10. SSW | Kind 3

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 10.SSW, Schwangerschaft

Schwangerschaftswoche10

Untersuchungen/ Arztbesuche: Ich war bei der Endokrinologin und bin nun noch verwirrter als zuvor. Sie ist der Meinung, bei meinen Werten hätte ich in den Schwangerschaften gar kein L-Throxin nötig gehabt. Eigentlich würde es nur verordnet werden, wenn ich die Autoimmunkrankheit Hashimoto hätte. Viele Ärzte machen jedoch den Fehler und schauen sich nur die Schilddrüsenwerte an. Bei mir ist stets eine latenter Eisenmangel vorhanden, der ebenfalls zu den verschlechterten Schilddrüsenwerten führen könne. Aber die recht kleinen Dosen von 50µg während der Schwangerschaften können kaum geschadet haben. Und bei meinem Bauchzwerg seien wir nun auch schon fast auf der sicheren Seite, da seine Schilddrüse ab der 11. Woche selbst arbeitet. Aber auf ausreichende Jodzufuhr bis Ende der Stillzeit solle ich achten. Es wurde ein Ultraschall von meiner Schilddrüse gemacht (unauffällig) und nochmals Blut abgenommen (wegen dem Hashimoto- Nachweis, für den es aber bislang keine weiteren Verdachtsmomente gibt). Tja, statt Klarheit also nun noch mehr Verwirrung. Wie es weitergeht, bekomme ich nach Auswertung der Blutergebnisse per Post mitgeteilt. 3 Ärzte, 3 Meinungen. Super!

Bauch/ Busen: Der Bauch wächst, aber der Busen so gar nicht. Sehr komisch, wuchs sonst immer beides parallel.

Haut/Haare/Nägel: Haare sind wieder raspelkurz – herrlich!

Körper/ Seele: Bei 9+0 habe ich endlich das kleine Herzchen mit dem Angel*Sound gefunden! chr-chr-chr macht es! Ich hatte es schon ab ca. 8+2 alle 2 Tage probiert, aber immer zu weit oben gesucht. Ich muss momentan auf dem Schambeinknochen ansetzen und finde es Ende der SSW immer auf Anhieb und bin nicht mehr so ängstlich, es nicht zu finden. Beruhigung pur! | Ich vergesse im Alltag immer öfter, dass ich schwanger bin. Die Übelkeit hat sehr nachgelassen (bis auf die eine Nacht in der ich 2 mal überm Klo hing, aber ich bin inzwischen der festen Überzeugung dass es eine Magenschleimhautreizung war), das Bauchziehen ist weg, für die Müdigkeit ist eher das Mini-M als das Junebug verantwortlich, nur unten zieht es manchmal am Beckenknochen. Im Spiegel sehe ich es dafür immer deutlicher. Ich mag deswegen kaum noch Bekannte/ Freunde treffen, die es nicht wissen sollen, weil ich es schon so auffällig finde. Auch das Tochterkind bemerkte schon, dass ich ja einen dicken Bauch bekommen habe. Ich schob es geschickt auf die eben gegessene Pizza ;) | Ich muss immer öfter aufpassen, dass mein Bauch nicht eine unbeabsichtigten Tritt oder Knuff von den beiden Kids abbekommt, vor allem das Mini-M turnt und klettert auf uns rum, holla die Waldfee!

Errungenschaften: Eine Umstandsleggin! Bei einem spontanen Besuch in Düsseldorf bin ich fündig geworden.

Geht gar nicht: Alter (Blumen-) Kohlgeruch – uhaaaar!

Geht gut: Essen, wonach mir der Sinn steht. Momentan immer noch im Raupe-Nimmmersatt-Modus

Must have: –

SSW 10+0

Ein Gedanke zu „10. SSW | Kind 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.