5 Monate Mini-M

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 05. Lebensmonat, Zusammenfassung | Kinder

2013-04-20

Aha! Das Bändel von Mamas Kamera… von nun an meins!

Stillen: Es gab wieder 4 oder 5 Nächte mit 6h Schlaf am Stück *Luxus*. Aber in der Regel braucht er nachts alle 4h ein Tankstop und tagsüber alle 3-4 Stunden. Flasche mit Pre-Nahrung klappt weiterhin gut wenn ich mal einen Termin habe, wo er nicht mit kann (Zahnarzt) oder nicht mit soll (Friseur, Kosmetik).

Beikost: Wir haben vorsichtig angetestet. Seit etwa 3 Wochen bekommt das Mini-M die aufgelöste Vitamin-D-Tablett vom Löffel. Vor einer Woche (mit etwas mehr als 4 Monaten und 3 Wochen) haben wir ihm in einem ruhigen Moment am Mittag/ Nachmittag Möhrensaft vom Löffel angeboten, wobei er anfangs sehr skeptisch war, aber dann sehr neugierig weiter machte. Am dritten Tag sperrte er seinen Mund schon beim Herannahen des Löffels stets begeistert auf und wollte gar nicht mehr aufhören. Dann sind wir übergegangen zu Möhrenbrei, nach dem er an beiden Tagen genau so gierig mit einem Mund schnappte (wobei die Arme und Hände ganz ruhig blieben). Bei sämtlichen Versuchen war er wenig bis mittelmäßig hungrig und es gab direkt im Anschluss noch Milch. Weiter sind wir noch nicht.

Wachen/ Schlafen: Es verändert sich. Mal gibt es Tage, wo das Mini-M gefühlt kaum oder nie länger als 30 Minuten schläft, mal schläft er 3 Stunden am Stück. Neu dazugekommen sind tagsüber Situationen, wo er sichtlich „drüber“ ist, aber nicht einschlafen kann. Dann heißt es vorsichtig ablenken (wickeln, in ein ruhgeres Zimmer gehen) und etwas später noch einmal probieren. Nachts ist es glücklicherweise immer noch so, daß er abends einmal eingeschlafen im Nacht- Modus bleibt, bis er morgens zwischen 7 und 8:30 Uhr die Augen aufschlägt, oftmals anfängt zu erzählen und einen anstrahlt, wenn man ihn hochnimmt.

Motorik: Drehen ist nach wie vor noch kein Thema. Aber in Bauchlage den Kopf halten geht viel besser, wie ich bei der Babymassage feststellte. Dort lag der kleine Mann bestimmt 10 Minuten höchst vergnügt auf dem Bauch und schaute sich in der Baby- Runde um. Fing auch direkt an mit der Baby- Nachbarin zu schäkern. Tsts! ;) Kein Vergleich zur letzten Stunde Rückbildung vor wenigen Wochen! | Alles, was er in die Finger bekommt, kann er nun viel besser Greifen. Zwar sieht seine Zielführung noch manchmal so ruckelig aus wie bei einem Chamäleon, aber in der Regel bekommt er alles was er will. Seit kurzer Zeit streckt er in Rückenlage ein oder beide Ärmchen gerade nach oben weg und betrachtet eingehend und selbstvergessen seine sich leicht drehenden Hände und die ausgestreckten Fingerchen. So ein goldiger Anblick!

Sonstiges: Anfang dieses Lebensmonats hatten die KiTa- Viren wieder ganze Arbeit geleistet und dem Mini-M schon wieder einen richtig schönen Schnupfen beschert | Die Haare wachsen wieder! Auf dem ganzen Kopf wird es dichter. Stehen die letzten verbleibenden Haare, die er schon bei der Geburt hatte und am höchsten Scheitelpunkt des Kopfes „übrig“ geblieben sind nun nicht mehr so alleine auf verlorenem Posten | Der 3. Impftermin ist auch erledigt – Papa war wieder alleine beim Doc. Auch diesmal wieder ohne rote Oberschenkel und ohne Fieber, allerdings war der Tag nach der Impfung seeehr anstrengend. Er war sehr weinerlich, hat kaum geschlafen, war mit nichts zufrieden und hat mich ordentlich auf Trab gehalten | Wir gehen nun 1x wöchentlich zur Babymassage und ich bin froh, diesen Kurs gebucht zu haben. Das Massieren selbst macht dem Mini-M zwar Spaß (ganz im Gegensatz zu seiner Schwester damals), aber der Kontakt zu den anderen Babys ist oft wesentlich spannender. Mir ist es wurscht, da ich so unter andere Mütter komme und er im Anschluss immer wunderbar müde ist |  Im Tragetuch ist Gucken inzwischen viel spannender als Schlafen, für die Mandu*ca ist er aber noch immer etwas zu klein. Der Marsu*pi geht noch ganz gut | Es gibt Tage, da sabbert er 3 Pullis durch und andere Tage, da trägt er einen Pulli bis zum Abend. Bekommt er einen unserer Finger zu fassen, wird er in den Mund gesteckt und genüßlich mit den Felgen bearbeitet

Aussortiert: Vieles in 68 ist schon zu klein. Windeln immer noch Pampers*BabyDry Gr. 3. Zwei neue Schlafsäcke mußten ger – die alten sind nun zu warm und vor allem zu klein geworden

Geht gut: In Rückenlage Brrrrrrsss üben, so daß die Spucke nur so durch die Gegend fliegt!

Geht gar nicht: Sonnenschein im Gesicht! Ich weiß nicht ob es am Zukneifen oder an der Helligkeit liegt, er bekommt dann auf jeden Fall immer sehr rote Augen.

Noch mehr gabs schon hier beim 20-Wochen-Bericht

4 Gedanken zu „5 Monate Mini-M

  1. Das liest sich alles ganz wunderbar. Freue mich mit dem Mini M, dass der Beikoststart so prima klappt. Lustig, dass er die Babys beim Kurs interessanter findet als alles andere. Selbiges beobachte ich hier auch. Die Kinder scheinen alle Verbündete zu sein und so bald sie aufeinander treffen wird der Rest der Welt kurz mal ausgeblendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.