Tag 4: Hölle, Hölle, Hölle

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 01. Lebensmonat, gestillt | gepumpt | abgestillt

Ich könnte die Wände hochgehen, so prall sind die beiden Bälle vor meinem Brustkorb. Nur noch Rückenlage geht. Dem Mini-M helfe ich inzwischen, indem ich vorher ein ganz kleines bisschen abpumpe. Der weiß gar nicht, wie ihm geschieht – Druckbetankung deluxe. Anschliessend schläft er bzw. bringt die Luft nach draussen, die er wegen der Anlegeschwierigkeiten einsaugt. So etwas von zufrieden, der kleine Kerl!

Heute schon 3 Shirts durchgesuppt – das 4. wird heute Nacht dran glauben. Immer haarscharf vorbei an Gliederschmerzen und Fieber habe ich mich heute durch den Tag gehangelt. Ab morgen wird es garantiert besser tröstet mich meine Hebi. Der besten Schwester sei Dank ohne weitere Vorkommnisse (der allerbeste Neu-Papa namens Doppel-M musste heute nämlich dummerweise arbeiten).

Und nun gibt’s eine Tasse Salbeitee, ich verzweifle sonst noch.

4 Gedanken zu „Tag 4: Hölle, Hölle, Hölle

  1. Halte durch, ich wünsche dir, dass sich der Milchfluss bald normalisiert. Ich hatte das Übrigens auch und hab – eh so wie du – immer brav abgepumpt. Das hat geholfen, dass unser Sohn die Brust überhaupt zu fassen bekam (so prall, konnte er ja nicht mal andocken …) … nach ein, zwei Wochen hat sich Angebot und Nachfrage dann eingependelt. Aber ich weiß noch gut, wie Hölle das schmerzt. Aua. Durchhalten ist die Devise. Alles nur eine Phase … ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.