Fantasievoll und kreativ: Kinder und freies Spielen

Dieser Artikel kann Werbung | Rezension | Empfehlungen oder einen Produkttest enthalten

Vor etwa einem Monat bekam ich mit, dass einige meiner Bloggerkolleginnen und –kollegen bei einer von Pampers initiierten Videokonferenz zum Thema freies Spielen mit dabei sein würden. Zufällig hatte ich auch zu besagtem Termin Zeit und war zuerst sehr skeptisch ( „Das ist bestimmt nur eine einzige Werbeveranstaltung“), verfolgte dann aber mit zunehmender Spannung die Unterhaltung zwischen Prof. Dr. Malte Mienert (Experte für frühkindliche Entwicklung) und den bloggenden Eltern, die dabei auch Fragen ihrer Leserinnen und Leser weitergaben:

  • Was macht freies Spiel überhaupt aus?
  • Wie geben wir unseren Babys und Kleinkindern genügend Zeit und Raum, um sich von ganz allein Anregungen zu suchen, die ihrem Alter und ihren Fähigkeiten entsprechen?
  • Was mache ich, wenn mein Kind nur kurz oder ganz lange frei spielt?
  • Wie weit müssen auch wir Eltern uns mit unserer Ordnung, unserer Struktur und unseren Vorgaben zurücknehmen, um freies Spiel möglich zu machen?

Das waren nur einige Fragen, die während des Gesprächs geklärt wurden. Nebenbei tappste auch das ein oder andere Kind durchs Bild oder musste bei Mama/ Papa auf den Schoss – so herrlich normal eben :)

Ich war sehr beruhigt und dachte ständig: „Super – alles richtig gemacht!“
Wie ich ja schon häufiger habe durchblicken lassen, gehöre ich nämlich nicht zu den Müttern, die sich stundenlang neben ihr Kind setzen und es beschäftigen. In manchen Augenblicken spielen sie einfach auch nur neben mir – wenn ich z.B. in der Küche beschäftigt bin. Was gibt es Tolleres für einen knapp 1 1/2 jährigen, als sämtliche Schubladen zu untersuchen?

Freies Spiel: Schubladen aus- & einräumen
Freies Spiel: Schubladen aus- & einräumen

Kürzlich trank ich meinen Kaffee, während der kleine Mann den Hocker unter dem Küchentisch hervorzog und umfunktionierte. Er probierte hochkonzentriert aus, was man noch so alles mit ihm anstellen kann:

Freies Spiel: Einen Hocker umfunktionieren
Freies Spiel: Einen Hocker umfunktionieren

Oder ich finde ihn im Flur, wo er inmitten des Altpapiers sitzt und total versunken alte Zeitungen und Kartons neu sortiert:

Freies Spiel: Altpapier sortieren
Freies Spiel: Altpapier sortieren

Habt Ihr vielleicht auch solche tollen Fotos?

Vom 3. bis 31. März 2014 könnt Ihr die schönsten Bilder der Abenteuer Eurer kleinen Lieblinge >>>hier<<< bei Pampers auf Facebook einreichen, mit anderen Eltern teilen und jede Woche einen Einkaufsgutschein-Gutschein für einen Baby- und Kinderausstatter im Wert von 500 Euro gewinnen!

In der heute startenden 3. Woche lautet das Thema: „Spielend die Natur entdecken“ – bei dem tollen Wetter momentan sollte ein toller Schnappschuss im Freien kein Problem sein, oder?

Dennoch frage ich mich ab und an schon, ob ein bisschen mehr gezielte Förderung nicht nötig wäre. Doch mit meiner Einstellung, den Kindern einen sicheren Rahmen zu geben und für sie da zu sein, wenn sie mit einem Impuls zu mir kommen, liege ich ziemlich richtig. Wie ich ja auch hier bereits in meinem Beitrag zum Thema Chaosmanagement mit Kindern  schrieb, habe ich Kinderzimmer und auch den Flur so gesichert, dass ich guten Gewissens beide Kinder alleine dort spielen lassen kann – beste Voraussetzungen für ihr freies Spiel!

Klar gehört zum Spiel mit allen Sinnen auch eine Windel, die alles mitmacht und dabei trocken hält. Und wer diese gerne bestellt, sollte zukünftig auch die Verpackung mit den Augen seines Kindes sehen: Ich habe kürzlich einen wirklich großen Karton mit BabyDry für nachts und ActiveFit für tags erhalten und mir schon beim Anblick dieses riesigen Ungetüms gedacht: „Den wirfst Du einfach den Kleinen ins Kinderzimmer! Die werden sicherlich einen Heidenspass damit haben!“

Freies Spiel: Ein Pappkarton als Klettertunnel
Freies Spiel: Ein Pappkarton als Klettertunnel

Und siehe da: es dauerte keine 5 Minuten, da waren beide selig beschäftigt.

Mit einem einfachen Pappkarton!!!

 

Zu dem aktuellen Pampers- Motto „Spiel, wie es Dir gefällt – die Regeln können warten!“ kann man sich nun nicht nur diese tolle, zusammenfassende Infografik mit vielen Tipps herunterladen,

 Pampers Active Fit Infografik: Klick zum Öffnen als PDF
Pampers Active Fit Infografik: Klick zum Öffnen als PDF

sondern darüber hinaus gibt es auf der Pampers- Facebook- Seite und auf Pampers Village viele kreative Spielideen, mit denen Eltern Babys natürlichen Entdeckungsdrang fördern und es zu neuen Spielen anregen können.

In diesem Sinne: Lasst die Kinder spielen, wie es ihnen gefällt – unsere Regeln können warten!

Beitrag: Sponsored by Pampers | Bildrechte: nullpunktzwo, wenn als solche gekennzeichnet, ansonsten Pampers

10 Gedanken zu “Fantasievoll und kreativ: Kinder und freies Spielen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: