Panade versucht.
Heraus kam ein fantastisch leckeres Mittagessen für 2 Erwachsene, das ich bei meinem letzten Wochenende in Bildern zeigte und nun auf Bitte hier aufgeschrieben habe:

Zutaten Hähnchen:

  • ca. 400g Hähnchen- oder Putenfilet in Streifen
  • 2 Eier
  • 3-5 Esslöffel Sesam
  • Mehl
  • Paniermehl
  • Sonnenblumenöl

Zutaten Reis mit Sauce:

  • 3 Möhren
  • 1/2 Zwiebel (oder 1 Schalotte)
  • Olivenöl
  • 1 Teelöffel Currypulver
  • 125g Reis (ich hatte Basmatireis genommen)
  • 200ml = 1/2 Dose Kokosmilch

Zuallererst habe ich die Möhren geschält, halbiert und in feine Scheiben geschnitten. Zusammen mit der gewürfelten Zwiebel habe ich sie in einem kleinen Topf im heissen Olivenöl dünsten lassen – ca. 10 Minuten lang.

So lange habe ich nämlich in etwa gebraucht, um das Fleisch in meiner kleiner Panierstrasse vorzubereiten:
1 Teller mit Mehl, 1 Teller mit beiden verquirlten Eiern und 1 Teller mit der Mischung aus Paniermehl und Sesam bereitstellen.
Genau in dieser Reihenfolge werden dann auch die Geflügelstreifen darin gewälzt – möglichst flächendeckend.

Zwischendin immer mal wieder die Möhren umrühren.

Während die Pfanne mit dem Sonneblumenöl heiss wurde, habe ich das Currypulver unter die Möhren gerührt und kurz mitanziehen lassen. Ich nehme immer das Bio- Currypulver von alnatura, bei konventionellem Curry ggf. etwas weniger nehmen.
Dann das Ganze mit 400ml Wasser aufgiessen, den Reis dazugeben und mit Deckel drauf köcheln lassen.

Nun das panierte Huhn mit Abstand zueinander und bei mittlerer Hitze ausbacken.

Wenn die Flüssigkeit im Topf mit Reis & Möhren fast verbraucht ist, die Kokosmilch dazugeben und ggf noch einen weiteren Schluck Wasser.
Ich hatte noch Fanta im Kühlschrank, von der ich auch einen Schuss dazu gab. O-Saft oder etwas Zitrone würde wohl auch ganz gut passen, aber ganz ohne schmeckt es garantiert auch. Ich mag nur dieses fruchtige im Curry so gern :)
Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Nach insgesamt ca. 15 Minuten war mein Reis gar und wir konnten essen – uns schmeckte es so gut, dass wir alles bis auf den letzten Bissen aufaßen :)

Curry

4 Gedanken zu “Rezept: Reis in Curry- Kokos- Sauce mit knusprigen Hähnchenstreifen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: