Rückbildungskurs

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 02. Lebensmonat, gesund | krank

Begann im Vorfeld schon richtig nett: ein bis halb eins schreiendes Baby und den Wecker auf 6.07h stellen müssen, damit der Doppel-M das Tochterkind zur KiTa mitnehmen und ich sie vorher fertig machen kann. Zu allem Überfluss auch noch ein Abendessen, welches in meinen Eingeweiden revoltierte und sich dann noch kurz vor eins den Weg nach draußen suchte. Da war das Mini-M aber zum Glück schon in einen tiefen Schlaf gefallen gewesen. Morgens ging es allerdings wieder und auch der Fencheltee blieb drin. Danach traute ich mich an eine Käsestulle und auch die blieb wo sie hinsollte. Keine Ahnung was das war…

Dann ging es dann im gleichen Stil wie am Vorabend weiter: zuerst ließ man mir die gute Milch über frischen BH und frisches Shirt tropfen (Umziehen N°1), dann kotze man mir in den Ausschnitt (Umziehen N°2) und kurz bevor wir losmussten wurde meine Jeans noch im hohen Bogen angepinkelt (Umziehen N°3 nicht möglich, da ich die andere in Frage kommende Hose kurz vorher in die Waschmaschine gesteckt hatte, also blieb als einzige Möglichkeit nur den Pipi-Fleck trocken zu föhnen).

Aber immerhin kam ich pünktlich an und der Kurs machte echt Spaß. Die Übungen sind eine Mischung aus Turnen, Yoga und Pilates und die anderen Muttis scheinen auch ganz okay zu sein. Das Mini-M war erstaunlich ruhig und schaute sehr interessiert seine Baby-Nachbarn/ Nachbarinnen an. Anschließend schlief er geschlagene 3 ½ Stunden am Stück. Doch seit seinem Aufwachen und der ersten kleinen Mahlzeit danach steppte hier wieder der Bär: entweder ist es der schon wieder wunde Po oder die schon wieder im Bauch befindliche Luft, die ihn vor Schmerzen ganz schlimm schreien ließen. Selbst trinken wollte er nicht (obwohl es wieder Zeit gewesen wäre) so dass ich ihm nun aus purer Verzweiflung ein Schmerzzäpfchen gegeben habe. Ich habe nämlich keine Lust, heute Abend oder Nacht wegen drohender Dehydrierung die hiesige Kindernotfallambulanz kennenzulernen. Von dem schlimmen Weinen, welches auf schlimmes Aua schließen lässt einmal abgesehen. Das Zäpfchen wirkt scheinbar und nun hat er endlich ein wenig getrunken und schläft matt auf Papas Brust. Doof nur, dass ich morgen den Kontroll-Termin beim Gyn habe. Hoffentlich ist bis dahin alles wieder gut…

 

Edit:

es war wirklich nur die böse Luft im Bauch… nach einer weiteren Folge des großen ZDF-Dreiteilers die er auf uns verschlief trank er wieder sehr ausgiebig und aguuuuhte uns richtiggehend auf dem Wickeltisch und auch kurz danach im Bett an, der kleine Strahlemann! Keine einzige Träne mehr, stattdessen den Magen vollgehauen und weggepennt.

2 Gedanken zu „Rückbildungskurs

  1. Oh weh, der arme Knopf. Immer diese Autschis :(
    Hoffe weiterhin, dass sich das bald legt!

    Der Kurs klingt ja klasse. Ich hab sowas (leider!) nie gemacht und hab jetzt von meinem FA gesagt bekommen, ich sollte das doch mal nachholen. mihihihi.

    1. Warum nicht? Von der KK bezahlter Turnkurs ;-)

      Die Koliken werden immerhin weniger, aber ganz vorbei ist es noch nicht. Sind ja noch ein paar Wochen bis zur 3-Monats-Grenze… (die wir hoffentlich nicht ausreizen) *hust*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.