Mein Wochenende in Bildern 20./21.September {2014/38}

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, geknipst | Wochenende in Bildern

Ich mache mit und zeige gerne, wie unser Wochenende verlief (weitere interessante Beiträge sammelt Susanne auf ihrem Blog Geborgen wachsen)!

Dem Samstagmorgen ging eine für mich recht kurze Nacht voraus: um 4:30 Uhr weckte mich das Baby erstmalig (so weit, so gut), konnte danach aber nicht direkt wieder einschlafen. Also musste ich noch einmal stillen und schaute um viertel nach 5 das letzte Mal auf die Uhr. Gegen 5:30h schlug ich die Augen wieder auf, weil das Mini-M nebenan krakeelte. Den großen Mann angestupst und schon lag der kleine Mann zwischen uns – an Schlaf war aber nicht mehr zu denken. Spielplatz und Kletterparadies Familienbett oder so ähnlich. Gegen 6:15 Uhr gab ich auf und siedelte mit dem Störenfried um in die Küche. Dort gab es dringend notwendigen Kaffee für mich und Frühstück für ihn

20140920_064125

Anschließend galt es ihn ein wenig zu beschäftigen und so schossen wir zu dritt ein paar Selfies: er, meine Augenringe und ich. Hübsch, oder?

IMG_20140920_203439

Irgendwann tappste das Tochterkind zu uns in die Küche und wir schmissen alle zusammen etwas widerwillig den großen Mann aus dem Bett. Danach folgte ein zeitlicher Tanz, der mich immer wieder zum Staunen bringt: am Vorabend hatte ich schon für mich und die Kinder die Kleidung gebügelt und bereitgelegt (weißes Oberteil und dunkle Hose). Ferner galt es nun, alle Familienmitglieder satt, sauber und trocken zu einer gewissen Uhrzeit aus dem Haus zu bekommen – ich hatte es sogar geschafft inklusive schminken und Haare machen. Wow! Wir hatten nämlich um 10 Uhr einen Termin im Fotostudio und mussten zu Fuß sprich mit zwei Kinderwagen und dem Tochterkind an der Hand dorthin.

20140920_094656

Ein großes Familienfoto sollte gemacht werden mit insgesamt 7 Erwachsenen, 1 Vorschulkind, 2 Kleinkindern und einem Baby. Hier der kleine Mann während einer Umbaupause:

20140920_101409

Aber das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen! Ich war positiv überrascht, als ich die Bilder am Monitor sah. Innerhalb der gebuchten Stunde bekamen wir sogar noch 2 verschiedene Kleinfamilienfotos hin – so einige Weihnachtsgeschenke wären damit auch schon erledigt ;) Auf dem Rückweg schien die Sonne und wir gönnten uns noch ein kleines Eis auf die Hand. Danach fiel ich jedoch in ein ziemlich großes Mittagstief – der kleine Mann schlief, der große saß schon wieder im Arbeitszimmer, so dass ich dem Tochterkind eine DVD einlegte und mich neben ihr mit dem Junebug aufs Sofa packte.

Am frühen Nachmittag stand etwas Hausarbeit auf meinem Programm: 2 Wäschekörbe wegsortieren, die Tasche des Tochterkindes auspacken (sie war ein paar Tage beim Vater gewesen, wo ich sie erstmalig und zu ihrer großen Freude am Freitag abgeholt hatte)

20140920_142551

und sogar Bad & WC schaffte ich trotz der Kinder – zumindest obenrum, die Böden dann eben wann anders. Dabei stellte ich fest, dass sich das Giveaway des kleinen Bloggertreffens in Bonn auch wunderbar als Seifenschale eignet und damit hervorragend zum Handtuch passt :)

20140920_212720

Am späten Nachmittag fuhr ich mit dem Junebug in den Supermarkt während sich die anderen auf dem Spielplatz austobten. Ich machte während einer Rotphase eine unliebsame Entdeckung… Öhmja.

Zu Abend gab es Reis mit Hühnchen in Soße aus dem Glas. Danach kehrte langsam aber sicher Ruhe ein –  die Kinder schliefen beide gegen 19:30 Uhr, der Mann ging wieder ins Arbeitszimmer und die kleine June kam zu mir mit aufs Sofa, wo sie auch irgendwann einschlief. 20140920_203123

Am Sonntagmorgen gewann ich dann endlich einmal den Contest „Wer kann das viel zu frühe Krakeelen des Mini-Ms länger ignorieren“ so dass der große Mann aufstand und ich erst gegen 9 Uhr aus den Laken schlüpfte. Zwar war ich in den frühen Morgenstunden etliche Male wach gewesen, fühlte mich aber dennoch ziemlich erholt. Und außerdem hatte der große Mann die Rolle mit den Brötchen im Kühlschrank gefunden! Juhu! Ich hatte am Vortag ausnahmsweise Schokostreusel mitgebracht, die hervorragend dazu passten 20140921_095404

11:30 Uhr: Zeit für die Sendung mit der Maus (die neue Sendezeit auf dem Ersten ist mir zu früh, aber auf KiKa läuft die Maus nach wie vor zur alten Zeit) und alle schauen mit <3 20140921_114205

Anschließend Mittagsschlaf für den kleinen Mann und Arbeitszimmer für den großen Mann, so dass ich mit dem Tochterkind in ihr geschenktes Vorschulbuch schaute. Also sie „arbeitete“ und ich spitzte alle ihre Buntstifte an 20140921_122132

Rein theoretisch hätten wir heute auch mit einigen anderen Bloggern und ihren Kindern eine coole Zeit im Legoland verbringen können, aber das wäre ziemlich stressig für uns alle geworden, so dass ich lieber abgesagt habe und die Plätze hoffentlich jemand anderen glücklich machen konnten. Der große Mann hatte ja so einiges aufzuarbeiten, für den kleinen Mann hätte ich daher hier einen Babysitter oder unterwegs eine Begleitperson gebraucht und das war mit der Fahrtzeit obenauf dann leider viel zu umständlich. So war das Tochterkind nachmittags auf einem Kindergeburtstag und ich musste innerlich grinsen, als ich an das gleiche Geburtstagsfest vor einem Jahr dachte: damals wusste ich so gerade eben, dass das Junebug als kleiner Zellhaufen in mir drin war! Ich erinnere mich noch gut daran, wie durcheinander ich Geheimnisträgerin war!
Immer wieder Gänsehaut!

Wieder zuhause angekommen gab es eine Kaffee- und Stillpause und dann machte ich mich total außer der Reihe schon an das Mittag- bzw. zu Abendessen: Spinat mit selbstgemachtem Kartoffelstampf und Rührei. Der kleine Mann durfte selber essen und tat dies mit äußerster Hingabe…
20140921_161822

Während der große Mann danach ins Cafe fuhr, dort ein paar Emails verschickte (so ist das ohne Internet zuhause) und anschließend das Tochterkind wieder abholte, blieb mir neben Kinderbespassung noch etwas Zeit, um endlich einige Türklinken aufzustellen. Das Mini-M ist nämlich seit Kurzem fleißig dabei, alle Türen zu öffnen. Rein physisch ist er schon länger in der Lage dazu, hat aber jetzt erst den Spaß daran gefunden. Da er inzwischen mit einem eleganten Hüftschwung auch in die Badewanne klettern kann und dort stets das Wasser volle Kanne aufdreht, wird es höchste Zeit! Wie man sieht: der Hausvogt bin hier also ich
20140921_183952

Irgendwie schaffte ich es noch einen Snack herzurichten, die Kinderkleidung für den nächsten Tag herauszulegen und den kleinen Mann ins Bett zu bringen, bevor die anderen beiden wieder auftauchten. Als auch das Tochterkind richtig schlief blieb nur noch folgendes für mich: Sofa, Junebug, Tatort und ein großes Stück von meiner Schokolade!
20140921_211249

Die Nacht war dann wie warten auf das Christkind:

Und nun bin ich wieder ON. Endlich :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.