12 Monate – 1 Jahr! Happy Birthday kleiner Mann!

Unglaublich, dass ich vor 365 Tagen so unglaublich von der Warterei & den Schmerzen genervt war! Wie ich zuerst gar nicht richtig checkte, dass es plötzlich >>>losging<<<, kurz darauf eine wunderschöne >>>Geburt<<< erlebte und anschließend dieses Foto hier veröffentlichte:

Ein paar Stunden nach der Geburt

365 Tage ist dieser kleine Mann nun bei uns!

365 Tage, die uns so einige Nerven und auch ein paar Stunden Schlaf gekostet haben.
365 Tage, die wie im Flug vergingen und aus ihm ein Kleinkind und aus uns eine richtige Familie machten.
365 Tage mit so einigen Tiefs, aber umso mehr schönen Zeiten. Mit Geschwisterliebe, mit vor Freude überlaufenden Elternherzen und vielen tollen Familienmomenten.

Mein kleiner Mann! Momentan bist Du mal wieder so knuffig, dass ich Dich den ganzen Tag dafür auffressen könnte! Du lachst so viel, bist allen gegenüber sehr offen und zutraulich und hast eigentlich fast immer gute Laune.
Ich freue mich auf Dein 2. Lebensjahr und die ganzen Abenteuer, die auf uns warten. Auf Dein Lachen, Deine Streiche, Deine neuen Fähigkeiten und unsere Gespräche.
Es wird wieder im Flug vergehen, aber einiges werde ich wieder hier festhalten.

2013-11-20_CollageM

Stillen/ Beikost: Es macht mir so unglaublichen Spass dem kleinen Mann (fast) alles zum Probieren anzubieten! Er kommt auch fast immer von selbst angekrabbelt, wenn wir etwas essen und kostet auch neugierig von allem. Morgens gibt’s hier oft Joghurt mit Fruchtmus und Babymüsli, zwischendurch etwas vom Brötchen oder Toast zum Knabbern, mittags meist ein Menü aus dem Glas, nachmittags einen Snack oft in Form von Obst (püriert oder am Stück), abends Naschereien die beim Kochen abfallen und ein paar Löffel von unserem Essen und je nachdem noch etwas Getreidebrei. Abends, nachts und oft auch noch mittags vorm Schlafengehen liebt er immer noch seine Milch, wo wir aber bald auf Kuhmilch wechseln wollen.

Wachen/ Schlafen: Es ist nachts mal etwas besser, mal etwas schlechter. Er schläft meist gut wieder ein, wenn ich (oder Papa) ihn in den Arm nehmen und wie die Löffelchen nebeneinander liegen. Ich geniesse diese Kuschelzeit sehr, ist es doch eine sehr bequeme Schlafposition für mich und ausserdem passt sein Köpfchen so gut zwischen mein Kinn und meinen Oberarm (das Tochterkind ist dafür schon viel zu gross und ausserdem kitzeln mich dann ihre Locken so sehr). Andererseits gabs da auch viele Nächte, wo es mit dem Einschlafen dann nicht mehr so gut klappt. Und wo er morgens teilweise schon um halb 6 die Nacht für beendet erklärte | Tagsüber gibt’s oft nur noch ein Schläfchen, meist ein bis zwei Stunden.

Motorik: Am Anfang des Monats steht er täglich mindestens einmal für ein paar Sekunden frei. Er geht aber nicht sehr gerne längere Zeit an unseren Händen und man kann ihn überhaupt nicht überlisten, einen Schritt frei zu tun. In der Mitte des Monats steht er plötzlich einfach auf, bleibt ein paar Sekunden stehen und plumpst dann auf den Hosenboden, weil er sich wie bolle freut und darüber das Gleichgewicht verliert | Ansonsten ist er ein kleiner Klettermaxe: Hängt am liebsten wie ein Äffchen an der Rückseite des Treppenhochstuhls, klettert unter dem Stuhl herum und verhakelt sich dabei so manches Mal, erklimmt mit Freudengeheul das Sofa und auch sonstige Möbel. Dabei benutzt er teilweise auch schon Hilfsmittel wie das Bobbycar, aber zum Glück nur wenn es zufällig an der richtigen Stelle steht (das mit dem Hinschieben dauert hoffentlich noch etwas).  Das Bobbycar benutzt er auch als Lauflernwagen und schiebt es inzwischen fröhlich durch die ganze Wohnung. Immer öfter klaubt er Flusen und Krümel vom Boden auf und steckt sie sich in den Mund, aber vom richtigen Pinzettengriff ist er noch etwas entfernt. | Dafür kommt der Zeigefinger nun wieder öfter zum Einsatz und weist uns auf Lampen oder anderes hin. Es wird auf allen Knöpfen in erreichbarer Nähe herumgedrückt, am liebsten bei Spülmaschine umd Herd (da sinds zum Glück versenkbare)

Sonstiges:  Er beisst leider sehr oft – mich scheinbar am meisten. Dabei passiert es nicht wenn er enttäuscht, wütend oder müde ist, sondern wenn er fröhlich auf mir herumklettert oder ich ihn auf dem Arm habe und er sich anschmiegt.  Eigentlich aus Überschwang, aber leider eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Lautes „Nein! ich möchte das nicht, das tut weh!“ beeindruckt ihn nur kurz | Er ist ein kleiner Forscher geworden: beobachtet uns bis ins Kleinste, probiert etwas wieder und wieder aus und ist dabei mit seinem leicht angestrengten Gesichtsausdruck so niedlich anzusehen! | Der kleine Mann kann zum richtigen Wutzwerg werden, wenn ihm etwas so gar nicht passt. Dann wird sich auch mal auf den Boden geschmissen und mit Armen und Beinen gestrampelt. Zu niedlich siehts [noch] aus! | Er ist ein kleiner Knibbler und Piddler – vor allem wenn er die Flasche bekommt bearbeitet er liebend gerne meine Hände mit seinem aufgestellten Zeigefinger bzw. Fingernagel. Oder schubbert mit ihm über die Bettdecke. Oder zubbelt an seinen Haaren. | Er hat unglaublicherweise die blauen Augen behalten – auch wenn nur sein Papa (und dessen Vater) blaue Augen hat – der Rest hat alles braune oder so mischmaschbraungrüne Augen. Ich sags ja: man könnte meinen, ich wäre an seiner Entstehung nicht beteiligt gewesen ;) | Sprechen? Nein, vom Sprechen kann hier noch keine Rede sein. Doppel- Silben, ein freudiges „A-Bah!“ und manchmal auch stundenlanges Brabbeln oder auch selber „Vorlesen“ sind hier an der Tagesordnung. Ein zielgerichtetes „Mama“ oder „Papa“? Fehlanzeige. Bislang zumindest. Aber das wird noch kommen (und irgendwann werde ich den Tag verfluchen, an dem er Mama lernte)

Aus-/ Einsortiert: Ich habe dann doch noch Gummiüberzieher bestellt – dem weiteren Sandkastenvergnügen steht also nichts mehr im Wege! | Bodies von H*M in 74 sind zu knapp und nun fällig, die Bodies in 74/80 von D*M leider auch | Bei den Pampers wechseln wir nun zu 4+, wenn die restlichen 4er aufgebraucht sind

Geht gar nicht: Aus der Badewanne rausmüssen | Länger als eine halbe Stunde Autofahren. Entweder er ist bis dahin eingeschlafen oder esngibt Gebrüll. Wahrscheinlich ist ihm zu langweilig. Hoffe auf Besserung, wenn er im neuen Autositz fährt.

Geht gut: Das Bobbycar als Lauflernhilfe missbrauchen und halb stehend durch die Wohnung schieben | verbotenerweise Sofa und Betten erklettern | Reiswaffeln mit Heidelbeergeschmack | mitten in der Duplo- Kiste sitzen und alle Teile einzeln ablutschen | Ein Ritt auf einem 10er-Pack Toilettenpapier oder auf dem Staubsauger

Nur mal so zum Vergleich:

Geburt: 4.035g | 55cm | 36cm Kopfumfang

1. Geburtstag: 10.105g | 77cm | 46cm Kopfumfang

also sind gut 6 Kilo | 22cm | 10cm Kopfumfang dazugekommen

6 Gedanken zu “12 Monate – 1 Jahr! Happy Birthday kleiner Mann!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: