Neues von der Virenfront

Heute meine Aufgabe:

  • Doppel-M muß dringenst um 15h zum Arzt gefahren werden (der darf fieberbedingt nicht mehr hinters Steuer, bei 39,5° trotz 5 Tage Antibiotikum ist aber der Arztbesuch dringenst angesagt),
  • Kind 1 muß aus der KiTa bis 16h abgeholt sein,
  • ich bin noch nie mit dem Wagen hier in der Stadt gefahren und kenne mich kaum aus, Navi nicht vorhanden (endlich hat mich der Doppel-M gezwungenermaßen und ganz unbürokratisch am Telefon in die Versicherung mit einschliessen lassen) *uha* Alleine mit 2 Kids ein unbekanntes Auto fahren?!

Lösung des Problems:

  • ich fahre mit Kind 2 im Kinderwagen Kind 1 mit dem Bus von der KiTa abholen und anschliessend noch in die Stadt, ein Eis essen o.ä. (Zeit totschlagen)
  • Doppel-M fährt mit dem Taxi in die Praxis

Dummerweise hatte sich der Bus (den ich nehmen wollte mußte, um pünktlich vor der Schliesszeit an der Kita zu sein) ziemlich viel Verspätung. Dummerweise nieselte es nun nicht mehr, sondern regnete schon ordentlich. Laut telefonischer Fahrplanauskaunft (dieser Anruf kostet sie vom Handy ein kleines Vermögen…) sei er allerdings nur 5 Minuten verspätet.

„Hier an der Haltestelle sind es zumindest schon 10 Minuten. Und in weiteren 10 Minuten kommt schon der nächste Bus, dann bin ich aber zu spät.“

„Äh, ja, tut mir leid, mein Computer sagt mir 5 Minuten. Und beim Nachfolgebus auch schon eine.“

Danke fürs Gespräch! Ahhhrg!

Eine junge Frau kommt an der Haltestelle vorbei und klärt uns auf: Der Bus von 10 nach drei habe sich verfahren (!!!) und sei unten an der Hauptstrasse entlang – sie selber sei gerade zu Fuß den Berg rauf. Der Bus komme wohl nicht mehr hier vorbei.

Kopf → Wand!

Inzwischen ist es 15:26h, ich rufe schnell die KiTa an, erkläre obigen Sachverhalt und daß ich nun schnell heim laufe, den kleinen Mann in den Maxi*Cosi packe und mit dem Auto hoffentlich noch pünktlich komme.

Und ich schaffte es! ;-) Im Schweisse meines Angesichtes (der Maxi*Cosi wiegt samt Inhalt 10 Kilo!) war ich dann auch recht schnell und vor allem heile und ohne Blechschaden wieder zuhause. Dort gab es dann den üblichen Krams zu erledigen, wenn Mann total unfit ist und Mutti irgendwie die hungrigen Mäuler (ihr eigenes eingeschlossen) stopfen, nebenbei noch stillen, das Tochterkind zum Händewaschen bringen etc muß.

Aber zur Feier des Tages (extra bis abends aufgespart) habe ich dann meinen Gewinn verspeist, der morgens angekommen war. Fürs Tochterkind war sogar auch etwas im Päckchen drin und beides war ziemlich lecker! :-)

LinzerTorte

Liebe Frau einevonvielen, vielen Dank für das liebe Päckchen! Aber eines mußt Du mir verraten: warum gibts bei Euch Toi-Papier mit rosa Bärchen und Bärentatzen drauf??? Wie süß ist das denn bitte?

Und ich schmeisse mir jetzt noch ein paar Schleimlöser und hoffe, daß meine eigene Erkältung besser wird und nicht wieder schlimmer.

2 Gedanken zu “Neues von der Virenfront”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: