wieder halbwegs lebendig

Veröffentlicht am Veröffentlicht in gebloggt | geklickt

Vorgestern abend grummelte es ziemlich böse in meinem Bauch. Nachts gab dieser dann nach einigen Krämpfen seinen Inhalt wieder preis – zwischen zwei Sprints zum Bett des Tochterkindes, welches abends ebenfalls kurz über Bauchweh geklagt hatte (aber nur schlecht geträumt hatte), und zwischen zwei Stillmahlzeiten, an die ich mich gar nicht mehr so recht erinnern kann. Nur noch an den Geruch des Handdesinfektionsmittels.

Gestern morgen erwachte ich nicht, sondern fühlte mich wie ein Zombie. Wohlgemerkt wie ein Zombie mit Grippe, da mir alles weh tat (Kopf, Bauch, Gelenke – sogar die Brust*warzen schmerzten beim Anlegen und der Kreislauf spielte verrückt). Ich hatte nur wenige Gedanken im Kopf, vornehmlich Trinken! Du mußt trinken, damit die Milch nicht weg geht! – Bitte lass den Tee drin bleiben!Bitte steck das Mini-M nicht an!

Mein Geburtstagskaffee? Abgesagt. Die eine Hälfte wollte wegen des vielen Schnees eh nicht kommen, die andere Hälfte mochte ich nicht anstecken. Zumal ich auch nicht in der Lage gewesen wäre, feengleich den Kuchen zu backen den ich mir ausgesucht und für den ich eingekauft hatte. Stattdessen schlafen, so viel wie irgendwie ging. Der Doppel-M war ein großer Schatz und kümmerte sich super um beide Kids. Nachmittags ging es dann wieder halbwegs, so daß ich auch wieder etwas essen konnte. Nach der 2. Paraceta*mol waren auch endlich diese gräßlichen Kopfschmerzen weg.

Heute morgen, nachdem ich mich nach der Verabschiedung von Tochterkind und Doppel-M nochmal im Bett verkrochen und 2 weitere Stunden mit dem Mini-M geschlafen habe, fühle ich mich auch so halbwegs wieder als Mensch. Rückbildung habe ich dann aber doch noch besser gelassen – schade um die Stunde, aber sooo fit bin ich dann doch noch nicht.

Jetzt muß nur noch das Mini-M seine doofe Erkältung wieder loswerden, wegen derer wir am Donnerstag abend noch beim Doc waren. Ob ich mir wohl da etwas geholt habe? Oder ob mein Besuch von Donnerstag- Vormittag mir ein Andenken daließ? Oder doch nur eine doofe Magenverstimmung? Egal, Hauptsache überstanden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.