Muffensausen und Hebammenvorsorge {ET-10}

Noch 10 Tage…

Theoretisch kann es wirklich jeden Moment losgehen.

Tagsüber bekomme ich das noch ganz gut verdrängt, zumal ich ja am am Sonntag diese fiese Magengrippe hatte und nun endlich wieder fit bin. Das Wetter ist richtig schön geworden, ich liebe die Sonne und die Wärme und finde es gerade wirklich super, so viel Zeit draussen zu verbringen. Erdbeeren essen, mich an den knospenden Blumen erfreuen und den Kindern im Planschbecken zusehen. Dazwischen die Kugel in die Sonne halten und mit dem Junebug „Beulenwegdrücken- spielen“. Herrlich!

Aber abends, wenn die Kinder im Bett sind, der Trubel nachlässt und das Tagwerk erledigt ist, dann überkommt mich ganz schön die Flatter…

Tweet ET-11

Momentan erscheint mir kein Tag recht, immer habe ich noch irgendetwas, was ich gerne erleben oder erledigen würde. Scheinbar bin ich überhaupt noch nicht genervt genug – mir gehts wohl einfach noch zu gut ;)

Dazu kommen so doofe Gedanken wie
„Bitte, bitte lass mich ausgeschlafen sein!“
„Ob es genauso gut verläuft wie bei den anderen beiden Malen?“
„Was ist, wenn es diesmal viel länger dauert?“
„Komme ich mit den Schmerzen ähnlich gut klar?“
„Hilfe! Ich habe gar keine Lust auf stundenlangen Ausnahmezustand!“

und so weiter und so fort….

Beim Tochterkind und vor allem beim Mini-M konnte ich es gar nicht erwarten, dass es richtig losgeht – jetzt im Augenblick macht mir die dicke Kugel so wenig aus, da könnte ich ruhig noch ein paar Tage länger schwanger sein. Okay, die Nächte sind nicht mehr das Wahre (ich kann nicht einschlafen, werde oft wach, weiss auch bald nimmer richtig zu liegen), aber tagsüber ist das alles nicht mehr so wild.

Nö, nö! Ist doch alles super gerade *schiefgrins*

Dazu passt auch der heutige Hebammentermin. Mein Gefühl hat mich nicht getrogen: der Kopf ist wirklich noch etwas tiefer gerutscht und der Muttermund ist immer noch zu, aber viel weicher als vor einer Woche. Richtige Wehen mit Ziehen im Rücken und Brennen unten hatte ich ja noch keine – aber dennoch jetzt das Gefühl, dass das Junebug nun wirklich bald rausfällt ;) Das Fruchtwasser nimmt auch langsam etwas ab, aber alles super passend! Ich bekam wieder meine Akupunkturnadeln gesetzt und dann war ich auch schon wieder auf dem Weg nach hause.

Und nun? Das Mini-M abholen und dann ab auf die Terrasse! Dazu ein Tässchen Himbeerblättertee und vielleicht eine Zeitschrift…

9 Gedanken zu “Muffensausen und Hebammenvorsorge {ET-10}”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: