DIY – Vorhänge für das neue Kinderzimmer

Veröffentlicht am Veröffentlicht in gemacht | DIY

Wir wollen bald das Tochterkind und das MiniM in ein grosses Zimmer umquartieren.
Das große Fenster geht zur Strasse raus, daher werden die Gardinen als Sichtschutz wohl meistens wegen der Nachbarn gegenüber geschlossen sein. Einfache weisse Verdunklungsrollos hängen bereits an beiden Fensterflügeln, daher wollte ich auf den Gardinen etwas Farbe, vor allem etwas kindgerechtes haben. Meine Ma hatte mir die weissen Gardinen schon auf die richtige Länge gekürzt, bei einem kleinen Mädchen hatte ich kürzlich diese Plusterfarben auf dem T- Shirt entdeckt, die ihre Mutter appliziert hatte. So entstand die Idee, am unteren Saum der Gardinen eine Blumenwiese wachsen zu lassen. Die Plusterfarbe bekam ich problemlos im örtlichen Hobbyladen (warum teure Versandkosten bezahlen?) und die Stofffarbe in der Drogerie.

Zuerst also den grünen Hintergrund färben:
Farbe im Eimer gemäß Packungsanweisung anrühren und die Vorhänge nicht wie angegeben anfeuchten, sondern trocken auf dem Wascheständer positionieren, so daß sie nicht zu tief im drunter stehenden Eimer hängen (Bild 1 + 2). Dann im unteren Bereich mit der Blumenspritze anfeuchten, damit sich die Farbe nicht zu weit hochzieht. Den Eimer hatte ich auch ein paar Mal angehoben, damit der Stoff kurz tiefer eintunkt (Bild 3). Die letze halbe Stunde hatte ich den Stoff vom Wäscheständer etwas tiefer einhängen lassen und auch das Tunken wiederholt. So entstand die Farbabstufung.
Danach habe ich den Stoff vorsichtig in die Badewanne bugsiert, um die Farbe auszuwaschen. Sie hat noch ordentlich ausgeblutet, so dass ich mich entschied die Fixierungswäsche mit Washpulver nicht in der Maschine, sondern im ausgewaschenen Färbeeimer vorzunehmen (Bild 4). Ich wollte nämlich nicht, dass der obere weisse Teil der Gardinen einen Grünstich bekommt. Nach 15min in der Waschlauge gut auswaschen und zum Trocknen aufhängen.

2013-08-22Im Nachhinein fiel mir auf, dass ich nicht reine Baumwolle in den Händen hielt, sondern Kunstfaser mit einem Baumwollanteil. So wurde das Ergebnis nicht sehr kräftig, sondern schön leicht wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Farbe wurde beim Trocknen auch noch viel heller.

Nach dem Trocknen zum 2. Teil, den Blümchen aus Plusterfarbe: Ich hatte die Farbe vorher auf einem alten Shirt getestet und gemäß Anleitung Trocknen lassen. Beim anschließenden Bügeln auf links zum Aufplustern war die erhitzte Farbe eines Motives leider mit der darunterliegenden Stoffschicht verklebt. Das war wohl etwas zulang gewesen. Als Alternative kann man es auch mit einem heißen Fön aufplustern.

Aber zuerst zum Bemalen. Ganz wichtig: Papier oder ähnliches darunterlegen, die Farbe kann durchschlagen (Bild 1 unten). Danach gemäß Anleitung Trocknen lassen – ich hatte einen Vorhang wieder vorsichtig auf dem Wäscheständer festgemacht und den anderen einfach da liegen gelassen, wo ich sie bemalt hatte. Aufgehangen konnte ich die Farbe dann auch wunderbar mit dem Fön erwärmen und vor allem dabei zuschauen, wie sie sich aufplusterte und dabei immer matter wurde (Bilder 2 + 3).

Fertig!

2013-08-22_2

Benötigte Dinge:

1 Satz Vorhänge (ich hatte Wilma von I*kea mit 35% Baumwolle + 65% Polyester)
1 Packung Stofffarbe grün (Simpli*col halbecht Dunkelgrün)
1 Paar Putzhandschuhe
4 Wäscheklammern
1 Wäscheständer
1 Kunststoffeimer
1 Blumenspritze
1 Unterlage
Etwas Waschpulver

Für die Blumen:
Plusterfarben in gewünschten Farben (Efco*fun in pink & blau)
1 Unterlage

0 Gedanken zu „DIY – Vorhänge für das neue Kinderzimmer

  1. Wow, das ist wirklich toll geworden!
    Plusterfarbe kannte ich bisher nur in weiß, dachte erst, du hast es deswegen grün gemacht :)

    (Eine Packung Simplicol habe ich hier auch noch rumstehen.. hm…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.