3 Wochen Mini-M

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 01. Lebensmonat, Zusammenfassung | Kinder

Stillen: läuft immer besser. Ich achte sehr darauf, die Bauer rauskommen zu lassen und er „lernt“ immer mehr, wie es am effektivsten funktioniert. Nachts meist alle 3 Stunden an die Tankstelle und dann weiterratzen, tagsüber auch mal eher und länger.

Wachen/ Schlafen: Tagsüber schläft der kleine Mann immer noch recht viel und an den unterschiedlichsten Orten, aber die Wachphasen werden etwas länger. Dann schaut er schon richtig mit seinen großen blauen Augen umher und folgt machmal schon der Stimme oder einem Gesicht, indem er das Köpfchen dreht. Nachts ist er eigentlich immer sehr ruhig und wird zwar beim Wickeln etwas wacher, schläft dann aber ganz schnell wieder ein. Ein Traum! Kinderwagen und Tragtuch akzeptiert er gleichermaßen gut. ChrChr Nur der Nucki muß manchmal als Einschlaf- bzw. Pupshilfe herhalten, weil er mir sonst die ganze Brust kaputt kaut bzw. langzieht.

Weinen: Selten, und dann meist eindeutig zu begründen. Nachmittags quälen ihn oft Blähungen, aber da versuchen wir schon vorher gegenzusteuern (Kümmelzäpfchen, Tragetuch etc.). Klassische Schreistunde sagt die ältere, weibliche Verwandschaft. Naja…

Motorik: Ist es der häufigen Bauchlage zu verdanken, daß er sein Köpfchen schon so toll heben kann oder ist es einfach normal? Die Hände sind jetzt viel häufiger offen. Die Füße liegen nicht mehr am Unterschenkel an und auf dem Wickeltisch wird schon ein bißchen gestrampelt. Er reckt und streckt sich beim Gähnen (auch Ärmchen und Beinchen) und verzieht das Gesicht dabei – wie ein Großer.

Geräusche: Macht er selbst sehr süße. ChrChr– Laute beim Schlafen bzw. auch schon erste unkontrollierte Juchzer oder lautes Gähnen. Zum verlieben ♥ ! Durch die Umgebungsgeräusche läßt er sich nur wenig aus der Ruhe bringen, wir nehmen jetzt aber auch nicht besonders Rücksicht. Klar, daß wir das Tochterkind nicht neben ihm trommeln lassen, aber der Alltag geht hier ganz normal weiter, auch wenn er mit im gleichen Raum schläft.

Baden: Gefällt ganz gut, sobald Körper und – ganz wichtig – auch die Ohren unter Wasser sind. Sonst ist es ihm wohl einfach zu frisch. Danach ist er meist so richtig schön müde. Als „Badezusatz“ machen wir momentan nur ein bißchen von dem Calendula-Cremebad und ein paar Tropfen Calendula-Öl (beides von We*leda) rein.

Bauchnabel: Das Granulom hat sich wirklich in den Nabel zurückgezogen, so daß wir den Bauchnabelpuder nur noch sporadisch anwenden sollen und die leichte Rötung ist durch Wundschutzcreme auch fast verschwunden.

Haut: Aus der immer schlimmer gewordenen Pellkartoffel hat sich frische neue Babyhaut „geschält“. Auch die Fußsohlen sehen nun ganz anders aus, nämlich rosig, prall und glatt. Mit der Gewichtszunahme glätten sich auch die Hautfalten unter den Achseln, in den Kniekehlen etc ein wenig. In der 2. Lebenswoche gab es ein paar Pickelchen im Gesicht, die jedoch nur beim Stillen auftraten und danach ganz schnell wieder verschwanden.

Aussortiert: Habe ich die ersten Bodies und Strampler in Größe 50. Doch die Windeln Größe 1 passen noch – jedoch ist auch das nur noch eine Frage der Zeit.

Geht gut: Milch, Milch, Milch! Lieblinsplatz Nummer eins und zwei teilen sich fast gleichberechtigt die Bauchlage auf Mamas Brust und der Wickelplatz mit Heizlüfter.

Geht gar nicht: Pullover/ Bodies über den Kopf gezogen bekommen. Whäääää!

4 Gedanken zu „3 Wochen Mini-M

  1. Hallo, noch herzlichen Glückwunsch zum Mini-M.! Ich habe schon einige Monate still mitgelesen ;-) meine Elefantita kam am 18.11. :-)), Termin war am 20.11. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.