Des Männleins 1. Geburtstag

Da war er, der Tag an dem das Mini-M ein Jahr alt wurde!

Ich hatte am Vorabend noch einen Marmorkuchen mit Schokoglasur und seinem Namen aus Smarties- Buchstaben auf die Kette bekommen, obwohl der Mann erst spät heimkam und ich beide Kinder den Abend über allein zu versorgen hatte – inkl. ins Bett bringen.

Als auch das Tochterkind schlief, breitete ich die Geschenke auf dem Küchentisch aus und pustete noch 2 Ballons auf, die ich an den Kühlschrank pappte.
Ich muss dazu sagen, von uns Eltern hat das Mini-M kaum etwas geschenkt bekommen. Der kleine Mann hat schon sooo viele Spielsachen, die er sich mit dem Tochterkind teilt, läuft/ fährt schon länger mit dem Bobby Car durch die Hütte und ich war echt ratlos, was man dem Kind noch schenken könnte. Außerdem würde die Verwandtschaft genug anschleppen.
Und ganz ehrlich: das Trara an seinem eigentlichen Geburtstag veranstaltetete ich eher wegen dem Tochterkind. Das Mini-M hat eh nichts davon mitbekommen, aber die große Schwester erwartet etwas.
Wir Mädels weckten das Geburtstagskind morgens mit Kerzenlicht, aßen dann alle zusammen ein Stück Kuchen, das  Mini-M Tochterkind packte die Geschenke aus und dann kamen leider auch schon die Handwerker, die bei uns ein paar Türen nachzogen. Als auch diese wieder weg waren, hatten der kleine Mann und ich endlich unsere Ruhe.

Vormittags gab es noch eine kleine Überraschung: Blogger- Post! Und wirklich pünktlich auf den Tag genau! Die liebe Einevonvielen, die unter >>>ichjetztauch<<< bloggt, hatte an uns bzw. das Männlein gedacht und eine Geburtstagskarte geschickt. Vielen lieben Dank an dieser Stelle nochmal!!! :)
Hatte sie vor einem Jahr schon so sehr mit uns mitgefiebert – ihre Kleine ist dann bald auch dran mit Geburtstag feiern.
Wie die Zeit vergeht!

2013-11-23-4

Als der Doppel- M dann nachmittags heimkam, hatte er neben den Einkäufen noch einen Strauß Rosen für mich im Gepäck. Das fand ich total schön!

2013-11-23-3

Ich bekam auch unheimlich viele Glückwünsche von anderen Seiten- vor allem über Twitter – und möchte mich nochmal herzlich bei Euch Mädels bedanken!!! ♡♡♡

Die erste große Geburtstagssause fand dann ein paar Tage später am vergangenen Samstag statt, die Familie vom Doppel- M kam auf Kaffee und Kuchen zu uns. Da das Tochterkind vorher noch auf einem Kindergeburtstag (Indoor- Spielplatz) eingeladen war und ich mitmusste, buk ich Freitag abends einen Mürbeteigboden, den ich Samstag früh dann mit Obst belegte. Hier ein Foto bevor der Tortenguss drüber kam, der leider sehr trüb und blasig wurde:

2013-11-23-5

Eine leckere und vor allem gut vorzubereitende Geschichte. Mache ich auf jeden Fall nochmal!

Tja, und Doppel-Ms Familie wusste ja noch gar nichts vom Junebug. So zog ich dem Mini-M kurz vor ihrem Eintreffen das Shirt „Großer Bruder“ an. Als alle da waren gab es ein großes hallo, Geschenke auszupacken, ebensolche auszuprobieren und nach einer gefühlten Ewigkeit platze ich dann mit der Frage raus, wie sie denn das Shirt vom kleinen Mann fänden.

2013-11-23-1

„Äh, ja – schön!“ und „Aber es müsste doch kleiner Bruder heißen, oder?“

Und als der Doppel- M und ich dann verneinten und erklärten, dass alles so seine Richtigkeit habe, konnte man den Groschen pfennigweise fallen hören. Herrlich!!! ;) Sie waren etwas erstaunt, aber freuten sich dann mit uns. „Noch etwas Kleines!“

2013-11-23-2

Das Mini-M hat nun auch sein erstes Blinke-Düdelü- Spielzeug geschenkt bekommen und ist davon total fasziniert. Nundenn. Irgendwann werden auch diese Batterien leer sein und heute morgen habe ich es halb unter dem Sofa hervorgezogen, wo es prima drunter verschwinden kann. Alles also ein Frage der Zeit ;)

Mit meiner Familie werden wir Anfang Dezember feiern, dann hatte auch meine Ma Geburtstag und das wird alles logistisch in einem Aufwasch gemacht. Vor allem auch nicht bei uns daheim sondern bei meinen Eltern, so bleibt mir das Putzen und Vorbereiten erspart *hihi*

Im Vergleich zum Tochterkind war dieser 1. Geburtstag kein so einschneidendes Erlebnis für mich. Die Entwicklung meines „Babys“ geht kontinuierlich weiter, auch wenn er jetzt offiziell ein Kleinkind ist.
Damals war es allerdings auch ein Abschied von der Elternzeit und ich hatte etwas Angst vor dem Wiedereinstieg und der damit verbundenen Fremdbetreuung.

Gerade habe ich mit der Tagesmutter telefoniert und nächste Woche geht es offiziell los mit der Eingewöhnung. Diesmal freue ich mich darauf, aber wohl auch weil ich den kleinen Mann an ein bis zwei Tagen der Woche weiterhin ganz für mich haben werde.

 

 

8 Gedanken zu “Des Männleins 1. Geburtstag”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: