9 Monate Mini-M

2013-08-20Nun genau so lange outside wie vorher inside!

Stillen/ Beikost:  Wir versuchen tagsüber die Milch zu reduzieren, aber leider klappt das Einschlafen meist nur mit bzw. nach der Flasche. Also geben wir pro Tag ein bis zwei Flaschen Milch. Ansonsten die üblichen Babybreie. So langsam akzeptiert er auch die Breie mit Stückchen und würgt auch nicht mehr sofort, wenn er begeistert in meine Banane gebissen hat. Zu große Stücke kann er jetzt meist ausspucken. Bislang isst er alles, was wir ihm vorsetzen / probieren lassen. Momentan steht der kleine Mann auch tierisch auf Brötchen und Gurkenschnitze. Von einem Hirsekringel wird nun prozentual etwas mehr verzehrt als in der Hand zermatscht; mit diesen Babyreiswaffeln kommt er jedoch noch nicht so klar und stopft sich zu viel in den Mund. Auf Anraten der Kinderärztin haben wir nun schon mit Kuhmilchprodukten angefangen, bislang gab es ein klein wenig Joghurt mit Fruchtmus und Milch- Getreide- Brei.

Wachen/ Schlafen: In der Regel ein Vormittags-& ein Nachmittagsschläfchen – von 30min bis 2h ist alles drin. Nachts immer noch mit ein bis zwei Milchunterbrechungen.

Motorik: Krabbeln geht immer flinker, aber stehen ist doch viiiiiel cooler! Es wird sich überall hochgezogen wo geht und auch immer länger gestanden, bis irgendwann die Beine nachgeben. Zum Glück klappt die kontrollierte Landung auf dem Windelpo auch immer besser.

Sonstiges: Im Urlaub waren wir ja nur mit Manduca und einem einfachen, nach vorne gerichteten Buggy unterwegs. Beides ging erstaunlich gut im wachen wie im schlafenden Zustand | Minutenlanges Brrrrrrr – kommt besonders niedlich, wenn er gerade mit einem Auto spielt. Sowieso sind Autos total faszinierend, die Räder drehen sich auch toll im Mund | Die nächsten Zähne schimmern schon unten durch das Zahnfleisch, das wären dann Nr.7 und Nr.8 | Er ist [dennoch] ein Strahlemann, der seinesgleichen sucht. Eigentlich immer gut gelaunt und stets für einen Spaß zu haben! Soooo niedlich! | Fremdeln ist neu – zum Glück nur ein bisschen bei wirklich fremden Personen und meist ist das Eis auch schnell gebrochen | Er kann richtig sauer werden, wenn wir z.B. die Terrasse oder die Badewanne verlassen. Umgekehrt freut er sich jetzt auch richtig wenn er merkt, es geht da und da hin oder es gibt jetzt gleich die Milchflasche. Dann zappelt er mit allen Vieren und strahlt über alle Backen! Sowieso macht er geistig gerade richtig große Sprünge. Er dreht sich um, wenn man ihn mit Namen ruft, er prüft fachmännisch das Verhalten von Sand, Steinchen, Wasser und Nahrungsmatsche in seinen Händen und nimmt nicht mehr alles [direkt] in den Mund. | Ungläubiges Staunen meinerseits, als ich letzte Woche bäuchlings vor ihm hockte, ihm zusah wie er den Beißring abkaute und er ihn mir plötzlich in den Mund schieben wollte. Ich tat hocherfreut, kaute scheinbar ein wenig darauf herum und gab ihm den Ring zurück zurück, nur um ihn kurz darauf wieder angeboten zu bekommen. Das ganze wiederholte sich noch einige Male. Wahnsinn! Kehrseite der Medaille: ein paar wirklich unruhige Nächte | Scheinbar kündigt sich auch ein Wachstumsschub an, momentan verdrückt er Mengen, über die wir uns wirklich wundern! | Auf die Ärzte- Odyssee wegen seiner Augen hätten wir alle gut und gerne verzichten können. Nunja. Abwarten und Tee trinken.

Aussortiert: Bislang nur einen Sonnenhut (aber Nachtigall ick hör dir trapsen!) | Windeln immer noch Pampers*BabyDry in Gr. 4

Geht gar nicht: Immer noch ist Wickeln und Anziehen: ein einziger Krampf!

Geht gut: Baden, schwimmen, mit der großen Schwester toben, Zeitungen zerfleddern, Spielplatz rocken

2013-08-20_2

Keine Kommentare “9 Monate Mini-M”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: