Paketpost im Hause Null.Zwo

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, getestet | Produkte

Dieser Artikel kann Werbung | Rezension | Empfehlungen oder einen Produkttest enthalten

Ich war ziemlich erfreut, als mich der Online- Shop www.tausendkind.de anschrieb, ob ich mir etwas bei ihnen aussuchen und anschliessend darüber berichten möge. Den Shop kannte ich bereits vom Hörensagen und war auch selbst schon einmal vorbeigeklickt. Und bei 2 Kindern, die wie Kresse wachsen und einem Frühling, der endlich angefangen hat, ist doch alles klar!

Eeeeh ja… dachte ich! Eine riesige Auswahl – von Mode über Spielzeug bis hin zu Accessoires. Da fiel es mir dann doch gar nicht so leicht, schnell und mal eben etwas auszusuchen.
>>>Hier stelle man sich bitte im Hintergund ein quiekendes Mini-M und im Wohnzimmer ein singendes und tanzendes und irgendwann auch nach „Mamaaaaa!“ krähendes Tochterkind vor<<< Fast schon hektisch klickerte ich mich durch und überlegte schnell: Vielleicht doch lieber etwas ganz egoistisch für mich alleine- z.B. eine neue Tasche (davon kann ich nie genug haben) oder etwas Hübsches für die Wohnung? Oder wirklich etwas Praktisches d.h. zum Anziehen für beide Lütten? Doch besser Spielzeug oder Bücher, wovon auch beide längerfristig etwas haben (werden)?

Wer also nicht weiß, was er werdenden Eltern schenken soll oder als werdende Eltern nicht weiß, was er sich wünschen soll, ist mit einem Gutschein für diesen Shop sehr gut beraten! Teile einer nötigen Erstausstattunng, aber auch jede Menge Schnickeskram sind zu haben. Vor allem, weil es nicht nur etwas für den dicken Geldbeutel, sondern auch gute Qualität zu guten Preisen gibt. Versandkostenfreie Lieferung ab 20 Euro Bestellwert (und vor allem kostenlose Retoure) finde ich auch mehr als Okay.

Schlussendlich bin ich bei 2 Shirt/ Hosen- Kombis gelandet – eine fürs Tochterkind (Emoi), eine fürs Mini-M (TrickyTracks). Und weil die alte Schnullerkette irgendwie abhanden gekommen ist (auch wenn sie eigentlich immer am Oberteil festgeklippt ist), wanderte nach einigem Hin- und Herüberlegen noch eine weiche, da gehäkelte Schnullerkette (Franck&Fischer) mit auf meinen Wunschzettel. Brave Mama ich!

Nach nur 2 Tagen klingelte der Paketbote an der Tür und ich durfte auspacken!!! Pakete bekommen ist für mich immer noch ein wenig wie Bescherung, auch wenn ich schon weiß was drin ist. So hübsch verpackt macht es jedoch noch mehr Spaß:

2013-04-tausendkind01Das Tochterkind wollte ihr Kleidchen gar nicht mehr ausziehen „Mamaaaaa?! Wann ist denn endlich Sommer?!“ und auch beim Mini-M hatte ich einen guten Moment zur Anprobe erwischt.

Die Kleidung sitzt bei beiden Kindern gut, allerdings bin ich froh bei den Größen lieber etwas reichlicher bestellt zu haben. Einen richtigen Minuspunkt habe ich jedoch auch gefunden: Alle Teile und damit auch die Babykleidung sollen nur auf 30°Grad gewaschen werden. Da ich bei solch schönen bunten Farben von einer gehörigen Portion Chemie ausgehe die noch im Stoff hängt, gibt es wieder Spannung, wie sie eine 40°Grad- Wäsche überleben. Danach werde ich dann wieder hoffen, daß es keine schlimmen Flecken geben wird (ich denke da nur an Bolognese oder Gemüsebrei). Leider sind die 3-lagigen Waschzettel jeweils seitlich eingenäht und dermassen hart, daß ich sie nur rausschneiden konnte und hoffe nicht, daß die Reste auf der Haut zu sehr kratzen.

Die Schnullerkette ist auch schon im Einsatz und ist wirklich so soft wie vermutet :)

2013-04 tausendkind02

Und jetzt der Knüller: An Muttertag werde ich hier wieder eine Verlosung starten! Von tausendkind habe ich 2 wunderschöne Preise gesponsort bekommen und verrate bereits vorab, daß es sich nicht um Kleidung handelt!

Stay tuned!

7 Gedanken zu „Paketpost im Hause Null.Zwo

    1. Jahaa! Ich bin auch ganz doll verliept! :)
      Ich dachte zuerst, sie würde mit einem Druckknopf um den Schnuller geschlossen… öööh! Bis ich mal den Dreh raushatte, was ich wo durch ziehen muß #Gehirnakrobatik

  1. Die Schildchen in den Klamotten mag ich auch nicht. Manche sind okay, Andere hingegen einfach nur nervig. Die Prinzessin schafft es auch grundsätzlich, diese Schildchen raushängen zu haben. Daher schneide ich sie auch meist weg. Doof nur, wenn man die Klamöttchen dann verkaufen möchte. Ähm.
    30°C ist bei Kids wirklich etwas arg wenig. Ich wasche zwar die meisten Sachen auch nur auf 40°C, aber immerhin… Na da drücke ich mal die Daumen, dass die Sachen das aushalten ;)

    1. Zum Glück sind Waschanleitung und Größenangabe auf getrennten Schildern.
      Geht leider nicht immer mit dem Rausschneiden, bei einigen Sachen habe ich dann aus Versehen nochmal die gleiche Größe gekauft (v.a. bei Unterwäsche). Doof dann mit dem Umtausch. Also bleiben die Arschfaxe meist wo sie sind, auch wenn ich es nicht gut leiden mag.

  2. Äh, was ich ja eigentlich sagen wollte: Supersüße Fotos von Deinen Mäusen! Die Sachen stehen den beiden ja echt gut! ♥♥
    Und sag mal: Wirkt das nur so, oder hat das Töchterchen so wahnsinnig schöne Locken?!

    Die Schnullerkette ich auch süß, eine schöne Idee mit dem Äffchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.