6 Monate Mini-M

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 06. Lebensmonat, Zusammenfassung | Kinder

Ein halbes Jahr bei uns! Ein halbes Jahr schon zu viert!

So vieles, was Du nun schon alleine kannst und auch alleine willst!

So viel Lachen, Glucksen und Gröhlen aus Deinem kleinen Mund- weil Du ziemlich oft gute Laune hast, weil ich Dich so gerne mit meinen Haaren im Gesicht kitzle oder wir einfach nur Quatsch mit Dir machen!

Meckern und nölen kannst Du auch, aber nur wenn Du übermüdet bist, Dich der Bauch zwickt (Beikost) oder die Erkältung bzw die Zähne Dir das Leben schwer machen.

Mein kleiner Mann, hätte ich in den ersten schlimmen Wochen eine kleine Vorschau von dem bekommen, was uns momentan so glücklich macht, dann wäre mir einiges damals wohl wesentlich leichter gefallen.

2013-05-20_2

Stillen/ Beikost: 3 Wochen, seitdem ich angefangen habe abzustillen. Inzwischen habe ich deutlich weniger Milch und wir stillten zuletzt nur noch alle 12 Stunden, Tendenz scheinbar schnell weniger. Kein einziges Mal habe ich bislang abpumpen müssen, wir schleichen das einfach aus. Die Flasche findet er ganz okay, die Pulvermilch auch, nur das Wasser zu den Mahlzeiten mag er nicht so recht trinken. Seit 1 Woche gibt es nicht mehr nur Gemüse, sondern auch etwas Fleisch dabei. Ein klein wenig länger gibt es nachmittags (oder auch mal vormittags – je nachdem wie es auskommt) etwas Obstmus mit angerührten Getreideflocken. Bislang isst der kleine Mann alles, was man ihm auf dem Löffel anbietet! Einzig und allein Kürbis ist nicht sein Fall – weder solo noch mit Kartoffeln und Huhn zusammen. Aber das ist momentan auch das Einzige, was er nicht mag. Mit Begeisterung isst lutscht er auch Gemüse- oder Obststücke von der Hand. Ich bin sehr erleichtert, daß er nicht auch so einen schlechten Esser wie das Tochterkind ist und freue mich darauf, ihn bald im Hochstuhl mit am Tisch sitzen zu haben. Mal sehen, wie lange es dann noch bis zum „richtigen“ Familientisch dauert ;) Einziger Nachteil der Beikost: anfangs lief die Verdauung nicht so rund und gewisse Windeln stinken nun 1x täglich wie die Hölle!

2013-05-20_1

Wachen/ Schlafen: Tagsüber gibt es nun öfter ein längeres Schläfchen von round about 2 Stunden und meist mehrere kürzere. Die Nächte sind so lala. Seit dem er sich besser umdrehen kann, rödelt er erst einmal recht lange herum bis die richtige Schlafposition gefunden ist und die ist seit ca. 2 Wochen die Bauchlage! Anfangs habe ich andauernd schauen müssen, ob er auch nicht seine Nase in die Matratze drückt, aber inzwischen weiß ich daß er seinen Kopf immer sehr schön zur Seite dreht, die Arme unter sich herausgezogen bekommt und ich keine Angst haben muß. Alle 4 Stunden ist im Augenblick das Maximum (also 22h/ 02h und 06h) und inzwischen schläft er auch recht schnell wieder ein.

Motorik: Im letzten Monat hat sich sehr viel getan – viel Neues bei der Grobmotorik und viel flüssiger bei der Feinmotorik. Es wird zwar immer noch viel in Rückenlage gespielt, aber inzwischen auch gekullert was das Zeug hält! In Bauchlage (und auch sonst) kann er schon richtig lange den Kopf hoch halten, ohne daß er dabei groß hin- und herschlenkert. Bei der Drehung nimmt er auch mal ein Spielzeug in der Hand mit oder greift es sich in Bauchlage. Arme und Beine gehen gleichzeitig in die Luft, so dass er den sehr anstrengenden Flieger macht. Oder er streckt die Arme nach vorne aus und drückt den ganzen Oberkörper damit hoch. Und auch das Kinn zieht er in Rückenlage schon tief auf die Brust bzw. hebt die Schultern an – alles sehr intensives Muskeltrainig! Herzlich lachen mussten wir, als er vor 3 Tagen nicht nur wieder mit seinen Füßen spielte, sondern auch noch seinen dicken Zeh im Mund hatte! Je nach Untergrund kreiselt er auch schon gut um die eigene Achse. Daher gab es auch leider schon den ersten kleinen Unfall – zum Glück war nichts passiert! Er sitzt sehr gerne auf unserem Schoss und seit knapp 2 Wochen ist dann auch nichts mehr auf dem Tisch sicher – er greift zielstrebig nach dort liegenden Gegenständen. Dieses Haben- Wollen und Ausführen ist ihm sehr deutlich anzusehen und lässt ihn seit gestern sogar in Bauchlage die angewinkelten Beine unter den Oberkörper ziehen, so daß er sich durchs Abdrücken etwas vorwärts in Richtung Spielzeug schiebt! Krabbel- Vorstufe sozusagen!

Sonstiges: Aufgrund des kurzen Krankenhausbesuchs wissen wir nun jedoch, daß der kleine Mann mit 5 Monaten und 3 Wochen sein Geburtsgewicht verdoppelt hat: von 4035g hat er auf 8060g zuglegt! Kein Wunder, daß ich oft so verspannt bin | Die Haare wachsen weiter! Inzwischen kitzelt es mich, wenn ich meine Nase in seinen Flaum stecke um diesen herrlichen Babyduft einzusaugen | Mein erstauntes Gesicht, als ich auf einmal gezwickt wurde: unbezahlbar! Und dann sogar 2 Zähne innerhalb von 2 Wochen: Rekord! | Deine Augen sind immer noch blau |  Mit dem Tragetuch waren wir beide diesen Monat nicht ganz so glücklich. Obwohl er viel sehen konnte, wand er sich wie ein kleiner Wurm. Aber um ihn richtig festzuzurren war es mir selbst zu fest und sein Gewicht lastete auch mehr auf meinen Schultern als woanders; sehr sehr ungemütlich. Die passende Bindeweise fehlt wohl, aber mal wieder zu wenig Zeit alles in Ruhe auszuprobieren. Dafür paßt die Mandu*ca nun endlich! | Wegen des nächtlichen Drehens habe ich schweren Herzens den Babybalkon gegen das große Gitterbett getauscht. Dieses stand zuerst auch direkt neben meinem Bett. Wir mußten die Matratze wegen seinens Aufstützens nun tiefer stellen und ich hätte ihn wegen seines Gewichts im Knien dann gar nicht mehr herausheben können, daher steht es nun am Fußende unseres Bettes. Die ersten Nächte waren sehr komisch ohne ihn direkt neben mir, aber inzwischen genieße ich die wiedergewonnene Freiheit, direkt die Beine aus dem Bett schwingen zu können!

Aussortiert: 74 passt momentan super und wird daher bald schon wieder zu klein werden. Seufz! Bei den Windeln brauchen wir momentan die letzten Pampers*BabyDry in Gr. 3 auf und werden in Kürze zu den Gr.4 wechseln. Im Maxi*Cosi werde ich die Gurte jetzt eine Stufe höher einfädeln

Geht gut: Auf unserem Schoss sitzen und sich mit den Beinen abdrücken, um juchzend vor- und zurückzuwippen | die große Schwester anhimmeln | mit den anderen Babys aus dem Kurs zusammen Quatsch machen

Geht gar nicht: Auf dem Schoss sitzen und nichts bekommen, während wir essen.

4 Gedanken zu „6 Monate Mini-M

  1. Glückwunsch zum halben Geburtstag! Irre, wie die Zeit verfliegt. Einen sehr geschickten, absolut schnuckeligen, bezaubernden Prachtjungen habt ihr da. Freue mich immer vom Mini M zu lesen.

  2. Mensch, 6 Monate schon?! Wo bitte ist denn die Zeit geblieben? Hast Du nicht eben noch „gekugelt“? WOW!
    Das Foto vom Mini M ist genial, so ein süßer Fratz <3
    Und der Bericht ließt sich wirklich toll, schön, dass alles soweit so gut ist!

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag
    die Alltagsheldin

  3. Was ich schön längst mal sagen wollte: mit der Baby Sonnencreme sind wir sehr zufrieden. Schmiere gern die nackten Füße ein, die aus dem TT gucken. Die Creme lässt sich gut verteilen und die Haut hat sich auch noch nicht beschwert.
    Du, wie geht’s deinem Gemüt seit ihr abstillt? Schon besser geworden die Laune und alles? Kräfte zurück gekommen? Wünsche es dir sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.